Informationen für Patienten

Auf dieser Seite finden Sie wichtige Informationen zum Thema Desinfektion der Hände, Screening auf mitgebrachte Erreger sowie Vermeidung und Früherkennung von Infektionen.

Desinfektion der Hände

Das tun wir:

  • Bevor und nachdem wir Sie untersuchen und/oder wenn wir andere Tätigkeiten mit Übertragungsrisiko durchführen, desinfizieren wir unsere Hände gründlich.
  • Wir weisen auch Sie in den Gebrauch des Händedesinfektionsmittels ein.

Das können Sie tun:

  • Desinfizieren Sie sich die Hände.
  • Nutzen auch Sie die Desinfektionsmittelspender, die sich in Ihrem Zimmer und am Eingang zu jeder Station befinden, jedes Mal, wenn Sie das Zimmer oder die Station betreten bzw. verlassen.
  • Bitten Sie Angehörige und andere Besucher, sich ebenfalls die Hände zu desinfizieren, wenn sie das Zimmer oder die Station betreten bzw. verlassen.
  • Wenn Sie z.B. unter einem akuten grippalen Infekt oder einer Durchfallerkrankung leiden, bitten Sie Ihre Angehörigen die Besuche auf ein Minimum zu beschränken, um eine Verbreitung zu verhindern.

Screening auf mitgebrachte Erreger

Das tun wir:

Patienten mit hohem Risikopotenzial werden bei der Klinikaufnahme auf bestimmte Erreger getestet (z.B. durch Abstriche von Nase, Rachen, Wunde, Stuhl und Urin). Risikopatienten sind zum Beispiel diejenigen, die chronische Wunden haben, die in den vergangenen sechs Monaten eine Antibiotikatherapie erhalten haben oder Patienten mit schweren Wundinfektionen in den zurückliegenden sechs Monaten. Auch Patienten, die kürzlich im Krankenhaus waren oder aus bestimmten Regionen wie z.B. Südeuropa oder Asien kommen, werden bei ihrer Aufnahme getestet.

Das können Sie tun:

Informieren Sie uns bei Aufnahme, wenn Sie:

  • in den letzten sechs Monaten eine Antibiotikatherapie hatten
  • im Ausland waren, z.B. Südeuropa, Nordafrika und Asien
  • in einem Masttierbetrieb arbeiten
  • chronische Wunden haben

Vermeidung und Früherkennung von Infektionen

Das tun wir:

  • Wenn wir Sie bei der Körperpflege unterstützen oder spezielle medizinische Maßnahmen durchführen, tragen wir zusätzlich Schutzkleidung.
  • Sollten für Sie besondere Hygienemaßnahmen erforderlich sein, informieren wir Sie und Ihre Angehörigen und weisen Sie und Ihre Angehörigen in den Gebrauch der Schutzkleidung ein.