Besuchsverbot

Das Besuchsverbot in den Wiesbadener Krankenhäusern wurde bis zum 1. November verlängert.

Alle Infos zu den Ausnahmeregelungen finden Sie hier: Besuchsverbot und Ausnahmeregelungen

Schluckzentrum Wiesbaden

Das interdisziplinäre Team des Schluckzentrums Wiesbaden an den Helios HSK begrüßt Sie ganz herzlich auf unserer Homepage. Wenn Sie Informationen zum Thema Schluckstörungen benötigen oder allgemeine Fragen haben, kommen Sie auf uns zu! Auch bei kindlichen Schluck- und Fütterstörungen sind wir für Sie da!

Von Schluckstörungen sind viele Menschen betroffen. Oftmals ist es mühsam, einen erfahrenen Experten für die Beschwerden zu finden. Deswegen haben wir uns zu einem interdisziplinären Team zusammengeschlossen: Wir sind Ärztinnen und Ärzte aus dem Bereich Phoniatrie/Pädaudiologie, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Gastroenterologie, Neurologie, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie und Kinderheilkunde und werden verstärkt durch unsere Kolleginnen und Kollegen aus Logopädie und Ernährungsteam. Wir bieten Ihnen modernste, wissenschaftlich fundierte Diagnostik sowie neue, schonende Therapieverfahren an. Auch kann es im Einzelfall sinnvoll sein Kollegen aus weiteren Fachgebieten hinzuziehen, um für Sie eine bestmögliche Lösung des Problems zu finden. Die Helios HSK als Maximalversorger bietet die optimale Basis für unser modernes, ganzheitliches Schluckzentrum.

Jeder Fall wird bei uns gemeinschaftlich besprochen und eine individuelle Strategie für jede Patientin/jeden Patienten entwickelt. Zögern Sie nicht uns bei weiteren Fragen anzusprechen!

Beteiligte Abteilungen

Übersicht zu Krankheitsbildern, zielführenden Untersuchungsmethoden sowie Therapieoptionen bei Schluckstörungen

Terminvereinbarung

Wir bitten um vorherige telefonische Terminvereinbarung über den zutreffenden Fachbereich.


NOTWENDIGE DOKUMENTE

  • Krankenversichertenkarten des Patienten
  • Zusätzlich für gesetzlich Krankenversicherte entweder Einweisung vom Kinderarzt/ Hausarzt oder Überweisung vom HNO-Arzt
  • Bereits vorhandene Untersuchungsbefunde bitte mitbringen (Vorbefunde, Labor, Bildgebung, Therapieberichte, Röntgenbilder der Halswirbelsäule vor Manueller Therapie, Aufbissschiene, etc.)
  • Gerne können Sie spezielle Speisen, die Ihnen Probleme bereiten, mitbringen.