Dünndarm und Dickdarm: Umfassende Betreung

Erkrankungen an der Bauchspeicheldrüse gehen oft mit großem Schmerzen am Oberbauch und im Rücken einher. Unser Expertenteam ist sowohl auf die gutartigen als auch auf die bösartigen Erkrankungen spezialisiert.

Unsere Ärzte behandeln chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, Divertikelkrankheiten, akute Blinddarmentzündungen sowie gut- und bösartige Tumore.

Lesen Sie hier über unsere Behandlungsmethoden oder nehmen Sie für mehr Informationen gerne direkt Kontakt zu uns auf.

Die beiden häufigsten chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (Abkürzung: CED) sind Morbus Crohn und Colitis ulzerosa. Die Krankheiten eint, dass Betroffenen dauerhaft oder wiederkehrend unter Beschwerden  im Magen-Darm-Trakt zu  leiden haben. Nach der Erstellung einer exakten Diagnose sind wir bemüht, eine für Sie individuell geeignete Therapie festzulegen. Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen können zwar nicht vollkommen geheilt, Ihre Beschwerden und Krankheitsschübe mit den richtigen Therapiemaßnahmen jedoch deutlich abgemildert werden. Bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen setzen wir in erster Linie schonende Operationstechniken  ein, um die Schwere des Eingriffes zu reduzieren und das kosmetische Ergebnis zu verbessern.

Divertikel sind gutartige Ausstülpungen in der Darmschleimhaut oder der Darmwand. Die Divertikel verursachen in vielen Fällen zunächst keine Beschwerden und werden häufig als Zufallsbefund bei einer Darmspiegelung festgestellt. Es kann sich aber auch eine entzündliche Darmerkrankung (Divertikelkrankheit oder Divertikulitis genannt) mit schwerwiegenden Nebenwirkungen entwickeln. Bei chronisch-rezidivierenden Divertikelentzündungen setzen wir primär schonende Operationstechniken ein. Auf diese Weise wird die Schwere des Eingriffes reduziert und das kosmetische Ergebnis verbessert.

Bei einer Blinddarmentzündung (Appendizitis) ist der sogenannte Wurmfortsatz des Darmes entzündet. Er befindet sich am Beginn des Dickdarms, in der Nähe der Dünndarm-Einmündung. Es gibt verschiedene Ursachen für eine akute Blinddarmentzündung, beispielsweise eine Kotstauung oder ein Knick im Wurmfortsatz, Wurmerkrankungen oder Tumore. Typische Symptome einer Blinddarmentzündung sind starke Schmerzen um den Bauchnabel und im unteren Teil der rechten Bauchhälfte, Appetitlosigkeit, Übelkeit und Erbrechen – jedoch können sich die Symptome bei jedem Patienten individuell äußern oder gar ganz ausbleiben. Unser Ärzteteam stellt die sichere Diagnose durch eine klinische Untersuchung, Ultraschalldiagnostik sowie Blutuntersuchungen.  Den Eingriff, bei dem der Wurmfortsatz entfernt wird, führen wir in unserer Abteilung minimal-invasiv, mittels der patientenfreundlichen Schlüsselloch-Chirurgie  durch.

Gut- und bösartige Tumore
Neben Darmkrebs, einer der häufigsten Krebserkrankungen, gibt es auch gutartige Tumore, die den Darm befallen können. Sogenannte Polypen, gutartige Wucherungen, können von unseren Ärzten bei einer Darmspiegelung vergleichsweise einfach entfernt werden. Werden derartige Wucherungen jedoch nicht erkannt und entfernt, können aus ihnen bösartige Tumore entstehen.

Unsere Klinik ist als Darmzentrum zertifiziert. Daher gelten besonders hohe Qualitätsstandards bei Tumorpatienten. Auch in der Tumorchirurgie führen wir leitliniengerecht spezialisierte Tumorresektionen mit minimal-invasiven Verfahren durch . Die Erholungsphase für die Patienten wird damit deutlich verkürzt. Zusätzlich entwickeln wir für Tumorpatienten im Rahmen einer wöchentlich durchgeführten interdisziplinären Tumorkonferenz in Zusammenarbeit mit allen erforderlichen Fachabteilungen maßgeschneiderte Konzepte und setzen diese leitliniengerecht um.
Neben Darmkrebs, einer der häufigsten Krebserkrankungen, gibt es auch gutartige Tumore, die den Darm befallen können. Sogenannte Polypen, gutartige Wucherungen, können von unseren Ärzten bei einer Darmspiegelung vergleichsweise einfach entfernt werden. Werden derartige Wucherungen jedoch nicht erkannt und entfernt, können aus ihnen bösartige Tumore entstehen.