Top Mediziner im HELIOS Klinikum Niederberg
Pressemitteilung

Top Mediziner im HELIOS Klinikum Niederberg

Velbert

Zum zweiten Mal zählt Prof. Dr. Mark Goepel zu den Top Medizinern Deutschlands.

Prof. Dr. med. Mark Goepel gehört zu Deutschlands Top Experten im Bereich Prostatabehandlung. Dies ermittelte das Nachrichtenmagazin „Focus“ in Deutschlands größter Ärztebewertung.

 

Zum zweiten Mal hat das Focus Magazin einen Mediziner aus dem Klinikum in der aktuellen Liste gelistet. Diese Auszeichnung „Top-Mediziner 2017“ für ganz Deutschland beurkundet die herausragende fachliche Kompetenz von Prof. Dr. Mark Goepel, Chefarzt der Klinik für Urologie und Nephrologie am HELIOS Klinikum Niederberg.

 

Die Focus-Klinikliste wird jährlich aus den fachlich kompetenten Empfehlungen niedergelassener Haus- und Fachärzte gebildet: Von wem würden Sie sich selbst behandeln lassen? Wohin schicken Sie Ihre Patienten? Welcher Kollege leistet in seinem Fachgebiet sehr gute Arbeit? Ebenfalls gehen Empfehlungen durch Patienten und Selbsthilfegruppen mit in die Bewertung ein. Nur Ärzte, die besonders häufig positiv von ihren Mediziner-Kollegen und Patienten erwähnt werden, schaffen es in die Listen. „Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung“, sagt der Mediziner. Seine Kollegen haben ihn häufig weiterempfohlen – auch Patienten und Selbsthilfegruppen empfahlen eine Behandlung bei dem Urologen weiter. „Dies bestätigt einmal mehr die besondere Leistung des gesamten Teams in Velbert. So ist auf Dauer gewährleistet, dass unsere Patienten von den hohen Qualitätsstandards profitieren können“, betont Prof. Goepel, zu dessen Hauptschwerpunkten die Urologische Onkologie,  Funktions- und Kontinenzdiagnostik und Mikrochirurgie sowie die Kinderurologie gehören. Der Chefarzt und Ärztliche Direktor ist seit 2001 als Chefarzt am Velberter Haus tätig und lehrt parallel das Fach Urologie an der Universität Duisburg-Essen.

 

***

 

HELIOS ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr  als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die HELIOS Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien.

 

In Deutschland hat HELIOS 112 Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 78 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 18 Präventionszentren und 13 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. HELIOS versorgt in Deutschland jährlich mehr als 5,2 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über 35.000 Betten, beschäftigt mehr als 72.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in Deutschland im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. HELIOS ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“.

 

Quirónsalud betreibt 43 Kliniken, 39 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Gruppe ist in allen wirtschaftlich wichtigen Ballungsräumen Spaniens vertreten. Quirónsalud beschäftigt 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro.

 

HELIOS gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius. Sitz der HELIOS Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

Kontakt:
HELIOS Klinikum Niederberg
Jane Looden
Pressesprecherin
Telefon: (02051) 982-10 70
E-Mail: jane.looden@helios-gesundheit.de