Coronavirus: Hinweise und Besuchsregelung –> wichtige Infos

0800 8 123456 Ihre Ansprechpartner Helios Corona-Hotline

Voller Einsatz für Ihr Leben!

Jeder Schwerkranke, der frisch operiert, verunfallt oder durch eine Erkrankung bedroht wird, kann auf unserer Intensivstation umfassend betreut, behandelt und gepflegt sowie rund um die Uhr überwacht werden. Die damit verbundenen Maßnahmen bilden den Kern der Intensivmedizin.

So erreichen Sie uns

Wir helfen Ihnen bei Ihren Anliegen gerne persönlich weiter. Vereinbaren Sie hier einen Termin und erhalten Sie erste Informationen.
Kontakt

Sekretariat Intensivmedizin

Sekretariat Intensivmedizin

Telefon

(0202) 896-2721
notfall

ARDS-Hotline: +49 202 896-2200

Für Patientenübernahmen und Beratungen erreichen Sie rund um die Uhr unsere ARDS-Hotline.

Nach Ihrem Anruf rufen wir bei uns eine Fallkonferenz ein und beraten uns interdisziplinär zu den medizinischen und pflegerischen Anforderungen.

Innerhalb von 45 Minuten rufen wir Sie zurück und besprechen mit Ihnen das Vorgehen.

Bei einem Übernahmewunsch faxen Sie uns bitte vorab den ARDS-Übernahmebogen, der hier zum Download bereitsteht, an

+49 202 896-3536

Weiterführende Informationen

Für Besucher Flyer „Besuch auf der Intensivstation“
(russisch, türkisch, deutsch, englisch, arabisch)
Für Ärzte SOP der Klinik für Intensivmedizin: Checkliste zur Abklärung der Intensivpflicht

Für (ehemalige) Patient:innen und Angehörige

familie

Das Intensivcafé

Das Intensiv-Café ist ein Treffpunkt für ehema­lige lntensivpatient:innen und deren Angehörige, nicht nur für Helios-Patient:innen. Es findet an jedem zweite Mittwoch alle zwei Monate statt und bietet Teilnehmer:innen die Möglichkeit, über die Erlebnisse auf der Intensivstation und in der Folgezeit zu sprechen.

Ein Mitglied des Intensivteams informiert bei jedem Treffen über ein Thema, z.B.

  • Delir
  • Beatmung
  • Aufnahme und Ablauf auf einer Intensivstation
  • Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung
  • Reanimation (Wiederbelebung)

Die Zeit nach der Intensivstation ist von be­sonderem Interesse. Manchmal kann es zu verschiedensten Beeinträchtigungen nach einem lntensivaufenthalt kommen, beispiels­weise zu Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, Angstzuständen, Schlaflosigkeit oder auch Mus­kelschwäche. Der Sammelbegriff für die kogni­tiven, psychischen und physischen Symptome ist das Post Intensive Care Syndrom (PICS). Die Rückkehr ins alltägliche Leben fällt schwer.

Als Fachkräfte aus dem Bereich der lntensiv­therapie möchten wir Ihnen eine Gelegenheit geben, sich zu informieren, Erfahrungen und Ratschläge untereinander auszutauschen und besser zu verstehen, was Sie erlebt haben. Die Hintergründe und Erläuterungen sollen Ihnen auf dem Weg zur Genesung helfen. Aber auch wir profitieren vom Treffen im Intensiv-Cafe, wenn wir verstehen und erfahren, wie es Ihnen geht und ergangen ist.

Information und Gesel­ligkeit sollen den Abend bestimmen. All diese Informationen werden in vertraulichem Rahmen miteinander geteilt, keine Information gelangt nach außen.

Termine:

Ab Januar 2022 jeden 2. Mittwoch alle zwei Monate,

jeweils von 18 bis 19:30 Uhr

Anmeldung:

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir vorab um Ihre Anmeldung. Die Termine können unabhängig voneinander besucht werden.

Kontakt:

Sekretariat lntensivmedizin: Susanne Halbach

T (0202) 896-27 21

E-Mail: susanne.halbach @helios-gesundheit .de

Ort:

Helios Bildungszentrum Wuppertal, Sanderstraße 163, 42283 Wuppertal

Verantwortlicher:

Stefan Völcker-Janssen, Fachkrankenpfleger für Anästhesie und lntensivmedizin

E-Mail: stefan.voelcker-janssen@helios-gesundheit .de

Erfahren Sie mehr zum Intensivcafé

Im Interview: Intensivkrankenpfleger Tillmann König und Stefan Völcker-Janssen

Video zur Farbstudie