Achtung! Ab Mittwoch, 21.10.2020: Generelles Besuchsverbot in der Klinik!

 

Alle Infos rund um Corona: HIER

 

 

Das Neujahrsbaby im Helios Klinikum Schwelm ist die kleine Zahraa!
Pressemitteilung

Das Neujahrsbaby im Helios Klinikum Schwelm ist die kleine Zahraa!

Schwelm

Am Neujahrstag um 10:34 Uhr erblickte die kleine Zahraa das Licht der Welt. Damit war sie das erste Baby im neuen Jahr 2021 im Helios Klinikum Schwelm. Mit 3330 Gramm und 50 Zentimetern erfreut sich das Mädchen bester Gesundheit.

Die Geburt des Kindes ist immer etwas ganz Besonderes und wenn es dann noch am Neujahrstag das Licht der Welt erblickt erst Recht. Aber für die Eltern Reem Ghassan und Ali Tawbe ist ihre erste Tochter noch so viel mehr. Seit zehn Jahren hat das Paar versucht, sich den sehnlichen Kinderwunsch zu erfüllen. Auf diesem langen Weg mussten sie viele Schicksalsschläge hinnehmen. „Wir haben wirklich viele Möglichkeiten ausgeschöpft. Es waren keine leichten Jahre“, erzählt Ali Tawbe. Im Dezember 2019 beschloss das Paar, dass weitere Versuche warten sollten. Als sie im April von der Schwangerschaft erfuhren waren sie positiv überrascht, aber auch zurückhaltend mit ihrer Freude. „Wir wussten ja bereits, wie schnell das Unglück einen einholen kann“, erinnern sich die Eltern. Wochen um Wochen verstrichen glücklicherweise, aber Ängste und Sorgen blieben bis zum Schluss. Während der Schwangerschaft hat sich die werdende Mutter regelmäßig in der Klinik für Geburtshilfe untersuchen lassen. „Wir waren hier mit der Betreuung immer sehr zufrieden und sind sehr dankbar“, berichtet der 37-jährige Vater. „Natürlich bereitete uns auch die Corona-Situation viele Gedanken. Wir haben uns während der gesamten Schwangerschaft isoliert und keine Besuche empfangen.“

In der Silvesternacht hat das Paar pünktlich um 0 Uhr angestoßen, um zuversichtlich in die Zukunft zu blicken. Zahraa sollte eigentlich größer sein, so dass eine Kaiserschnitt-Geburt ursprünglich für den 4. Januar 2021 geplant war. Die Kleine hatte jedoch andere Pläne mit ihren Eltern. „Um 0:30 Uhr setzten plötzlich die Wehen ein“, erzählt die 36-jährige Reem Ghassan und so sollte der erste Gang im neuen Jahr die werdenden Eltern direkt in das Helios Klinikum Schwelm führen.

Am Vormittag des 1. Januar 2021 war es um 10:34 Uhr endlich soweit. Zahraa wurde per Kaiserschnitt auf die Welt geholt und erhob erstmals zaghaft ihr Stimmchen. Für die Eltern habe sich damit mehr als nur ein Traum erfüllt. „Ich wünsche, dass das neue Jahr allen Menschen so viel Glück bringt wie uns“, freut sich der stolze Vater riesig. Die verliebten Blicke der Eltern gehen immer wieder zu ihrer Tochter. „Ist sie nicht wunderschön? …“ Und diese Frage der glücklichen Mutter Reem Ghassan beantworten wir gerne mit „Jaaaaa!“ und wünschen der jungen Familie einen wunderbaren Start in das Familienleben.

Ein Blick in die Statistik

2020 hat das Team aus Hebammen, Pflegekräften und Ärzten 784 Kindern im Helios Klinikum Schwelm bei der Geburt geholfen. 2019 waren es 809 Babys. Bis zum Spätsommer war die Tendenz steigend, flachte dann während der zweiten Pandemiephase ein wenig ab.

Chefarzt Dr. med. Andreas Leven ist stolz auf sein Team und die Arbeit, die sie rund um die Uhr leisten – vor allem in dem herausfordernden Jahr 2020. „In Zeiten der Corona-Pandemie ist eine Geburt im Krankenhaus für die Gebärenden als auch für das gesamte Kreißsaal-Team eine besondere Situation. Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen sind für alle Beteiligten im besonderen Maße einzuhalten. Dass sich die werdenden Eltern für eine Geburt in unserem Hause entscheiden, ist Lohn und Beweis für unser Konzept und unsere gute Zusammenarbeit im geburtshilflichen Team.“    

 

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 110.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien. Rund 21 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2019 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 9,2 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 123 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sieben Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,6 Millionen Patienten behandelt, davon 4,4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland fast 69.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund sechs Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 51 Kliniken, 71 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15,4 Millionen Patienten behandelt, davon 14,6 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 37.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von über drei Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 

Pressekontakt:

Sandra Lorenz

Unternehmenskommunikation

Telefon: (02336) 48-1601

E-Mail:    sandra.lorenz@helios-gesundheit.de