Geburtshilfe in Zeiten von Corona – Das müssen werdende Eltern jetzt wissen

Geburtshilfe in Zeiten von Corona – Das müssen werdende  Eltern jetzt wissen

Die Geburt eines Kindes ist die schönste Erfahrung und ein besonderes und sehr emotionales Ereignis. Die zunehmende Ausbreitung des Coronavirus und die steigenden Herausforderungen an das Gesundheitssystem besorgen aktuell viele Frauen, die ein Kind erwarten.

Schwangerschaft in Zeiten von Corona

Der Chefarzt der Klinik für Geburtshilfe am Klinikum Freital, Dr. med. Frank Stoermer, erklärt die wichtigsten Fragen und um die Schwangerschaft in Zeiten von Corona.

Informationen zu Besuchen und Terminen

Bitte beachten Sie Folgendes:

Rufen Sie uns unter der Telefonnummer 0351 646-7814 an, bevor Sie uns aufsuchen,

  • wenn Sie grippeähnliche Symptome (Fieber in den letzten 14 Tagen über 37.8 Grad oder Husten und Luftnot) hatten

  • wenn Sie COVID Kontakt, entweder mit einem Menschen oder einem Gebiet, oder Kontakt in letzter Zeit mit gesichert SARS-CoV-2 Positiven hatten.

Untersuchungstermin

Aufgrund der aktuellen Gefahr einer Infektion mit dem Coronavirus bitten wir Sie, derzeit bei ambulanter Vorstellung möglichst auf eine Begleitperson zu verzichten. Ausnahmen, z.B. im Falle eines erforderlichen Übersetzers oder einer sonstig medizinisch gewünschten Begleitung, bitten wir Sie, mit dem Kreißsaal abzusprechen.  

Kontakt

Haben Sie Fragen oder wollen Sie sich zur Vorbereitung oder Geburt anmelden? Dann rufen Sie gern im Kreißsaal an – Telefon 0351 646-7814.

Geburt: eine Begleitperson

Die Geburtsklinik unterstützt die werdenden Mütter bei dem Wunsch, ihren Partner oder eine andere Begleitperson zur Geburt mitzunehmen. Diesem Wunsch kommt das Klinikum aktuell auch weiterhin nach. Zu beachten gilt, dass lediglich eine Person als Begleitperson unter der Geburt zugelassen ist. Auch bei der Notwendigkeit eines Kaiserschnittes darf der Partner bzw. eine Begleitperson die Patientin begleiten.

Bitte beachten Sie:

  • Diese Person darf keine Erkältungssymptome aufweisen.
  • Sollten grippale Symptome bei der Begleitperson während der Geburt auftreten, muss sie aus Sicherheitsgründen von einer weiteren Teilnahme an der Geburt verzichten.
  • Nach der Geburt darf die Begleitperson im Kreißsaal bei Mutter und Kind bleiben und sich auch mit auf Station begeben. Die Nutzung eines Familienzimmers ist bei vorhandener Bettenkapazität möglich.
  • Ein Besuch der entbundenen Patientin ist täglich für eine Person pro Patientin im Zeitraum zwischen 14:30 Uhr und 17:30 Uhr gestattet.

Besuche

Nach der Geburt gelten die aktuellen Einschränkungen für Besucher.

Es handelt sich hierbei um vorsorgliche Maßnahmen. Die Helios Weißeritztal-Kliniken bitten Patienten und deren Angehörigen um Verständnis und aktive Mithilfe, um den Schutz der Gesundheit von Patienten und Mitarbeitern sowie ihrer Familien zu gewährleisten.

Elterninformationsabende finden wieder statt

Die Elterninformationsabende und Geburtsvorbereitungskurse finden wieder in regelmäßigen Abständen in der Klinik statt. Zum Schutz der Besucher, Patienten und Mitarbeiter müssen wir die Teilnehmerzahl begrenzen, daher erfolgt die Teilnahme nur nach Anmeldung.

Weitere Informationen: Kursangebote