Corona-Virus:

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen!

Die Telefonnummer unserer kostenlosen Corona-Hotline lautet: 07231/969-8810

Wissenswertes zum Corona-Virus

Allgemeine Informationen (nach Relevanz)

Mit der neuen „Corona-Verordnung Besuchsregelungen“ regelt das Land Baden-Württemberg mit Wirkung ab 18.05.2020 eine „Besuchserlaubnis mit Verbotsvorbehalt“.

Unter folgenden Bedingungen ist das Helios Klinikum ab dem 18.05.2020  für Besucher geöffnet:

Es ist nur ein Besucher pro Patient pro Tag zugelassen, vorausgesetzt

  • es bestehen keine Symptome eines Atemwegsinfekts oder Fieber
  • es hat innerhalb der zurückliegenden 14 Tage kein Kontakt zu Covid-Patienten/Verdachtsfällen bestanden
  • Besucher selbst war in den letzten 4 Wochen nicht an Covid-19 erkrankt


Alle Besucher müssen zwingend einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) tragen und sich an die Abstandsregel (1,5m) halten.

Besuchszeiten: 10.00 -12.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Von jedem Besucher werden die Besucherdaten erfasst und die Besuchszeit mit Beginn und Ende dokumentiert.
Besucher, die die Zugangskontrolle durchlaufen haben, werden mit einem roten Armband ausgestattet, so dass diese als Besucher eindeutig zu erkennen sind.

All dies wird über einen zentralen Kontrollpunkt im Bereich des Haupteingangs geregelt. Der Zugang für Besucher ist ausschließlich über den Haupteingang möglich.

Den Download des Besucherformulars finden Sie hier. Gerne können Sie diesen bereits zu Hause ausfüllen.

Informationen zu Besuchen in englischer Sprache finden Sie hier

Informationen zu Besuchen in türkischer Sprache finden Sie hier

Weitere hilfreiche Informationen:

  • Der persönliche Kontakt mit dem privaten Handy ist erlaubt. Das Klinikum bietet freies W-LAN.
  • Sollten Sie den zuständigen Fachbereich, wo Ihr Angehöriger behandelt wird, nicht kennen, wenden Sie sich bitte an die Rezeption. Ggf. kann es dabei zu Wartezeiten kommen. Wir bitten um Verständnis.

 

 

Hier für Sie die FAQ der der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe für Schwangere und Informationen des Robert Koch Instituts zum Themenbereich Schwangerschaft und mögliche Covid-19 Infektion (FAQ-Punkt "Was ist über COVID-19 bei Kindern und Schwangeren bekannt?").

Informationen des Helios Klinikum:

Seit dem 18.05. dürfen auch unsere Wöchnerinnen auf der Station W31 wieder von einer Person zwischen 10.00 -12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr besucht werden. Genauere Informationen zum Ablauf entnehmen Sie bitte den Besucherinformationen. Der Besuch der Geschwisterkinder ist derzeit leider noch nicht erlaubt. Wir bitte hier herzlich um Ihr Verständnis.

Auf Grund der Corona-Pandemie dürfen aktuell keine Infoabende für werdende Eltern stattfinden. Deshalb haben wir für Sie Kurzvideos mit den wichtigsten Informationen zusammengestellt.

Schwangere dürfen im Kreißsaal von maximal einer Person begleitet werden. Ein Wechsel der Begleitperson ist unter der Geburt nicht erlaubt.

Es dürfen nur Begleitpersonen den Kreißsaal betreten, die nach den RKI-Richtlinien folgende Kriterien erfüllen:

 

  • Die Begleitperson darf nicht Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet sein.
  • Die Begleitperson darf keinen direkten Kontakt mit einem Covid-19 Erkrankten gehabt haben.
  • Die Begleitperson darf selbst nicht an Covid-19 erkrankt sein.

 

Ihre Geburtsanmeldung nehmen wir zur Zeit gerne telefonisch (07231 9692340) entgegen

Sollten Sie ein Familienzimmer wünschen, so dürfen Sie auch dieses ab dem 18.05. 2020 gerne buchen, soweit eines frei sein sollte. Weiterführende Informationen hierzu finden Sie hier

Wichtige Informationen zum Geburtsbeginn finden Sie hier (PDF Download).

