Kinderschutz am Helios Klinikum Duisburg

Weil Kinder uns am Herzen liegen

Weil Kinder uns am Herzen liegen

Kinder und Heranwachsende sind auf Schutz und Versorgung durch ihre Bezugspersonen angewiesen und dadurch besonders verletzlich. Sie können meist noch nicht selbst für ihre Interessen und Rechte eintreten. Deshalb benötigen sie in gewissen Situationen der Fürsprache und Fürsorge anderer.

Am Helios Klinikum Duisburg werden regelmäßig Kinder vorstellig, die Opfer von Gewalt wurden oder bei denen Zeichen von Vernachlässigung, Misshandlung und Missbrauch erkennbar sind. In solchen Fällen bieten wir neben der Regelversorgung auch psychologische und medizinische Maßnahmen – schnell, ortsnah und niederschwellig. Dies gelingt durch die aufmerksame interdisziplinäre Zusammenarbeit von Ärzten verschiedener Disziplinen. Auch eine Psychologin und eine Kinderkrankenschwester beteiligen sich an der Arbeit, die weit über das "Normalangebot" hinausgeht.

Dabei arbeitet unsere Klinik für Kinder- und Jugendmedizin eng mit lokalen Institutionen und Akteuren zusammen, zum Beispiel im Rahmen des Ärzte-Netzwerk "Riskid" (Frühwarnsystem im Medizinbereich zur Prävention und Kindesmissbrauch) und dem Jugendamt Duisburg.

Das war der 3. Fachtag Kinderschutz Duisburg

Mittwoch, 29. Januar 2020 Handeln, bevor es zu spät ist. Unter diesem Motto stand auch der 3. Fachtag Kinderschutz, den wir in Kooperation mit RISKID e.V. durchführten, um wissenschaftlich interdisziplinärer Wissensvermittlung und den fachlichen Austausch aller am Kinderschutz beteiligten Behörden und Institutionen zu ermöglichen. Neben Fachvorträgen und interdisziplinärem Wissensaustausch stellte die Verleihung des Gerd-Unterberg-Preises an Rainer Becker, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Kinderhilfe, ein Veranstaltungs-Highlight dar.

Das Programm des Fachtages finden Sie hier noch einmal zum Nachlesen.

Impressionen vom 3. Fachtag Kinderschutzbund