(0800) 8 123 456 Ihre Ansprechpartner Helios Hotline

Allgemeinanästhesie

Das griechische Wort „Anästhesie“ bedeutet „Unempfindlichkeit“. Mit der Allgemeinanästhesie sorgt der Anästhesist dafür, dass Sie bei Operationen Schmerzen nicht wahrnehmen: Als Patient befinden Sie sich dann unter Narkose, in einer Art Tiefschlaf. Man spricht daher auch von Allgemeinnarkose.

Um das Bewusstsein und das Schmerzempfinden im ganzen Körper des Patienten für die anstehende Operation auszuschalten, setzen wir eine Kombination verschiedener Medikamente ein. Für die Dauer der Narkose setzen wir den Patienten so in einen schafähnlichen Zustand.

Während der Operation bleibt der Anästhesist an der Seite des Patienten, denn er überwacht und reguliert wichtige Körperfunktionen wie Atmung und Herz-Kreislauf. Dabei setzen wir moderne Narkose- und Überwachungsgeräte ein. So können wir auch die Narkosetiefe durchgehend kontrollieren.

Diese sorgfältige Überwachung führen wir nach der Operation im Aufwachraum weiter – bei großen Operationen oder schwierigen Begleiterkrankungen gegebenenfalls auch auf unserer Intensivstation.

Wir führen bei unseren Patienten Narkosen bei operativen Eingriffen folgender Fachrichtungen durch:

  • Unfallchirurgie und Endoprothetik
  • Allgemein- und Viszeralchirurgie
  • Urologie
  • Gefäßchirurgie
  • Gynäkologie und Geburtshilfe
  • HNO
  • Neurochirurgie
  • Innere Medizin (diagnostische und therapeutische Eingriffe)
  • ambulante Operationen (beispielsweise bei Orthopädie und Gynäkologie)

Das könnte Sie auch interessieren