Seit dem  27. April 2020 herrscht in Baden-Württemberg Maskenpflicht. Diese gilt auch für Sie als Patient in unserem Klinikum, um Sie und Ihre Mitmenschen vor einer Ansteckung zu schützen. Wir haben einige wichtige Hinweise für Sie zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz-Masken (MNS) zusammengestellt:

Handlungsempfehlungen für Patienten:

  • Patienten sollen ihre Maske tragen, wenn
    • sie sich nicht in ihrem Bett oder allein in ihrem Zimmer befinden
    • sie auf dem Weg zu Untersuchungen oder auf den Fluren unterwegs sind
    • medizinisches Personal im Zimmer ist
    • Bei Untersuchungen die den Hals- Nasen- und Rachenraum betreffen, dürfen Patienten Ihre Maske abnehmen.
  • Eigene Masken dürfen gerne genutzt werden. Bei längerem Aufenthalt (spätestens alle 2 Tage) müssen diese zum Waschen durch Angehörige ausgetauscht werden. Falls  dann kein eigener MNS vorhanden ist, erhalten sie  Einweg-MNS durch unser Klinikpersonal.
  • Patienten, die keine eigene Maske haben, werden von uns mit Einweg-MNS ausgestattet.

Eine Grafik zur korrekten Anwendung der Masken finden Sie hier.

Handlungsempfehlungen für Besucher/Lieferanten/Service- und Technikpersonal anderer Unternehmen:

  • Sobald Sie das Klinikgebäude betreten, müssen Sie Ihre Maske tragen.
  • Wir bitten um Verständnis, dass wir nur in Ausnahmefällen Masken ausgeben können, da diese für das medizinische Personal vorgesehen sind. Bitte bringen Sie deshalb Ihre eigene Maske mit.
  • Service-Techniker, die in Bereichen in denen Ansteckungsgefahr durch Patienten besteht arbeiten, werden mit angemessenen Schutzmaterialien ausgestattet.

Hier finden Sie eine Übersicht, welche Maske wofür geeignet ist.

Helios zur Entscheidung der Bundesregierung, alle planbaren Operationen und Eingriffe abzusagen

Bereits seit einigen Tagen bereitet Helios seine 86 Kliniken darauf vor, zusätzliche Kapazitäten für die Versorgung von schwer verlaufenden COVID-Erkrankungen zu schaffen und Intensivmedizinische und Beatmungskapazitäten zu erweitern. Dem Maßnahmenpaket der Bundesregierung werden wir folgen. Dabei gehen wir nach den folgenden Kriterien vor:

  • Eingriffe und Maßnahmen an Patienten werden dann verschoben, wenn nach medizinischer Einschätzung davon auszugehen ist, dass die Erkrankten in den kommenden zwei Monaten ohne diese Versorgung auskommen können.
  • Alle übrigen Maßnahmen und Eingriffe, die aus medizinischer Sicht keinen Aufschub erlauben, werden wir nun zügig vornehmen, um die Kapazitäten, die wir momentan noch haben, zu nutzen. Unser Klinikum hat die Dienstpläne entsprechend angepasst.

„Oberste Priorität ist es, sicherzustellen, dass ein Bett, das für die Versorgung von Corona-Patienten gebraucht wird, nicht blockiert ist durch einen anderen Patienten, der nicht zwingend zum jetzigen Zeitpunkt hätte versorgt werden müssen. Da niemand abschätzen kann, wie lange die derzeitige Situation noch andauert, müssen wir jetzt im Auge behalten, dass die Zahl der nun aufgeschobenen Patienten nach Möglichkeit nicht unnötig groß wird“, so Ärztlicher Direktor PD Dr. Bernd Maier.

„Unsere Patienten werden von uns über etwaige Absagen informiert. Erhält ein Patient keinen Anruf, soll er bitte zu seinem einbestellten Terminen erscheinen“, ergänzt Maier.

Das Angebot des Helios Klinikums Räumlichkeiten für eine Corona-Ambulanz zur Verfügung zu stellen, soll sowohl unsere Notaufnahme als auch die Notaufnahmen der Kliniken im Umkreis entlasten. Es gilt nur für Personen, die in Pforzheim oder dem Enzkeis leben.

