Haarpracht trotz Chemotherapie dank Kühlhaube

Haarpracht trotz Chemotherapie dank Kühlhaube

Patientinnen, die sich wegen einer gynäkologischen Krebserkrankung einer kurzzeitigen Chemotherapie unterziehen, können an den Helios HSK durch eine Kühlhaube den Haarverlust stark reduzieren.

"Vor den Nebenwirkungen einer Chemotherapie hatte ich große Angst, vor allem aber davor, mich durch den Haarverlust noch schlechter zu fühlen. Als meine Ärztin mir die Kühlhaube vorstellte, war wirklich ein Lichtblick für mich", sagt eine Patientin.

Die kontinuierliche Kühlung des Kopfes durch die Haube vermindert die Durchblutung, so dass an der Kopfhaut weniger Chemotherapie ankommt. Deshalb werden die Haarwurzeln weniger geschädigt. Für einige Frauen ist der Verlust der Haare bei einer Chemotherapie sogar ein Grund, die lebenswichtige Behandlung gar nicht erst durchzuführen. Für diese Patientinnen ist die Kühlhaube eine gute Lösung.

Prof. Dr. med. Michael Eichbaum

MHBA, Direktor der Klinik für Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie
Prof. Dr. med. Michael Eichbaum

E-Mail

Telefon

(0611) 43-2377