Tagesklinik für Schmerztherapie im Helios Amper-Klinikum Dachau

Tagesklinik für Schmerztherapie im Helios Amper-Klinikum Dachau

Die Schmerztagesklinik am Helios Amper-Klinikum Dachau ist eine hoch spezialisierte Einrichtung zur Diagnose und Behandlung von chronischen Schmerzzuständen. Die Klinik wird als interdisziplinäre Einrichtung für eine multimodale Schmerztherapie von Dr. med. Madlen Lahne und ihrem Team geführt.

So erreichen Sie uns

Sie haben Fragen zu unserer Tagesklinik für Schmerztherapie? Kontaktieren Sie uns gerne. Wir helfen Ihnen weiter.
Sprechzeiten

Tagesklinik für Schmerztherapie

Tagesklinik für Schmerztherapie

Telefon

(08131) 76-4050
Unsere Öffnungszeiten: werktags von 8-16 Uhr

In unserer Tagesklinik werden Sie tagsüber behandelt, den Abend verbringen Sie dann zuhause. So können sie Erlerntes direkt in Ihren Alltag integrieren und werden nicht aus Ihrem sozialen Umfeld gerissen. Idealerweise kann dieser Alltagsbezug auch zum Erfolg der Schmerztherapie positiv beitragen.

Aufnahme

Voraussetzung für die Teilnahme an einer Therapie ist das zweitägige Aufnahmeverfahren, das an der Schmerztagesklinik durchgeführt wird. Im Rahmen einer ausführlichen medizinischen Anamnese und genauer körperlicher Untersuchung, psychologischer Anamnese, krankengymnastischer und mototherapeutischer Befunderhebung sowie einer Sozialanamnese werden die vielfältigen Facetten des Schmerzgeschehens und deren Auswirkungen beleuchtet.

In einem etwa halbstündigen Abschlussgespräch werden dann die Ergebnisse mit dem Patienten besprochen, gegebenenfalls weitere medizinische Maßnahmen eingeleitet und das konkrete Vorgehen abgestimmt. In diese Entscheidungen ist der Patient immer eingebunden.

Krankheitsbilder

Zu den häufigsten Krankheitsbildern, die an der Schmerztagesklinik behandelt werden, gehören:

  • anhaltende oder wiederkehrende Rückenschmerzen
  • schwer behandelbare Migräne oder Spannungskopfschmerzen
  • Schmerzen des Bewegungsapparates inklusive Fibromyalgie
  • alle anderen chronischen Schmerzzustände  


Verbindendes Element ist das Ziel, den Patient dazu zu befähigen, seine vorhandenen Fähigkeiten optimal einzusetzen und auszubauen, um so eine Reduzierung der körperlichen und seelischen Belastungen zu erreichen. Diese komplexe Aufgabe erfordert die beschriebene vielschichtige und eng abgestimmte Herangehensweise, die nur durch ein berufsübergreifendes Behandlerteam bewerkstelligt werden kann.

Wesentliche Therapiebausteine sind:

  • medizinische und medikamentöse Begleitung
  • körperliches Aktivierungsprogramm mit Haltungsschulung, Koordinationstraining und Walkingeinheiten
  • gezielte Verbesserung der Wahrnehmungsfähigkeit körperlicher Signale und Prozesse
  • psychologische Schmerzbewältigungstherapie
  • Entspannungstraining
  • gesundheitsfördernde Alltagsplanung

Therapiestunden

Neben den Gruppenstunden finden regelmäßige Einzeltermine statt, um den persönlichen Belangen ausreichend Aufmerksamkeit schenken zu können. Die Erfolge einer solchen Schmerztherapie zeigen sich in den begleitenden wissenschaftlichen Untersuchungen: über die Schmerzreduktion hinaus berichten die Patientin von deutlichen Verbesserungen im Hinblick auf schmerzbedingte Beeinträchtigungen und Befindensstörungen. Die Lebensqualität steigt, und über die Hälfte der zuvor Kranken kehrt in den Arbeitsmarkt zurück.