Herzchirurgie

Transkatheter Klappenoperation (TAVI/MitraClip)

Bei diesen Eingriffen ersetzen oder reparieren unsere Herzspezialisten erkrankte Herzklappen mit Hilfe von Kathetern.

Hybrid-OP im Herzzentrum

Transkatheter Klappenoperationen bezeichnen Operationen, bei denen Herzklappen mit Hilfe von Kathetern ersetzt oder repariert werden können. Diese werden in der Regel über die Leistengefäße eingebracht und bis zum Herzen vorgeschoben. Diese Verfahren ermöglichen uns die Behandlung von Patienten, bei denen das Risiko für eine konventionelle Operation sehr hoch ist.

Im Herzzentrum Leipzig wenden wir routinemäßig den Transkatheter Aortenklappenersatz (TAVI) sowie die Transkatheter Mitralklappenrekonstruktion (MitraClip) an.

Diagnostik, Behandlung und Nachsorge führt ein so genanntes Heart Team (Herz-Team) gemeinsam durch. Es  besteht aus einem Herzchirurgen, einem Kardiologen und einem Narkosearzt. Die Behandlung erfolgt in zwei hochmodernen, speziell ausgestatteten Hybrid-Operationssälen, welche einen Operationssaal sowie ein Herzkatheterlabor miteinander vereinen.

Die TAVI-Operation

Die TAVI-Operation dient der Behandlung der Aortenklappenstenose. Bei der TAVI-Operation wird eine biologische Aortenklappe, welche auf einer Katheterspitze befestigt ist, bis zum Herzen vorgeschoben und mittels einer Dehnung in der Aortenklappenposition befestigt. Vorteil: Der Brustkorb muss nicht eröffnet werden und auch die Herz-Lungen-Maschine muss nicht zum Einsatz kommen.

Die Implantation erfolgt hauptsächlich über die Blutgefäße der Leiste, worüber die Herzklappe dann über die Hauptschlagader bis zum Herzen vorgeschoben werden kann. Sollten sich die Blutgefäße der Leiste nicht für eine Klappenimplantation eignen, kann der Katheter auch über die Herzspitze über einen kleinen Schnitt am linken Brustkorb eingebracht werden.

Am Herzzentrum Leipzig ...

... werden jährlich mehr als 800 TAVI-Operationen durchgeführt. Damit bietet das Herzzentrum Leipzig eines der europaweit größten Implantationsprogramme an und verfügt über eine international anerkannte Expertise.

Die MitraClip-Operation

Die MitraClip-Operation wird zur Behandlung der Mitralklappeninsuffizienz eingesetzt. Hierbei wird über einen kathetergestützten Zugang über die rechte Leiste das vordere mit dem hinteren Mitralklappensegel zusammengeheftet. So behandeln wir die Undichtigkeit.

In vielen Fällen ist die komplette Beseitigung der Undichtigkeit jedoch nicht möglich. Diese Therapie eignet sich daher vor allem zur Behandlung von Symptomen. Am Herzzentrum Leipzig werden jährlich über 140 Patienten mit diesem Verfahren therapiert.

Ansprechpartner

Prof. Dr. med. David Holzhey

Stellv. Klinikdirektor der Universitätsklinik für Herzchirurgie und Leiter der Abteilung für Strukturelle Herzerkrankungen
Prof. Dr. med. David Holzhey

E-Mail

Ausgewählte wissenschaftliche Publikationen

der Universitätsklinik für Herzchirurgie zur Transkatheter Klappenoperation

  1. Holzhey D, Mohr FW, Walther T, et al. Current Results of Surgical Aortic Valve Replacement: Insights From the German Aortic Valve Registry. Ann Thorac Surg. 2016;101:658-66.
  2. Holzhey DM, Hansig M, Walther T, et al. Transapical aortic valve implantation - The Leipzig experience. Ann Cardiothorac Surg. 2012;1:129-37.
  3. Kiefer P, Noack T, Seeburger J, et al. Transapical Mitral Valve Implantation for Native Mitral Valve Stenosis Using a Balloon-Expandable Prosthesis. Ann Thorac Surg. 2017.