Entfernen von Weichgewebsgeschwülsten

Unsere Ärzte behandeln Weichgewebsgeschwulste wie Grützbeutel und Hauttumoren – in den meisten Fällen ist eine ambulante Operation ausreichend.

Weichgewebsgeschwulst sind meist gutartige Veränderungen im Bereich von Haut und Unterhautfettgewebe. Dazu gehören Fettgeschwulste, Angiolipome (schmerzhafte Fettgeschwulste), Grützbeutel sowie Hauttumoren wie Basaliome und Melanome.


Häufig ist es sinnvoll, die Geschwulste zu entfernen, auch wenn sie gutartig sind. Die Entfernung geschieht bevorzugt in örtlicher Betäubung, bei besonderer Größe oder ungünstiger Lage kann eine Narkose erforderlich sein. Meist ist die Operation ambulant möglich. Wir untersuchen jede der entfernten Hautveränderungen feingeweblich im Labor.