Rosinenplätzchen

Rosinenplätzchen

Weihnachtszeit ohne Plätzchen? Unvorstellbar!

Zutaten für ca. 50 Plätzchen:

  • 125g Butter                                                 
  • Abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 2  Eier                                                                                      
  • 70g Vollkornmehl
  • 130g Mehl (Typ 405)                                               
  • 50g gemahlene Mandeln     
  • 4 EL Rum
  • 100g Rosinen
  • 100g Zucker
  • ½ TL Backpulver

Zubereitung:

  1. Rosinen in Rum einweichen und zur Seite stellen.
  2. Butter schaumig schlagen, Zucker, Zitronenschale und die Eier hinzufügen und 3 min weiterschlagen.
  3. Mehl mit Backpulver mischen und mit dem Schneebesen unter die Schaummasse heben. Mandeln und Rosinen unterziehen.
  4. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Backblech mit Papier auslegen. Mit einem Löffel mit etwas Abstand kleine Häufchen auf das Blech setzen. Ca. 12 min goldgelb backen.

 

Schon gewusst?

Das Wort Rosine stammt von dem französischen Wort "roisin" für Traube. Unter dem Begriff Rosine versteht man im allgemeinen Sprachgebrauch alle getrockneten Weinbeeren, unter anderem die Sultaninen und die Korinthen, aber auch die Rosinen als eigene Sorte.

Rosinen haben eine Menge gesundheitlicher Vorteile. Neben zahlreichen B-Vitaminen enthalten sie außerdem wichtige Mineralstoffe wie Kalium und Magnesium. Außerdem enthalten sie jede Menge Eisen.