Die 10 effektivsten Anti-Krebs Lebensmittel

Die 10 effektivsten Anti-Krebs Lebensmittel

Der beste Schutz gegen Krebs ist die Prävention. Mit einem gut funktionierendem Immunsystem, durch ausreichend Schlaf, regelmäßige, dem Alter angepasste Bewegung und besonders durch gesunde Ernährung leisten Sie bereits einen wesentlichen Beitrag, wenn es darum geht, das Krebsrisiko zu senken.

 Ärzte und Wissenschaftler sind sich einig, dass eine gesunde Ernährung in jedem Fall das Risiko einer Krebserkrankung minimieren kann! Bestimmte Lebensmittel besitzen die Fähigkeit, unsere Zellen zu schützen, Tumorzellen in ihrem Wachstum zu hemmen und diese sogar aktiv zu bekämpfen.

Folgende 10 Nahrungsmittel sind besonders empfehlenswert:

1. Apfel:

Die in Äpfeln enthaltenen sekundären Pflanzenstoffen beugen vielen  Krebsarten vor. Außerdem sind sie reich an Vitamin C und damit ein wichtiger Schutz gegen freie Radikale. Ein Apfel am Tag reicht schon aus, um das Krebsrisiko zu senken.

2. Brokkoli

Das grüne Gemüse gilt als Zellschutz schlechthin unter den Gemüsen und ihm wird schon lange eine krebshemmende Wirkung nachgesagt. Brokkoli enthält die meisten sekundären Pflanzenstoffe und sein Vitamin-c-Gehalt ist doppelt so hoch wie der einer Zitrone. Kleiner Tipp. Greifen Sie besonders zu jungem Brokkoli, denn der hat eine bis 50-mal höhere Schutzwirkung als „älterer“ Brokkoli.

3. Grüner Tee

Das Nationalgetränk Chinas. Seine natürlichen Gerbstoffe sollen besonders vor Haut-, Darm-, Brust-, Prostata- und Lungenkrebs schützen. Empfehlung: zwei bis drei Tassen am Tag. Bitte acht bis zehn Minuten ziehen lassen, um die Wirkstoffe freizusetzen.

4. Dunkle Schokolade

Dunkle Schokolade mit einem Kakaoanteil von mindestens 70 Prozent versorgt den Körper mit Polyphenolen, die entzündungshemmend wirken und Krebszellen bekämpfen können.

5. Olivenöl

Schützt vor Brustkrebs. Täglich einen Löffel Olivenöl zu sich nehmen und die Krebsentstehung hemmen.

6. Hering

Omega- 3-Fettsäuren stoppen die Produktion von Entzündungsmolekülen, die die Entstehung von Krebs begünstigen. Drei Fischmahlzeiten pro Woche können das Risiko für Brust-, Prostata- und Darmkrebs um bis zu 40 Prozent senken.

7. Knoblauch

Das enthaltene Chlorophyll und Selen können Krebs vorbeugen. Besonders effektiv ist der Knoblauch gegen Darmkrebs.

8. Zitrusfrüchte

Können bei Krebsarten des Verdauungssystems wie Mund-, Speiseröhren-, Kehlkopf- und Magenkrebs positiv wirken. Mehrmals wöchentlich eine Frucht nach Wahl. Achtung: Nicht bis auf das Fruchtfleisch schälen, sondern besser die weiße Haut dran lassen und mitessen. Sie enthält viele Flavonoide, die die Wirkung des Vitamin C um das 30-fache erhöhen. Kleiner Tipp: Frucht-Cocktail. Dazu je eine Zitrone, Grapefruit und Orange auspressen und einen Teelöffel Leinöl untermixen. Den Cocktail einmal am Tag getrunken, kann er das Risiko für Magen-, Kehlkopf- oder Mundkrebs halbieren.

 9. Vollkorn

Die im Vollkornbrot enthaltenen Ballaststoffe vermindern die Konzentration von Gallensäuren im Darm und damit die Entstehung von Darmkrebs. Die Verzehrempfehlung liegt hier bei zwei bis drei Scheiben pro Tag.

 10. Himbeeren

Die Ellagsäure in Himbeeren verhindert die Entartung von Zellen und hilft, geschädigte Zellen zu vernichten. So werden etwa Gebärmutterhals-, Eierstock- und Darmkrebs gehemmt. Zudem wirken weitere Inhaltsstoffe der Himbeeren, die  Proanthocyanidine zusätzlich gegen Krebszellen.

Quellennachweis:

Prof. Dr. med. Richard Béliveau /Dr. med. Denis Gingras (2017): Krebszellen mögen keine Himbeeren. Nahrungsmittel gegen Krebs. Das Immunsystem stärken und gezielt vorbeugen. Verlag: Kösel.

Haben Sie Fragen zu Krebs...

...oder wollen sich rund um das Thema informieren, dann besuchen Sie unsere Klinik-Website. Dort erfahren Sie alles Wissenswerte rund um Vorsorge, Diagnose, Therapie und Nachsorge bei Krebs.

Oder vereinbaren Sie direkt einen Termin bei uns.