Corona bei Babys, Kindern und Jugendlichen
So wirkt sich Sars-CoV-2 bei Kindern aus

Corona bei Babys, Kindern und Jugendlichen

Lange Zeit war nicht bekannt, welche Rolle die Jüngsten unserer Gesellschaft bei der aktuellen Corona-Pandemie spielen. Welche Symptome zeigen sie und wie sieht ein typischer Krankheitsverlauf bei Kindern aus?

Univ.-Prof. Dr. Markus Knuf, Klinikdirektor der Klinik für Kinder und Jugendliche in den Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken in Wiesbaden, weiß die Antworten.

So viel vorab: Kinder zeigen in den meisten Fällen deutlich harmlosere Krankheitsanzeichen als Erwachsene. Die Hotspots der Corona-Infektionen bei Kindern sind großstädtische Zentren, wie Berlin, das Ruhrgebiet oder München.

Welche Symptome zeigen Kinder bei Corona?

Bei den Symptomen, die Kinder mit einer Sars-Cov-2 Infektion zeigen, muss unterschieden werden zwischen Krankheitsverläufen, die ambulant behandelt werden und den seltenen Fällen, die eine stationäre Behandlung erfordern.

Leichter Krankheitsverlauf bei Kindern

Kinder zeigen meistens harmlosere Krankheitsanzeichen als Erwachsene | Foto: adobe.com @krutenyuk

Eine Covid-19 Erkrankung lässt sich für Eltern nur sehr schwer von einer anderen Virusinfektion der Atemwege unterscheiden. Hinzu kommt, dass Kinder die typischen Symptome, die Erwachsene nennen, etwa Halsschmerzen oder Geschmacks- und Geruchsverlust, oft nicht selbst äußern können.

Am häufigsten stehen bei den Kindern leichte Symptome im Vordergrund. Zu diesen zählen HustenSchnupfen, Abgeschlagenheit und Gliederschmerzen. Viele Kinder haben aber auch gar keine Krankheitszeichen, Ärzte bezeichnen dies als „asymptomatisch“. „Kinder erkranken bei weitem nicht so schwer wie Erwachsene, die unter anderem sehr schwere pulmonale Verläufe haben können“, erläutert Univ.-Prof. Dr. Knuf.

Schwerer Krankheitsverlauf bei Kindern

Kinder, mit schweren Verläufen von Sars-CoV-2, zeigen unterschiedliche Symptome. Dazu zählen meist Fieber und Allgemeinsymptome. „Hinter Allgemeinsymptomen verbirgt sich beispielsweise der Säugling, der krank wirkt und nicht mehr trinken will und grau aussieht“, erklärt Univ.-Prof. Dr. Knuf. Zudem können Infektionen der oberen Atemwege wie zum Beispiel Husten und eine Atemnot hinzukommen. In seltenen Fällen entwickeln Kinder schweren Durchfall, eine Lungenentzündung bis hin zu Lungenversagen oder blutvergiftungsähnliche Zustände.

Von 15 Millionen in Deutschland lebenden Kindern, mussten aufgrund einer Sars-CoV-2 Infektion 235 Kinder stationär aufgenommen werden.

Univ.-Prof. Dr. Markus Knuf, Klinikdirektor der Klinik für Kinder und Jugendliche | Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken in Wiesbaden

Von diesen 235 Kindern mussten 14 Prozent intensivmedizinisch betreut werden. Ein schwer vorerkranktes Kind verstarb. Diese Zahlen beziehen sich auf den Stand Anfang Oktober 2020 und werden regelmäßig von der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Infektiologie (DGPI) erhoben.

Keine Muster bei Kindern mit schweren Verläufen

Die Hälfte der stationär aufgenommenen Kinder sind entweder Neugeborene, Säuglinge (erste 12 Lebensmonate) oder Kleinkinder (1 bis 5 Jahre). Am wenigsten betroffen sind Jugendliche. Dabei lässt sich kein Unterschied zwischen Mädchen oder Jungen feststellen. 20 Prozent der stationär aufgenommenen Kinder haben asymptomatische Verläufe einer Corona-Infektion und mussten aus einem anderen Grund stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden.

Covid-19 und die „Kinderkrankheit“ PIMS

In Deutschland sind zwischen 40 und 50 Fälle dokumentiert, bei denen an Covid-19 erkrankte Kinder das sogenannte Pediatric Inflammatory Multisystem Syndrome, kurz PIMS, entwickeln. Dabei handelt es sich um eine schwere, entzündliche Erkrankung, die den Symptomen des Kawasaki-Syndroms ähnelt.

Es lässt sich nicht schlussfolgern, dass Covid-19 bei manchen Kindern PIMS auslöst, denn wir gehen davon aus, dass Kinder, die an PIMS erkranken, wahrscheinlich auch eine gewisse Empfindlichkeit gegenüber dieser Erkrankung mitbringen.

