Stroke Unit

Zertifizierte Schlaganfall-Spezialstation

Bei einem Schlaganfall zählt jede Minute. Unsere Schlaganfall-Spezialstation arbeitet als überregional zertifizierte "Stroke Unit", anerkannt nach den Richtlinien der Deutschen Schlaganfallgesellschaft. Wir sind auf die intensive Betreuung von Patienten mit einem akuten Schlaganfall spezialisiert.

Welche Patienten kommen auf die Stroke Unit?

Patienten, bei denen innerhalb der letzten drei Tage vor Aufnahme, ein Schlaganfall oder eine vorübergehende Durchblutungsstörung des Gehirns aufgetreten ist, sollten auf einer Schlaganfallstation behandelt werden.

Besonders wichtig ist diese Behandlung für Patienten mit wechselnder neurologischer Symptomatik (z.B. wechselhafte Ausprägung der Lähmung), genauso wie für Patienten mit Blutdruckproblemen, Herzrhythmusstörungen oder Blutzuckerentgleisungen. Patienten, die an Gefäßverengungen oder –verschlüssen leiden bedürfen ebenfalls der intensiven Betreuung.

Aufgaben einer Stroke Unit

  • unmittelbare Diagnostik des Schlaganfalls als Voraussetzung für eine gezielte Therapie
  • kontinuierliche Überwachung und Dokumentation von Blutdruck, Herzaktion, Sauerstoffgehalt im Blut, Blutzucker und Temperatur einschließlich des Blutflusses der zum Hirn führenden Blutgefäße durch spezielle Geräte
  • rasche medikamentöse Therapie und frühzeitige spezifische Therapie (Physio-, Ergo-, Logo- oder Sprachtherapie)

certificate
Überregional zertifiziert

Überregional zertifiziert

Nach drei regionalen Zertifizierungen wurde die Stroke Unit als überregionale Schlaganfallstation zertifiziert. Die Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft und die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe bestätigen damit eine hochqualifizierte Rund-um-die-Uhr-Betreuung von Schlaganfallpatienten.

Um die Zertifizierung zu erlangen, müssen die Mitarbeiter besondere Qualifikationen in der Behandlung von Schlaganfallpatienten nachweisen. Definierte Anforderungen an räumliche und apparative Ausstattung müssen erfüllt werden und alle Behandlungsabläufe genau festgelegt sein. Teil der Zertifizierung ist auch die Überprüfung der Qualität bisher durchgeführter Behandlungen.

Die Stroke Unit wird rund um die Uhr von spezialisierten Neurologen betreut. Da zur Diagnostik und Therapie modernste Geräteausstattung zur Verfügung steht (1,5 Tesla-MRT, 64-Zeilen-CT), bestehen ideale Voraussetzungen für eine moderne und optimierte Schlaganfallversorgung direkt vor Ort.

Darüber hinaus ist das Klinikum seit 2004 am telemedizinischen Projekt „TEMPiS“ beteiligt, das eine zusätzliche telemedizinische Konsultation durch Experten der Neurologie, Neurochirurgie oder Neuroradiologie der Schlaganfallzentren München-Harlaching, der Universität Regensburg oder des Klinikums rechts der Isar in München ermöglicht

Telemedizinisches Projekt zur verbesserten Versorgung von Schlaganfallpatienten

Das Helios Amper-Klinikum Dachau und der BRK Landesverband Dachau haben im Oktober 2009 das „Stroke Angel Projekt“ zur Verbesserung der Versorgung von Schlaganfallpatienten etabliert.

Das telemedizinische Projekt führt durch eine enge Vernetzung von Rettungsdienst des BRK und Klinikärzten zu einer Verkürzung der Zeit bis zur gesicherten Diagnose und ermöglicht einen schnelleren Therapiebeginn. Dadurch wird die Prognose für die Patienten deutlich verbessert. Denn insbesondere die „systemische Thrombolyse“, die derzeit erfolgversprechendste Therapie, kann nur innerhalb von viereinhalb Stunden nach dem Auftreten der ersten Symptome durchgeführt werden.

Das Projekt Stroke Angel wurde 2008 mit dem Golden Helix Award ausgezeichnet.