Corona: Hinweise, Test- und Impfzentrum –> alle Infos

Leistung

Aneurysmen: Erweiterte Gefäße

Nach Schätzungen der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie leiden rund 200.000 Menschen in Deutschland an einer riskanten Aussackung der Bauchschlagader. Dies wird in der Medizin als „Aneurysma“ bezeichnet. Am häufigsten ist die Bauchschlagader (Bauchaorta) betroffen. Aneurysmen können aber auch an jedem anderen Gefäß im menschlichen Körper auftreten.

Da ein Bauchaorten-Aneurysma kaum Beschwerden bereitet, wird es meist zufällig im Rahmen einer Ultraschall-Routineuntersuchung der Bauchorgane entdeckt. Sollte bei Ihnen ein Aneurysma festgestellt worden sein, gilt es, genau die Lage, Größe und Ausmaß der Aussackung zu bestimmen. Hierfür nutzen wir moderne Ultraschallgeräte.

Bei kleineren Aneurysmen kontrollieren wir die Größe der Bauchschlagader engmaschig und beobachten das Wachstum. Möglicherweise genügt in diesen Fällen bereits eine Änderung des Lebensstils, um ein weiteres Wachstum der Ausbuchtung zu verhindern. Bluthochdruck und Rauchen zählen zu den bedeutenden Risikofaktoren. Die erforderlichen therapeutischen Maßnahmen besprechen wir ausführlich mit Ihnen.

Ab einem Durchmesser von 5 Zentimetern wird ein Aneurysma in der Regel operiert. Bei dieser Größe ist die Gefahr eines Einrisses der Gefäßwand größer als das Risiko durch den Eingriff.

Operative Versorgung

Wir führen die folgenden zwei Therapieverfahren mit großer Erfahrung durch:

  • Versorgung mit einem Stent
    Größere Aussackungen überbrücken wir mit einem sogenannten Stent – einer Stütze, die verhindert, dass die Ader reißt. Der Stent wird über die Leistenschlagader mithilfe eines Katheters zum Aneurysma vorgeschoben und eingesetzt. Da es sich um einen minimalinvasiven Eingriff handelt, ist eine Vollnarkose oder ein Intensivaufenthalt in der Regel nicht erforderlich. Bei Wohlbefinden können Sie nach drei oder vier Tagen wieder voll belastbar nach Hause gehen. Leider ist dieses Verfahren nicht immer für jeden Patienten möglich.

  • Offene Operation
    Alternativ kann das Aneurysma klassisch operiert werden. Hierbei entfernen wir das gedehnte Gefäßsegment über einen offenen Bauchschnitt und setzen eine Prothese oder körpereigene Vene als Ersatz ein. Dieses Verfahren weist sehr gute Langzeitergebnisse auf und ist bei jedem Patienten möglich.

Spezialgebiet

Unsere Spezialisten gewährleisten eine umfassende gefäßchirurgische Versorgung von Aneurysmen. Wir sind auf komplexe, endovaskuläre Eingriffe spezialisiert, die wir ein einem speziell ausgestatteten Operationssaal (Hybrid-OP) durchführen. Zu diesen Verfahren zählen:

  • Ausschaltung von Aneurysmen und Aufspaltung (Dissektion) der thorakalen Aorta mit Beteiligung des Aortenbogens (Hybrideingriffe)
  • Behandlung der gesamten Brust- und Bauchaorta (thorakoabdominale Aneurysmen) mit individuell angefertigten Stentprothesen

Welches Verfahren für Sie am besten geeignet ist, hängt von vielen Faktoren ab, die wir ausführlich mit Ihnen abklären und besprechen. Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie uns jederzeit auch per Email kontaktieren:

gefaesschirurgie.krefeld@helios-gesundheit.de

Aortensprechzeit

Telefon

(02151) 32-2619

Öffnungszeiten

Donnerstag: 14:00 - 16:00 Uhr