ACHTUNG! Geänderte Besucherregelung

Informationen zum generellen Besuchsverbot aufgrund der Corona-Pandemie finden Sie unter nachfolgendem Link: 

Alle Infos

(0203) 546-0
Service

Informationen für Eltern

Informationen für Eltern

Die Zeit auf der Perinatalstation ist oftmals ein tiefer Einschnitt und mit vielen Sorgen und Ängsten um Ihr Kind verbunden. Verständlicherweise ergeben sich auch immer wieder neue Fragen, die wir Ihnen gerne jederzeit persönlich beantworten. Zusätzlich haben wir Ihnen hier die wichtigsten Informationen rund um unsere Station und die Versorgung Ihres Kindes zusammengestellt.

Für die optimale Versorgung Ihres Kinder auf unserer Perinatalstation ist es wichtig, die Neugeborenen vor Krankheitserregern und Stress zu bewahren. Gleichzeitig sollen Sie soviel Zeit mit Ihrem Kind verbringen können wie möglich. Damit Sie die Abläufe und Vorgaben auf der Station besser nachvollziehen können, haben wir Ihnen hier die wichtigsten Punkte aufgelistet.

Wir geben keine starren Besuchszeiten vor. Sie können das individuell mit dem Stationspersonal absprechen.

Es ist möglich, dass auch andere Ihr Kind besuchen, bitte bedenken Sie aber, dass Ihr Kind immungeschwächt ist. Jeder weitere Besucher kann eine zusätzliche Gefährdung darstellen. Deshalb sollten Sie den Kreis so klein wie möglich halten und die Besucher sollten keinen direkten Kontakt zum Kind aufnehmen.

Zum Schutz Ihres Kindes hat die Einhaltung der Hygienemaßnahmen höchste Priorität:

  • Beim Betreten und Verlassen der Station müssen die Hände desinfiziert werden.
  • Haben Sie vor dem Erstkontakt mit Ihrem Kind noch andere Dinge berührt, desinfizieren Sie sich am besten erneut die Hände.
  • Legen Sie vor dem Besuch Ringe oder Uhren ab, sie verhindern eine effektive Händedesinfektion.
  • Die Einwirkzeit der Desinfektionsflüssigkeit beträgt 30 Sekunden.
  • Besondere Schutzmaßnahmen wie Mundschutz und Kittel sind nur in Ausnahmefällen notwendig. Hierzu klären wir Sie gesondert auf.

Da das Immunsystem Ihres Kinder noch nicht voll ausgebildet und besonders geschwächt ist, sollten Sie auf einen vollständigen Impfschutz achten. Das gilt auch für Geschwisterkinder.

Wir freuen uns sehr, wenn Sie Ihr Kind so oft wie möglich besuchen. Bitte beachten Sie aber: Haben Sie selbst eine Erkältung, Magen-Darm-Erkrankung oder ähnliches, raten wir von einem Besuch dringend ab. Die Neugeborenen sind für alle Arten von Infekten äußerst anfällig.

Bei beginnender Erkrankung ist ein Mundschutz Pflicht.

Das sogenannte Känguruhen ist wichtig, um die Bindung zwischen Eltern und Kind zu stärken und das Neugeborene Körperkontakt spüren zu lassen. Auch auf der Perinatalstation ist das möglich, sofern es der Zustand des Kindes erlaubt. Wir bieten Ihnen dafür einen Schutzkittel an, den Sie mit der Öffnung nach vorne tragen können. So ist es angenehmer, wenn Sie mit nacktem Oberkörper auf einem Stuhl sitzen.

Sie können Ihrem Kind ein Kuscheltier mit ins Bettchen legen, allerdings muss es vorab durch uns desinfiziert werden. Bleibt ihr Kind länger bei uns, sollte das Tier zwischendurch gereinigt werden.

Hoffentlich konnten wir Ihnen schon einige wichtige Fragen beantworten. Darüber hinaus sind wir aber rund um die Uhr für Sie da.

Ihre Ansprechparterin

Wenn Sie Fragen oder Sorgen haben, können Sie uns jederzeit ansprechen. Denn die umfassende Versorgung Ihres Kindes stimmen wir eng mit Ihnen ab und beziehen Sie gerne in die Therapie mit ein.

So können Sie alle Behandlungsschritte nachvollziehen und und begleiten.

Regina Lange

Stationsleitung Station 41
Regina Lange

E-Mail

Telefon

0203 546 2648