Alle Infos rund um Corona: HIER

Leistungsspektrum

Dem Reflux auf der Spur - Unsere Diagnose

Um Ihnen eine sichere Diagnose und optimale Behandlung zu ermöglichen, stehen unseren Spezialisten des Refluxzentrums am Helios Klinikum Schwelm verschiedene moderne Untersuchungsoptionen zur Verfügung.

Der PPI-Test:

Der sogenannte „PPI-Test“ wird oft als initiale Diagnose- und Therapiemöglichkeit bereits durch unsere niedergelassenen Kollegen (Haus- oder Fachärzte) angewandt. Dabei nimmt der Patient als medikamentöse Mittel Protonenpumpeninhibitoren (PPI), laienhaft auch als „Magenschutz“ bezeichnet, eine Woche lang ein und sollte danach beschwerdefrei sein. Ist dies nicht der Fall, wird die Medikamentation mit unterschiedlicher Dosierung unter ärztlicher Beobachtung fortgesetzt, bis eine Beschwerdefreiheit erreicht ist. 

 

Die Magenspiegelung:

Mit der Magenspiegelung (Gastroskopie) wird der Verdauungstrakt von der Mundhöhle über Rachen, Kehlkopf, Speiseröhre und Magen bis in den Zwölffingerdarm untersucht. Die Endoskopie erlaubt den Fachärzten dabei einen detaillierten Blick in den Magen. Dazu  führen unsere Experten das flexible, schlauchähnliche Endoskop über den Mund in den Magen ein und stellen die im Inneren des Körpers gefundenen Organstrukturen werden per Videotechnik auf Monitoren dar. Da für uns der Patientenkomfort an erster Stelle steht, erhält der Patient auf Wunsch vor Beginn der Untersuchung ein Beruhigungs- bzw. Schlafmittel.

 

Die High Resolution-Manometrie:

Die High Resolution-Manometrie ist eine Druckmessung in der Speiseröhre auf höchstem technischem Niveau. Dafür wird dem Patienten ein ganz dünner Schlauch durch die örtlich betäubte Nase in Speiseröhre und Magen geführt. Dann muss der Patient mit einem Strohhalm zehnmal einen Schluck Wasser trinken und herunterschlucken. Auf dem Gerätemonitor erscheinen so – in verschiedenen Farben – dargestellt, die Druckkurven, die Speiseröhre und Magen bei dem Vorgang produzieren. Die gesamte Untersuchung dauert ca. 15 Minuten.

 

Die ph-Wert-Messung und Impedanzmessung

Die ph-Wert-Messung und Impedanzmessung über 24 Stunden führen wir einzeln oder in Kombination mit der HR-Manometrie durcht. Dabei wird ein dünner Schlauch durch die Nase in den Magen geführt und einen Tag lang das Geschehen im Magen und Speiseröhre während des alltäglichen Tagesablaufes gemessen. Er fasst werden hierbei saure und auch nicht saure Refluxepisoden. Hierfür ist ein eintägiger stationärer Aufenthalt notwendig.