Orthopädie - Gelenkzentrum

Beweglichkeit ist Lebensqualität

Beweglichkeit ist Lebensqualität

Aktiv und in Bewegung bleiben – das ist das Ziel für unsere Patienten in unserem Gelenkzentrum. Um dieses gemeinsam zu erreichen, legen unsere Ärzte zusammen mit Ihnen ein individuelles Behandlungskonzept fest.

Minimal-Invasive Gelenkeingriffe – Operationen durch das „Schlüsselloch“

Viele Erkrankungen können wir durch den Einsatz von endoskopischen Instrumenten behandeln. Bei einer arthroskopischen Operation wird eine Kamera durch einen kleinen Schnitt in das Gelenk eingeführt. Über weitere Zugänge können wir mit speziellen chirurgischen Instrumenten die Operation durchführen. Während der Behandlung wird der Eingriff am Bildschirm verfolgt.

An folgenden Gelenken wenden wir diese Technik an:

  • Schultergelenk
  • Kniegelenk
  • Ellenbogengelenk
  • Sprunggelenk

Folgende Erkrankungen werden beispielshaft in der orthopädischen Abteilung arthroskopisch behandelt:

  • Meniskuseinrisse oder Meniskusabrisse des Kniegelenks.
  • Sehnenverletzungen am Schultergelenk, das Engesyndrom des Schultergelenks (Impingementsyndrom)
  • Behandlung von Instabilitäten an der Schulter
  • Entfernung von freien Gelenkkörpern aus Gelenken
  • Kreuzbandersatz-Operationen werden überwiegend arthroskopisch durchgeführt
  • Osteochondrosis dissecans (lokale Ablösung von Knorpel-Knochen aus der Gelenkfläche)
  • Entzündungen der Gelenkschleimhaut bei rheumatischen Erkrankungen wie rheumatoider Arthritis 
  • Gelenkinfektionen

Ob der Eingriff in einem stationären Aufenthalt oder ambulant durchgeführt werde kann, wird mit ihnen im Vorfeld besprochen.

Korrekturmaßnahmen – Umstellungs-Osteotomien

Bei einigen Befundkonstellationen führen wir moderne knöcherne Korrekturmaßnahmen durch, sogenannte Umstellungs-Osteotomien. Diese können in der Lage sein, die Funktion des natürlichen Gelenkes noch für einen langen Zeitraum auf einem hohen und schmerzfreien Niveau zu stabilisieren.

Künstlicher Gelenkersatz

Häufig sind künstliche Gelenke die letzte Möglichkeit, bei schwerem Gelenkverschleiß Schmerzen und Versteifung zu beheben und für den Patienten eine adäquate Lebensqualität zu gewährleisten.

In unserem Gelenkzentrum bieten wir unseren Patienten eine Versorgung mit speziellen Implantaten, sogenannten Endoprothesen, einschließlich minimal-invasiver Zugänge nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Wir verwenden bewährte Implantate, die in Langzeituntersuchungen erprobt sind. Die in unserer Klinik am häufigsten durchgeführten Gelenkersatzoperationen betreffen das

  • Kniegelenk
  • Hüftgelenk und das
  • Schultergelenk

Individuelle Therapie

Bevor allerdings eine Operation in Erwägung gezogen wird, prüfen wir gemeinsam mit dem Patienten alle Optionen einer nicht-operativen, also konservativen Therapie. Die ausführliche Befundanalyse und Beratung ist die Basis, um für jeden Patienten ein vernünftiges, individuelles Behandlungskonzept erstellen zu können.

Sprechstunde

Eine spezielle Sprechstunde rund um das Knie-, Schulter- und Hüftgelenk bietet Prof. Dietmar Urbach in unserem MVZ Campus Gifhorn an.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Arthrose des Schultergelenks

Chefarzt Prof. Dr. med. Dietmar Urbach im Interview über Gelenkverschleiß am Schultergelenk.