Nachsorge bei Darmkrebs

Nachsorge bei Darmkrebs

Nach dem Abschluss Ihrer Therapie beginnt die Zeit der Nachsorge. Aus medizinischer Sicht ist dabei das Ziel, einen eventuellen Rückfall so früh wie möglich zu erkennen und Folgeerkrankungen zu behandeln. Aber auch die Unterstützung bei sozialen und psychischen Problemen sowie die Beratung zu Rehabilitationsmöglichkeiten gehört dazu.

person

Regelmäßige Untersuchungen sind wichtig

Je nach Stadium der Erkrankung bei der Diagnose werden nach der Operation (und eventuellen Begleittherapien) in regelmäßigen Abständen Nachsorge-Untersuchungen durchgeführt. Die Dauer dieser Nachsorge dauert zwischen einem halben und fünf Jahren. Das Krankheitsstadium entscheidet darüber, welche Untersuchungen gemacht werden - Darmspiegelung, Ultraschall-, Röntgen- oder weitere Diagnostiken kommen zum Einsatz. Ziel dieser Nachsorgeuntersuchungen ist es, möglichst früh eventuell auftretende Folgeerkrankungen zu erkennen und so ebenfalls frühzeitig eine erneute Therapie zu beginnen. 

Psychosoziale Betreuung

Eine Erkrankung bringt auch Sorgen mit sich. Neben der psychischen Belastung gibt es viele Fragen, die sich um rechtliche oder Sozialversicherungs-Aspekte drehen. Damit möchten wir Sie nicht allein lassen. Zum Team des Darmkrebszentrums gehören daher auch verschiedene Einrichtugen, die Sie in psychologischen und sozialen Fragen kompetent beraten und betreuen:

Die Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes sind Ihre Ansprechpartner rund um soziale Fragen. Sie vermitteln auf Wunsch den Kontakt zu Selbsthilfegruppen und weiteren sozialen Beratungseinrichtungen und helfen Ihnen bei der Beantragung von Anschlussheilbehandlungen und anderen rehabilitativen Maßnahmen.

Die Beratungen und Gespräche sind selbstverständlich vertraulich; wenn Sie dies wünschen, können Sie ein Familienmitglied oder eine andere Vertrauensperson mitbringen. Die Kontaktdaten des Sozialdienstes finden Sie unter hier.

Das psychoonkologische Team unterstützt sich fachkundig beim Umgang mit der Diagnose Krebs.
Neben vielen hilfreichen formalen und organisatorischen Hilfestellungen bieten Ihnen die Psychologinnen, Psychoonkologinnen und Seelsorger des Teams auch ganz individuelle Hilfe bei der Verarbeitung Ihrer Sorgen und Ängste. Dazu ist das Team speziell ausgebildet und qualifiziert. Die Kontaktdaten des psychoonkologischen Teams finden Sie hier

Die Seelsorger des Helios Klinikum Bonn/Rhein-Sieg sind für Sie da und helfen Ihnen beim Umgang mit schwierigen und belastenden Situationen oder hören Ihnen einfach nur zu. Dabei werden sie von geschulten ehrenamtlichen Mitarbeitern unterstützt. Die Kontaktdaten der Seelsorger finden Sie hier

Ein künstlicher Darmausgang lässt sich nach einer Darmkrebsoperation nicht immer vermeiden. In einigen Fällen wird dieser als Übergangslösung angelegt, zum Beispiel um das Gewebe während des Heilungsprozesses zu entlasten, in anderen Fällen wird der Ausgang dauerhaft angelegt.
Diese Vorstellung schreckt viele Patienten zunächst ab, dennoch berichten die meisten davon, dass die Lebensqualität nach einer Eingewöhnungsphase wieder vollkommen hergestellt werden kann.
Beim Umgang mit einem künstlichen Darmausgang hilft Ihnen eine speziell ausgebildete Stomatherapeutin. Bereits vor der Operation führt Sie Gespräche mit Ihnen, um Sie bestmöglich vorzubereiten. Nach der Operation hilft Sie bei der Eingewöhnung und steht Ihnen auch nach der Entlassung aus dem Krankenhaus bei Fragen und Problemen zur Verfügung. Die Kontaktdaten der Stomatherapeutin finden Sie in der Teamübersicht

Nach einem Eingriff im Bauchraum braucht der Verdauungstrakt Zeit, um sich von der Operation zu erholen. Aber auch langfristig ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung wichtig, um ein rundum gesundes Leben zu führen. Zum Team des Darmkrebszentrums gehören qualifizierte Ernährungsberater, die Ihnen für die Zeit nach der Operation und für Ihren Alltag zu Hause wertvolle Hinweise zur Ernährung geben können. Die Kontaktdaten der Ernährungsberater finden Sie in der Teamübersicht

Es ist unser Ziel, Sie nach einer Operation möglichst gut und umfassend darin zu unterstützen, schnell wieder "auf die Beine" zu kommen. Dabei helfen Ihnen die Physiotherapeuten unseres Hauses mit Übungen zur Mobilisation und zur Stärkung Ihres Kreislaufes. Die Kontaktdaten der Physiotherapie finden Sie hier