Unsere Leistungen im Überblick: Das bieten wir unseren Patienten

Für Kollegen und Ärzte: Hier finden Sie Informationen über unser Medizinisches Leistungsspektrum. Bei weiterführenden Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Hier stellen wir Ihnen das medizinische Leistungsspektrum des Fachbereichs Innere Medizin vor. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an Prof. Dr. Theilmann.

Prof. Dr. Lorenz Theilmann

Chefarzt Gastroenterologie
Prof. Dr. Lorenz Theilmann

E-Mail

Telefon

(07231) 969-2613

Endoskopie:

Die Endoskopieabteilung verfügt über drei Untersuchungsräume für Gastroskopie/ Bronchoskopie/ Endosonographie, Koloskopie/ Sigmoidoskopie und ERCP/ Doppelballon-Endoskopie/Kapselendoskopie/ gastroenterologische Funktionsdiagnostik. Alle Arbeitsplätze sind mit hochauflösenden Videoendoskopen ausgerüstet. Weiterhin gibt es eine mobile Endoskopieeinheit für die Durchführung von Untersuchungen auf der medizinischen Intensivstation oder im Operationssaal. Die Endoskope werden nach einem festgelegten Hygieneplan in speziellen Maschinen gereinigt und desinfiziert.

Es wird ein während 24 Stunden verfügbarer Endoskopie-Bereitschaftsdienst vorgehalten, der aus einem gastroenterologisch erfahrenen Oberarzt und einer Endoskopieschwester besteht. Neben der Routineendoskopie werden auch in zunehmender Zahl Spezialverfahren wie die Chromoendoskopie, Mukuosektomie, Argonplasma-Koagulation, Laserbehandlung, Doppelballon-Endoskopie, Kapsel-Endoskopie und Endosonographie angewandt. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der interventionellen Endoskopie. Sämtliche Untersuchungen werden mit einem Compurtersystem mit Bildern archiviert (gilt auch für Sonografiebefunde).

Angewandte Methoden:

  • Ösophagusmanometrie und pH-Metrie: Messung des Drucks und der Säurebelastung in der Speiseröhre
  • NBI-Endoskope (Narrow Band Imaging): NBI ist eine neue Methode zur Verbesserung der Entdeckungssrate von frühen Tumorvorstufen im Magen-Darm-Trakt
  • Gastroskopie
  • PEG-Sondenanlage (Perkutane endoskopische Gastrostomie)
  • Koloskopie
  • Cholangioskopie
  • Sigmoidoskopie/Proktoskopie
  • Intestinoskopie
  • Endosonographie
  • ERCP (endoskopische retrograde Cholangio-Pankreatikographie): Untersuchung der Gallenwege und der Gänge der Bauchspeicheldrüse
  • PTC (Perkutane transhepatische Cholangiographie): Darstellung der Gallenwege durch eine Punktion von außen durch die Haut
  • Laparoskopie/Minilaparoskopie
  • Kapselendoskopie
  • Doppelballon-Enteroskopie
  • Internist. Laparoskopie
  • Erkennung der Vorstufen von Krebserkrankungen (Barrett-Ösophagus / Colitis ulcerosa) einschließlich Chemotherapie, Mukosektomie, Endosonographie, Endoskopische Therapie von Präkancerosen (Polypektomie, Endoskopische Mukosaresektion/EMR, Endoskpisch Submukosadissektion/ESD)

Sonographie:

In der Sonographie-Abteilung werden neben den von der Inneren Medizin angeforderten Untersuchungen auch sämtliche Ultraschalluntersuchungen des Abdomens und der Schilddrüse für die Kardiologie, Intensivmedizin, die Neurologie, Gynäkologie und Urologie durchgeführt. Es wird von Oberärzten und Assistenzärzten gemeinsam sonographiert, wobei drei räumlich getrennte Untersuchungsplätze zur Verfügung stehen.

Die Innere Medizin ist mit drei modernen Ultraschallgeräten ausgestattet. Hierdurch wurde die Untersuchungsqualität deutlich verbessert, insbesondere auch die Möglichkeit zur Kontrastmittelsonographie. Zusätzlich wurde ein portables Gerät angeschafft, um rasche sonografische Untersuchungen am Patientenbett zu ermöglichen, was insbesondere für Aszites- oder Pleurapunktionen genutzt wird.

Sämtliche Sonographiebefunde (mit Ausnahme derer des mobilen Geräts auf Station) werden elektronisch im Computersystem archiviert und stehen jederzeit zum Abruf bereit.

Angewandte Methoden:

  • Abdomensonographie (Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane)
  • Schilddrüsensonographie (Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse)
  • Pleurasonographie (Ultraschalluntersuchung der Rippenfellhöhle)
  • Sonographisch gesteuerte Punktionen und Drainagen
  • Farbduplexsonographie
  • Kontrastmittelsonographie
  • Weichteilsonographie

Gastroenterologie:

  • Trainingszentrum der EUMS (European Union of Medical Specialists)
  • Zertifiziert durch das EBG (European Board of Gastroenterology)
  • Zertifizierung durch die DDG (Deutsche Diabetes Gesellschaft) als Behandlungseinrichung für Typ 2 Diabetiker
  • Teilnahme an Qualitätssicherungsmaßnahmen u. a. Papillotomiestudie  
  • Durchführung regelmäßiger Hygienekontrollen durch ein unabhängiges Fremdinstitut

Verfahren zur Behandlung von Blutungen:

  • Sklerosierungstherapie
  • Banding von Varizen
  • Clips
  • Argonplasmakoagulation
  • Hämorrhoidenligatur

Behandlung von Stenosen im Gastrointestinaltrakt durch:

  • Dilatation
  • Bougierung
  • Achalasiebehandlung
  • Stentanlage

Funktionsdiagnostik:

  • pH-Metrie
  • Manometrie
  • H2 Exhalationsteste
  • Kapselendoskopie des Dünndarms
  • Magenfistelanlage, Einlegen von Ernährungssonden (PEG)
  • Vorsorgekoloskopie und Polypektomie
  • Therapie von Ösophagusvarizen (Sklerosierung / Ligatur)
  • Bougierung / Stenting / Argonplasmakoagulation maligner Veränderungen im Magen-Darm-Trakt und hepatobiliären System
  • Pneumatische Dilatation umschriebener Stenosen (Anastomosen nach Operation / bei Morbus Crohn)
  • Beckenkammpunktionen
  • Siehe auch: Endoskopie-Abteilung