Coronavirus: Hinweise und Besuchsregelung –> alle Infos

Post-COVID-Syndrom

Auch wenn das Coronavirus mittlerweile in vielen Organen nachgewiesen wurde, so ist die Lunge am häufigsten von Langzeitschäden betroffen.

Die meisten Menschen mit COVID-19 erholen sich innerhalb weniger Wochen vollständig. Einige Patientinnen und Patienten jedoch – auch diejenigen, die nur einen milden Verlauf hatten –  leiden unter anhaltenden Symptomen, die mehrere Wochen bis Monate andauern können.

Langzeitfolgen einer Corona-Infektion

Die Langzeit- oder Spätfolgen einer durchgemachten Corona-Infektion reichen von einem Erschöpfungssyndrom („Fatigue“) über Konditionsverlust beim Sport bis hin zu thrombotischen Veränderungen der Lunge. Die gute Nachricht: Ein Großteil der Lungenschäden bei COVID heilt komplett ohne Folgen aus.

Unser Lungen- und Beatmungszentrum ist in der Behandlung von COVID-Patienten erfahren und hat inzwischen viele Untersuchungsdaten gesammelt – auch von Patienten mit schweren Krankheitsverläufen. Seit der ersten Infektionswelle sind wir zudem Anlaufstelle für kleinere, weniger spezialisierte Krankenhäuser in der Region bei schweren COVID-Fällen.

Post-COVID-Sprechstunde

In unserer Sprechstunde für Patienten mit Post-COVID-Syndrom beraten wir Sie ausführlich zu Ihren Symptomen und den Möglichkeiten, eine komplette Ausheilung und Rehabilitation zu unterstützen. Dazu stehen uns verschiedene Untersuchungen zur Verfügung.

Sollten Sie Sorgen haben, sprechen Sie in erster Linie mit Ihrem Hausarzt, – er wird Ihnen in der Regel gut weiterhelfen können. Darüber hinaus stehen wir Ihnen mit unserer Expertise gerne zur Verfügung.

 

Post-COVID Sprechzeit

Telefon

(02151) 32-1348

Öffnungszeiten

Dienstags von 12:00 bis 14:00 Uhr
Voruntersuchungen sind ab 10:00 Uhr möglich.