Nutzung der Corona Ambulanz:

  • Die Corona-Ambulanz ist von Montag bis Samstag von 14:00 bis 18:00 Uhr geöffnet
  • Personen aus Pforzheim und dem Enzkreis, die Symptome wie Fieber und/oder Husten haben und sich krank fühlen, müssen ihren Hausarzt anrufen. Weder der Hausarzt noch eine Notaufnahme sollte persönlich aufgesucht werden.
  • Falls der Hausarzt einen begründeten Verdacht sieht und einen Corona-Test für sinnvoll hält, kann er diesen selbst durchführen oder dem Patienten die eigens hierfür eingerichtete Telefonnummer des Gesundheitsamtes mitteilen. Über diese erhält der Patient dann einen Termin zur Durchführung eines Corona-Tests in der Corona-Ambulanz.

Vor dem Haupteingang sind vier Parkplätze als Corona-Ambulanz Parkplätze ausgewiesen.

Eine viersprachige Beschilderung weist sowohl am Parkhaus als auch an den jeweiligen Klinikeingängen den Weg zur Corona-Ambulanz. Bei Verdacht einer Corona-Infektion betreten Sie bitte nicht das Klinikum – zum Wohle Ihrer Mitmenschen.

Auch auf der Station D3 der Kinderklinik müssen zum Schutz der kleinen und großen Patienten außergewöhnliche Maßnahmen ergriffen werden.

Trotz der am 18.05.2020 gelockerten Besuchsmöglichkeiten durch die baden-württembergische Landesregierung bleibt das Besuchsverbot aus Fürsorgepflicht für unsere kleinen und großen Patienten bestehen.

Ab dem 11.03.2020 dürfen Patienten der Station D3 nicht mehr besucht werden. Ein Elternteil kann unabhängig vom Alter des Kindes als Begleitperson mit aufgenommen werden. Das zweite Elternteil, Geschwisterkinder, Verwandte oder Bekannte dürfen bis auf weiteres nicht zu Besuch kommen.

Eltern, die als Begleitperson aufgenommen wurden, sind aufgefordert, im Zimmer zu bleiben. Sollten Sie irgendetwas (Wasser, Fläschchen, Brei, Windeln) benötigen, bitten wir Sie, die Klingel im Zimmer zu nutzen. Die Pflegekräfte werden Sie mit den entsprechenden Materialien versorgen.

Wir wissen um die Belastung, die dies für alle Beteiligten bedeutet, doch unser oberstes Ziel ist der Schutz unserer kleinen und großen Patienten.

Wir bitten um Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis.

Um Betroffene und Angehörige vor unnötigem Infektionsrisiko zu schützen und einen Beitrag zur Verlangsamung der Ausbreitung des Virus zu leisten, hat sich die psychosoziale Krebsberatungsstelle entschieden, bis auf Weiteres keine persönlichen Beratungsgespräche mehr anzubieten. Gerne werden Sie telefonisch beraten. Sollten Sie die Mitarbeiterinnen nicht direkt am Telefon erreichen, besprechen Sie bitte den Anrufbeantworter, Sie werden auf jeden Fall zurückgerufen. Telefon 07231-969 8900. Sie können sich aber auch per Mail unter info@kbs-pforzheim.de an die Mitarbeiterinnen wenden.

Hier geht es zur Webseite der Krebsberatungsstelle Pforzheim: http://www.kbs-pforzheim.de/

Weitere Informationen: junge-erwachsene-mit-krebs.de

Aufgrund der Corona-Pandemie ist unsere Cafeteria nur noch für Mitarbeiter und Handwerker, die in unserem Klinikum arbeiten, geöffnet. Gäste haben keinen Zutritt! Mit diesen Maßnahmen soll die Ausbreitung des Corona-Virus verhindert werden. Wir bitten um Verständnis.

Ansprechpartner und Telefonnummern für Angehörige (8 bis 16 Uhr)

Bei allgemeinen Fragen wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter unserer Rezeption unter der Telefonnummer: 07231 9690.

Wollen Sie mit einem Angehörigen verbunden werden, wenden Sie sich bitte direkt an den jeweiligen Fachbereich (s. unten).

Intensivstation: (07231) 969-2228

IMC (Intermediate Care): (07231) 969 -2853