Wir halten Sie auf dem Laufenden!

Coronavirus: Hinweise und Besuchsregelungen  --> HIER

Schlaganfall

Die Helios Klinik Blankenhain ist in der Lage, Patienten mit akuten Schlaganfällen rund um die Uhr eine so genannte Lysetherapie anzubieten.

Was ist passiert? 

Sie haben einen Schlaganfall erlitten. Gewohntes, Selbstverständliches gelingt Ihnen nicht mehr. Sie sind auf fremde Hilfe angewiesen, denn das eigenständige Bewegen, Waschen, An- und Ausziehen fällt ihnen schwer. Auch Sprechen und Schlucken kann Ihnen große Mühe bereiten und benötigt viel Konzentration, die meist zu Beginn der Erkrankung schwer aufzubringen ist.

Was sind die Ursachen?

Die häufigste Ursache (85 %) des Schlaganfalls ist die Mangeldurchblutung des Gehirns, wenn ein Blutgefäß verengt oder eine Hirnarterie plötzlich verschlossen ist. Seltener wird der Schlaganfall durch eine Hirnblutung aus einem geplatzten oder gerissenen Gefäß hervorgerufen. Die Risikofaktoren sind: Bluthochdruck, Diabetes mellitus („Zuckerkrankheit“), Rauchen, Übergewicht, anhaltend hohe Cholesterinwerte im Blut, Stress und Bewegungsmangel.

Die ersten warnenden Vorboten wie kurzzeitige Gefühlsstörungen einer Gesichts- und/oder Körperhälfte, Sehstörungen, plötzliche Lähmungserscheinungen, Probleme beim Sprechen und Verstehen werden meist übersehen, so dass es – scheinbar aus heiteren Himmel – zum Schlaganfall mit bleibenden Symptomen kommen kann.

Bei einem Schlaganfall werdend er Haus- oder Notarzt den Patienten sofort ins Krankenhaus einweisen. Kein Patient zeigt jemals genau die gleichen Krankheitszeichen wie ein anderer, was wiederum eine ganz individuelle Betreuung jedes einzelnen Patienten erfordert.

Was können die Folgen sein?

Infolge eines Schlaganfalls können die halbe Körperseite gelähmt, die feinen Bewegungen gestört und die Leistung des Gehirns, insbesondere von Aufmerksamkeit und Konzentration, beeinträchtigt sein. Das Sehen kann ebenso gestört sein, wie die Sprache, das Sprechen und das Schlucken.

Was geschieht in der Klinik?

In der Klinik werden sofort – je nach Ihrer Situation – diagnostische und therapeutische Maßnahmen eingeleitet. Fachleute verschiedener Berufsgruppen bemühen sich um Sie: Ärzte (Untersuchung und Behandlung), Krankenschwestern und –pfleger (Lagerung und Hilfe beim Wachen, Anziehen, Essen), Physiotherapeuten (Wiedererlernen normaler Bewegungen), Logopäden (Behandlung von Schluck-, Sprech- und Sprachstörungen), Ergotherapeuten (Selbsthilfetraining) und Mitarbeiter des Sozialdienstes (Beratung, Begleitung, Organisation von Hilfe).

Ziel ist es, Ihre größtmögliche Selbständigkeit wiederherzustellen. Wichtig ist, dass Ihre Angehörigen schon in der Klinik in die Behandlung miteinbezogen werden, um einen gemeinsamen Weg zu finden.

Schlaganfallbehandlung mit Lyseoption

Die Helios Klinik Blankenhain ist in der Lage, Patienten mit akuten Schlaganfällen rund um die Uhr eine so genannte Lysetherapie anzubieten. Die Entscheidung, ob diese Behandlung beim jeweiligen Patienten angezeigt ist, erfordert neurologische Fachkompetenz. Diese holen sich die Internisten unserer Klinik per Videokonferenz von den Schlaganfallexperten des HELIOS NEURONET. Gemeinsam untersuchen der Internist unserer Klinik und ein per Internet zugeschalteter Neurologe den Patienten und legen fest, ob eine gerinnselauflösende Behandlung durchzuführen ist.

Wenn ja, erhält der Patient die Medikamente unmittelbar durch unsere Ärzte vor Ort. Auch für die weitere Behandlung in unserer Klinik ist gesorgt, eine Verlegung in ein anderes Krankenhaus ist in den meisten Fällen nicht nötig.

Den Nutzen dieses hochmodernen teleneurologischen Verfahrens haben die Patienten unserer Region, die einen Schlaganfall erleiden. Sie können auf dem kürzesten Weg in unsere Klinik eingeliefert, umgehend untersucht und im Bedarfsfall zügig und umfassend behandelt werden.

Denn beim Schlaganfall zählt jede Minute!

Teleneurologie verschafft Zeit und Kompetenz

Im HELIOS NEURONET versorgen die Experten der HELIOS Schlaganfallzentren angeschlossene HELIOS Kliniken ohne neurologische Abteilung rund um die Uhr mit neurologischer Fachkompetenz bei der Behandlung mit akuten Schlaganfällen und Lyseoption.

Internist und Neurologe verständigen sich dabei über hochleistungsfähige spezielle Videokameras und Monitore. Gemeinsam untersuchen sie den Patienten: der Internist vor Ort und der Neurologe per Internet. Der Internist führt dabei ein spezielles Untersuchungsprogramm mit dem Patienten durch, das von der Videokamera aufgezeichnet und live auf den Monitor des Neurologen übertragen wird. Der Neurologe verfolgt die Patientenuntersuchung auf seinem Monitor. Er kann sich auch selbst ein Bild vom Zustand des Patienten machen, indem er sich mit dem Patienten unterhält und ihn teleneurologisch Untersucht. Parallel dazu werden auch die Bilder der Computertomographie bzw. der Kernspintomographie an den Neurologen überspielt.

Schnittbild plus Videobefund schaffen die Voraussetzung für ein fundiertes neurologisches Untersuchungsergebnis. Auf dieser Basis fällt dann die ärztliche Entscheidung für oder gegen eine Lysetherapie.

Wie geht es weiter?

Für die zeit nach der Akutklinik kann Ihnen, je nach Schwere der Erkrankung, eine stationäre Rehabilitation vorgeschlagen werden. Vielleicht ist es auch möglich, die Behandlung ambulant fortzuführen. Die Adressen der freien Praxen erfahren Sie beim Hausarzt oder in der Klinik.

Es kann sein, dass Sie auch nach der Rehabilitation Unterstützung brauchen, wenn es darum geht,

  • Sie gezielt mit Hilfsmitteln (z.B. Gehhilfen, Anziehilfen) zu versorgen
  • Ihren Wohnraum behindertengerecht anzupassen
  • Ihnen bei der Planung und Vermittlung von ambulanter Pflege, von betreutem Wohnen und von stationärer Pflege zu helfen
  • Sie finanziell und rechtlich zu beraten (Pflegeversicherung und rechtliche Betreuung).

Als Ansprechpartner stehen Ihnen Ihr Hausarzt, der ambulante Pflegedienst, Seniorenberatungstellen vor Ort und der geriatrische Schwerpunkt zur Verfügung.

Wenden Sie sich bitte bei allen Fragen vertrauensvoll an unser Behandlungs- und Pflegeteam.