Univ.-Prof. Dr. Markus Knuf, Klinikdirektor der Klinik für Kinder und Jugendliche | Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken in Wiesbaden

In diesen Fällen sprechen Experten von einer genetischen Suszeptibilität. Suszeptibilität beschreibt die Empfindlichkeit biologischer Systeme gegenüber äußeren Einflüssen.

Wie läuft ein Corona-Test bei Kindern ab?

Bei der Testung von Kindern gibt es keine Unterschiede zu Erwachsenen | Foto: adobe.com @ChiccoDodi

Kinder werden mit demselben PCR-Test auf Covid-19 untersucht wie Erwachsene. Dabei zeigt ein Mund-, Nasen- und Rachenraumabstrich eine höhere Effizienz gegenüber einem reinen Rachenabstrich. „Ein wahlloses Testen sehe ich kritisch, denn dadurch erhöht sich das Risiko an Falsch-Positiv Ergebnissen. Ich plädiere dafür, nur Kinder zu testen, bei denen ein begründeter Verdacht besteht oder tatsächlich Symptome einer Corona-Infektion vorliegen“, erklärt der Klinikdirektor.

Welches Risiko besteht für Neugeborene, deren Mütter an Covid-19 erkrankt sind?

Erkranken Neugeborene an Covid-19, kommen sie meist gut zurecht | Foto: adobe.com @pongsakorn

Ist eine werdende Mutter bei der Geburt an Covid-19 erkrankt, bedeutet das für das Neugeborene weder, dass es ebenfalls erkrankt, noch, dass eine eventuelle Infektion einen schweren Verlauf nehmen muss. „Möglicherweise bekommen die ungeborenen Kinder bereits vor der Geburt Antikörper über die Nabelschnur, vorausgesetzt, die Frau ist bereits seit fünf bis sieben Tagen an Covid-19 erkrankt“, erklärt Univ.-Prof. Dr. Knuf. Sobald die Kinder einer erkrankten Mutter auf der Welt sind, werden diese isoliert, auf das Corona-Virus getestet und genau beobachtet.

Insgesamt lässt sich sagen, dass Neugeborene gut mit einer Sars-CoV-2 Infektion zurechtkommen.

Univ.-Prof. Dr. Markus Knuf, Klinikdirektor der Klinik für Kinder und Jugendliche | Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken in Wiesbaden

Diese Kinder haben ein erhöhtes Risiko

Zu den Risikofaktoren bei Kindern zählen neurologische Krankheitsbilder, Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Lungenerkrankungen wie beispielsweise Asthma. Gefährdeter sind zudem Kinder, die eine medikamentösen Immunsuppression erhalten.

Besonders vorerkrankte Kinder mit Lungenproblemen sollten sich nicht nur vor einer Covid-19 Erkrankung schützen, sondern auch vor der saisonalen Grippe. Hier empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) eine jährliche Grippeimpfung.

Welche Rolle spielen Kinder bei der Verbreitung des Corona-Virus?

Kinder sind nach heutigem Stand keine "Super Spreader" | Foto: adobe.com @ondrooo

Anders als bei der saisonalen Grippe, sind Kinder keine sogenannten „Super Spreader“. Wenn Kinder krank werden, stecken sich diese in der Regel bei Erwachsenen an. Untersuchungen zeigen, dass im familiären Kontext meistens erst die Eltern krank sind und dann ihre Kinder anstecken, wenn sie engen Kontakt haben – nicht umgekehrt.

Langzeitfolgen einer Covid-19 Erkrankung bei Kindern

Covid-19 assoziierte Folgeerkrankungen bei Kindern und Jugendlichen sind im Moment noch nicht absehbar. „In sehr seltenen Fällen beobachten wir eine Verschlechterung des Gesamtstatus oder der Funktionalität einzelner Organe“, erläutert Univ.-Prof. Dr. Knuf. 

Daher ruft der Klinikdirektor zu einer besonnenen und ernsthaften Vorsicht im Umgang mit dem Infektionsrisiko auf. „Menschenansammlungen und unvorsichtiges Handeln sollten nach wie vor gemieden werden“. Er ergänzt: „Ich möchte aber auch davor warnen, in Panik zu verfallen und übermäßige Maßnahmen zu erzwingen“.

10 Punkte für Ihre Sicherheit

10 Punkte für Ihre Sicherheit

Sicher im Krankenhaus – trotz Corona-Pandemie. Helios hat ein 10 Punkte Sicherheitskonzept entworfen, dessen Maßnahmen Erkrankte, Besucher und Mitarbeiter vor Corona schützen. Mit dem Sicherheitskonzept gestalten wir Ihren Aufenthalt im Krankenhaus so sicher wie möglich: Beginnend mit einem individuellen Risikocheck über die strikte Trennung von Infizierten und Nicht-Infizierten bis hin zu kurzen Krankenhausaufenthalten und Videosprechstunden.

Dieser Artikel gibt den derzeitigen Wissensstand des zuletzt aktualisierten Datums wieder. Er wird regelmäßig nach den neuesten wissenschaftlichen und medizinischen Kenntnissen aktualisiert.