Interdisziplinäre Abteilung für Herzinsuffizienz

Interdisziplinäre Abteilung für Herzinsuffizienz

Durch Bündelung unserer Kompetenzen haben wir mit der interdisziplinären Abteilung für Herzinsuffizienz ein zentrale Anlaufstelle für Herzschwäche-Patienten geschaffen.

So erreichen Sie uns

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter angegebener Telefonnummer.
Sprechzeiten

Herzinsuffizienz-Ambulanz

Herzinsuffizienz-Ambulanz

Telefon

0341 865-252096; -252097

Unsere Leistungen

Unseren Patienten stehen auf der kardiologischen Intensivstation neben Beatmung und Nierenersatzverfahren auch kardiale Unterstützungssysteme wie ECMO oder Impella-Systeme zur Verfügung.

Ein rascher Therapieerfolg wird durch Standardverfahren zur Behandlung der akuten Herzinsuffizienz, der Rekompensationstherapie und der leitliniengerechten medikamentösen Therapie der chronischen Herzinsuffizienz ermöglicht.

Bereits während des stationären Aufenthalts erfolgt durch unsere Herzinsuffizienz-Schwestern eine Aufklärung über die Krankheit und die direkte Überleitung in den ambulanten Bereich. Die Anpassung der Medikation geschieht im Rahmen einer telemedizinischen und ambulanten Weiterbehandlung in Absprache mit den behandelnden Ärzten und unter regelmäßiger Symptomkontrolle. Ziel ist es, einen erneuten Klinikaufenthalt zu vermeiden und die Lebensqualität des Patienten zu verbessern.

Die Abteilung für Rhythmologie ist spezialisiert auf die Behandlung von Herzrhythmusstörungen sowie die Implantation von Herzschrittmachern und Defibrillatoren. Zudem helfen moderne bildgebende Verfahren bei der Ursachenabklärung einer Herzinsuffizienz oder der Planung von Ablationen.

Unser Haus verfügt über die Möglichkeit der Implantation von sogenannten Herzunterstützungssystemen zur Langzeittherapie. Diese können als Überbrückung zur Transplantation, bis zur Erholung des Herzens oder als lebenslange Therapie eingesetzt werden. Um den richtigen Zeitpunkt zu bestimmen, erfolgt auf unserer interdisziplinären Herzinsuffizienzstation eine ausführliche Evaluation. Auch eine Herztransplantation wird immer in Betracht gezogen, wenn keine Kontraindikationen bestehen.

Auszeichnung als überregionales Kompetenzzentrum

Auszeichnung als überregionales Kompetenzzentrum

Durch die Fachgesellschaften für Kardiologie und Herz-Kreislaufforschung (DKG e.V.) sowie für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG e.V.) wurde das Herzzentrum Leipzig 2018 als überregionales Kompetenzzentrum zur Behandlung von Herzinsuffizienz ausgezeichnet worden. Es gehört damit zu einem der ersten Herzzentren in Deutschland, die dieses Zertifikat tragen dürfen.