Schlaf- und Beatmungsmedizin

Beatmungsmedizin

In unserem Fachbereich betreuen wir Patienten mit unterschiedlichen Erkrankungen, bei denen die eigene Atemkraft nicht mehr ausreicht, indem wir sie auf ein sog. "(Masken-) Heimbeatmungsgerät" einstellen. Dadurch wird die Atemmuskulatur vor allem nachts spürbar entlastet und die Patienten sind sehr häufig am Tage wieder deutlich belastbarer.

Am Standort des Klinikums entstand ein Atemcenter der Firma IfM (Ingenieurbüro für Medizintechnik). Dieses übernimmt durch speziell ausgebildetes Personal die präzise Anpassung der Masken an die äußeren Atmungsorgane. Die Patienten werden dabei in der pneumologischen Abteilung des Klinikums auf die Beatmung vorbereitet und auf das Beatmungsgerät eingestellt. Die individuelle Anpassung der Masken übernimmt dann der Kooperationspartner. Im Anschluss weisen die Mitarbeiter des Atemcenters die Patienten, Angehörige oder den Pflegedienst zudem detailliert ein – dies schafft Vertrauen und Sicherheit im Umgang mit der Technik.

Neben der Unterstützung der Patienten vor Ort im Klinikum ist das Atemcenter auch Anlaufstelle für Patienten, die bereits außerklinisch in häuslicher Umgebung oder in speziellen Heimen beatmet werden und Probleme mit ihren Masken haben.