Behandlungsablauf im Hörzentrum Berlin-Brandenburg

So läuft die Behandlung im Helios Hörzentrum Berlin-Brandenburg ab

  1. Termin: Audiologische Untersuchungen

    • Tonschwellenaudiogramm mit und ohne Hörgerät
    • Sprachaudiogramm mit und ohne Hörgerät
    • Impedanzaudiometrie mit Reflexmessung
    • Ableitung von akustisch evozierten Potentialen (BERA, Hirnstammaudiometrie)
    • Vestibularisprüfung
    • Ableitung vestibulär evozierter Muskelpotentiale (VEMP)
    • Ableitung von otoakustischen Emissionen (TEOAE, DPOAE)
  2. Termin: Weitere Untersuchungen, Auswahl des Geräts

    • Bildgebende Diagnostik (MRT des Kopfes, CT der Felsenbeine)
    • Elektrocochleographie
    • Promontorialtest
    • Technisches Aufklärungsgespräch, welches Implantat für Sie in Frage kommt, Vorstellung der Geräte (Funktion, Aussehen etc.)
  3. Termin: Die Operation

    1. Tag: Stationäre Aufnahme und vor der Operation notwendige Untersuchungen. Je nach Wohnort können Sie für eine Nacht nach Hause gehen und erst am nächsten Tag zur Operation in die Klinik kommen.

    2. Tag: Operation; Dauer: circa zwei Stunden Wir operieren mit schonenden minimalinvasiven Techniken über einen kleinen unsichtbaren Hautschnitt. Eine Rasur ist nicht erforderlich. Wir überwachen während der Operation die Funktion des Gesichtsnervs sowie Lage und Funktion des Implantats. Nach der Operation bleiben Sie noch ein bis zwei Tage in der Klinik.