pp-document

Alles zum Erschöpfungssyndrom

Burnout

mehr lesen arrow-long
Die richtige Work-Life-Balance

8 Tipps für ein gesundes Arbeiten

<strong>8 Tipps</strong> für ein gesundes Arbeiten © Foto: Canva

Stress, Ernährung, Bewegung und Schlaf haben einen maßgeblichen Einfluss auf unsere Gesundheit. Gerade im Arbeitsalltag fällt es vielen schwer, auf sich zu achten und mögliche Gesundheitsrisiken zu verringern. Helios Expertinnen und Experten geben 8 Tipps für ein gesundes Arbeiten.

Die Belastungen sind von Arbeitsplatz zu Arbeitsplatz verschieden. Dennoch stehen wir alle vor der gleichen Herausforderung: Unser Berufs- und Privatleben in Einklang zu bringen und unsere Arbeit gesund zu gestalten. Viele Unternehmen bieten daher bereits Schulungen zur Gesundheits- und Selbstfürsorge an.

Uns ist nicht nur die Gesundheit unserer Patientinnen und Patienten wichtig, sondern auch der Erhalt und die Verbesserung der Gesundheit aller Helios Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Corinna Glenz, Helios Geschäftsführerin Personal

"Als Arbeitgeber stehen wir in der Verantwortung, unseren Mitarbeitenden Tipps und Hilfestellungen an die Hand zu geben, um mögliche arbeitsbedingte Erkrankungsrisiken zu vermeiden. Uns ist nicht nur die Gesundheit unserer Patientinnen und Patienten wichtig, sondern auch der Erhalt und die Verbesserung der Gesundheit aller Helios Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Daher haben wir für unsere Mitarbeitenden Online-Angebote, Kurse und psychologische Unterstützung bereitgestellt, die gut angenommen werden. Aus diesem Grund wollen wir die Tipps nun allen zur Verfügung stellen", so Corinna Glenz.

Folgende 8 Tipps haben die Helios Expertinnen und Experten zusammengestellt:

  • Bringen Sie Ihren Rücken in Bewegung (Für Berufstätige im Büro): Um muskuläre Verspannungen bei der Arbeit durch langes Sitzen zu vermeiden, helfen dynamisches Sitzen oder Stehen sowie regelmäßige kurze Bewegungspausen. Denn: Bandscheiben leben von Bewegung! Es gibt keine richtige Sitz- oder Stehhaltung, da hierbei der Rücken immer Bewegungsmangel erleidet. Achten Sie zudem darauf, dass die Lehne Ihres Stuhls so eingestellt ist, dass der Rücken etwa 15 – 20 cm über die Sitzfläche gestützt wird.
  • Schonen Sie Ihren Rücken durch richtiges Heben (Für Berufstätige mit hoher körperlicher Belastung): Vermeiden Sie es, beim Heben von Lasten mit rundem Rücken und gestreckten Beinen nach unten zu greifen. In dieser Stellung wird der Druck in den Bandscheiben stark erhöht und sie werden damit allmählich geschädigt. Um den Rücken zu schonen, sollten Sie beim Tragen in die Knie gehen, um den Gegenstand anzuheben. Stehen Sie mit geradem Rücken wieder auf. Beim Tragen: Verteilen Sie Gewicht besser links und rechts auf zwei kleine Taschen als eine Große und Schwere.
  • Trennen Sie Arbeit und Privatleben: Räumliche, zeitliche und gedankliche Trennung verbessert die Arbeitseffektivität und Erholungsfähigkeit. Vermeiden Sie ineffektive "Mischzeiten", denn das ermöglicht eine bessere Konzentration in beiden Lebensbereichen.
  • Vermeiden Sie, dass die Augen gereizt und trocken werden (Für Angestellte, die viel am Bildschirm arbeiten) : Schauen Sie alle 30 bis 45 Minuten vom Bildschirm weg, wenn möglich auf einen Punkt, der etwa sechs Meter in der Ferne liegt. Der sogenannte Ziliarmuskel bewegt die Augen-Linse und verändert ihre Form. Dieser Muskel wird beim Arbeiten am Bildschirm in seiner Beweglichkeit eingeschränkt. Die Augen werden folglich müde und trocken. Bei Menschen, die viel am Bildschirm arbeiten, sind zudem die Augen durch das Bildschirmflimmern belastet. Abwechslungsreiche Sichtfelder und eine aktive Bewegung der Augen kann dem vorbeugen.
  • Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung: Vor allem Berufstätige, die ein hohes Stresslevel haben, neigen dazu, ungesunde „schnelle“ Snacks zu sich zu nehmen. Brechen Sie mit dieser Routine! Alternativ enthalten beispielweise Nüsse wertvolle Proteine, Obst gibt Ihnen einen Frischekick und mindestens 1,5 Liter Wasser am Tag verbessern die Konzentration und den Stoffwechsel.
  • Planen Sie Ihre Arbeitszeit: Wussten Sie, dass eine schriftliche Zeitplanung das Gedächtnis entlastet, anspornt und den psychologischen Effekt der Selbstmotivation mit sich bringt? Priorisieren Sie zudem Ihre Aufgaben und beachten Sie Pausen und Erholungszeiten.
  • Bleiben Sie aktiv: Bewegung und Ablenkung von der Arbeit während Ihrer Freizeit hilft, Ihre körperliche und mentale Arbeitsbelastung auszugleichen. Erstellen Sie Ihren eigenen Trainingsplan! Online gibt es eine große Auswahl an virtuellen Trainingsklassen oder Videos, in denen beispielsweise Rückengymnastik-, Yoga- und Pilatesübungen angeboten werden. Auch auf unserem Helios YouTube Kanal finden Sie viele nützliche Videos rund um das Thema „Gesund bei der Arbeit“. So können Sie auch ohne Fitnessstudio zu Hause trainieren. Gemeinschaftsspiele wie "Just Dance", "Fitness Boxing" oder "Ring Fit Adventure" können außerdem Groß und Klein dazu animieren, sich mehr zu bewegen.
  • Achten Sie auf einen erholsamen Schlaf: Üben Sie tagsüber ein Entspannungsverfahren ein. Vielleicht hilft Ihnen Yoga oder Meditation? Das Entspannungsritual sollten Sie dann sowohl tagsüber zur allgemeinen Stressreduktion als auch am Abend vor oder beim Zubettgehen durchführen. Auch das Ausüben eines Schlafrituals, also der immer gleichen Abfolge von Waschen, Schlafanzug anziehen und Zähne putzen kann erholsamen Schlaf fördern.

Was passiert im Körper, wenn wir Stress haben? Und wie wirkt sich dieser aus? Unsere Helios Expertinnen und Experten haben die Antworten | Helios Gesundheit