Aktuelle Besucherinformationen

In Zeiten von Corona ist es uns das wichtigste Anliegen, Sie wie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv zu schützen. Wir möchten Sie deshalb um Verständnis für die folgenden Maßnahmen in unserer Klinik bitten. Bitte beachten sie die neuen Besuchsregeln.

Blase und Beckenboden: Hilfe bei Inkontinenz

Blasenschwäche ist ein Thema für viele Frauen, nicht nur im Alter. Dafür stehen Therapiemöglichkeiten zur Verfügung.

Blasenschwäche oder Senkungsleiden sind häufige Erkrankungen und können Frauen jeden Alters betreffen. Trotz starker Beeinträchtigung im Alltag zögern viele Betroffene lange, ihre Frauenärztin auf dieses Thema anzusprechen. Unsere moderne Gynäkologie hilft mit genauen Untersuchungsmethoden und vielfältigen Behandlungsmöglichkeiten.

Diagnostik

Unkontrollierbarer Harnverlust kann unterschiedliche Ursachen haben. Diese zu ermitteln ist die Grundlage für eine wirksame Therapie.

Wir führen durch:

  • Abklärung von Harninkontinenz und Senkung
  • Beckenbodensonographie (Ultraschall)
  • Urodynamik (Messung der Harnfunktion per Drucksonde)

Behandlungsmöglichkeiten

Wir bieten ein breites Spektrum an Behandlungsmöglichkeiten.  Unser Ziel ist es, durch eine individuelle Behandlung Ihre Beschwerden zu beseitigen oder zu lindern. Als nicht-operative Verfahren helfen:

  • Elektrostimulation und Biofeedback: Bewusstmachung der Funktionsweise des Beckenbodenmuskels durch elektronische Mittel
  • Einsetzen eines Pessars
  • Gezielte Beckenbodenübungen

Operative Verfahren

Eine Vielzahl von operativen Lösungen bieten Hilfe bei komplexeren Krankheitsbildern im Beckenbodenbereich und bei Harnverlust. Wir operieren möglichst minimal-invasiv durch die Scheide oder laparaskopisch. Falls medizinisch geboten, wenden wir auch klassische Operationsverfahren an. Gemeinsam mit den Kollegen der Chirurgie und Urologie bieten wir an:

  • Therapeutische Bänder, die spannungsfrei unter die Harnröhre gelegt werden und unterstützend wirken
  • Rekonstruktion des Beckenbodens mit oder ohne Netzimplantation zur Stärkung des Muskels
  • Operationen im Bauchraum mit minimal-invasiven Verfahren

Das Ausmaß des operativen Eingriffes ist bei jeder Frau unterschiedlich und wird individuell nach dem Befund und der Situation der Patientin festgelegt. Berücksichtigt werden zum Beispiel das Alter, der körperliche Allgemeinzustand und ob die Patientin noch Kinder bekommen kann und will.

Sprechen Sie uns an Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin und bringen Sie eine Überweisung des behandelnden Arztes mit.

Patientinneninformation zur Spezialsprechstunde Urogynäkologie

Sprechen Sie uns an

Zu den Details einer Behandlung in unserer Gynäkologie informieren wir Sie gern persönlich.

Kontakt

Dr. med. Kathi Schreiber

Oberärztin
Dr. med. Kathi Schreiber

E-Mail