Tagesklinik und Psychiatrische Institutsambulanz Bergen

Tagesklinik und Psychiatrische Institutsambulanz Bergen

Wir sind in einer persönlichen Krise bei seelischen Erkrankungen für Sie da.

Wir behandeln schwerpunktmäßig Patientinnen und Patienten mit depressiven, Angst- oder somatoformen Erkrankung oder solche Patienten, die sich in einer persönlichen Krise befinden und keiner vollstationären Behandlung bedürfen.

Behandlungsvoraussetzung ist eine Behandlungsmotivation sowie die Bereitschaft zu einer regelmäßigen Therapieteilnahme. Patienten mit vorwiegend psychotischen Störungen, schweren hirnorganische Veränderungen, im Vordergrund stehenden Suchterkrankungen oder akuter Selbstmordgefahr sollten besser in unserer Klinik in Stralsund behandelt werden.

Sie können sich unter der Telefonnummer zu einem Informationsgespräch anmelden oder sich die Einrichtung einmal ansehen. 

Hält teilstationäre psychiatrisch-psychotherapeutische Behandlung für 15 Behandlungsplätze vor. Als teilstationäre Therapieform bieten wir den Patienten eine offene Behandlung an fünf Tagen in der Woche an. Den Abend, die Nacht und das Wochenende verbringen die Patienten in ihrer gewohnten Umgebung zu Hause.

Die Öffnungszeiten sind werktags in der Regel von 7:30 Uhr bis 15:30 Uhr. Neben einem Aufenthalts- und Speiseraum stehen Gruppen- und Ruheräume zur Verfügung, in denen sich Patienten in den therapiefreien Zeiten zurückziehen können. Zudem können die Räumlichkeiten der Ergo- und Physiotherapie genutzt werden.

Das Therapiekonzept basiert auf einem halboffenen Gruppenpsychotherapieansatz, der wöchentlich je vier therapeutische Gruppen- und ein Einzelgespräch vorsieht. Der psychotherapeutische Zugang ist individuell ausgerichtet, wobei wir verhaltenstherapeutische und tiefenpsychologische Elemente je nach Indikation integrativ einsetzen.

Da das umgebende Beziehungsgeflecht in unserem Verständnis eine wichtige Rolle bei der Entstehung und Aufrechterhaltung der aktuellen Erkrankungen, aber auch ihrer Bewältigungsmöglichkeiten spielt, versuchen wir Angehörige soweit wie möglich in den therapeutischen Prozess einzubeziehen.

Die komplementären Therapien beinhalten Sozio-, Ergo- und Physiotherapie, therapeutisches Ausdauertraining, das Erlernen von Entspannungsverfahren (autogenes Training und/oder progressive Muskelentspannung nach Jacobsen) sowie Psychoedukation (der „Erwerb von Wissen“ über die Grundlagen und Behandlungsmöglichkeiten der jeweiligen Störung).

Ergänzend bieten wir Maltherapie, Konzentrations- und Küchentraining sowie Imaginationsübungen an. In Kombination mit dem psychotherapeutischen Zugang erfolgt in der Regel eine psychopharmakologische Behandlung – sofern dies von Seiten des Patienten nach entsprechender Aufklärung gewünscht wird. In Einzelfällen kommen weitere biologische Therapieverfahren (z.B. Lichttherapie) zur Anwendung.

werden zu Beginn der Behandlung mit der Patientin bzw. dem Patienten individuell festgelegt: In ersten Linie handelt es sich um vollständige Besserung oder Linderung der beklagten Beschwerden und Krankheitssymptome (z.B. Antriebsverlust, Schlafstörungen oder Angst).

Ziele der Behandlung können aber auch die Klärung eventuell zu Grunde liegender persönlicher oder zwischenmenschlicher Konflikte, die Bewältigung schwerer Verluste oder Lebensereignisse, die Verbesserung des Selbstwertgefühles oder soziale Kompetenzen sein. 

besteht derzeit aus einer Fachkrankenschwester für Psychiatrie, einem Diplomkrankenpfleger, einer Ergotherapeutin, einer Sozialarbeiterin, einem Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und einer Diplom-Psychologin. 

wird individuell vereinbart, um die o. g. Therapieziele zu erreichen. Dazu ist in der Regel ein Zeitraum von vier bis sechs Wochen erforderlich, eine kürzere oder längere Behandlungsdauer ist jedoch durchaus möglich.

Ist eine längerfristige psychotherapeutische Behandlung indiziert, besteht die Möglichkeit, dies im Rahmen mehrerer Behandlungsphasen zu realisieren, die von ambulanten Intervallen von drei bis sechs Monaten Dauer unterbrochen werden.

Sie können mit uns gerne ein ambulantes Vorstellungsgespräch vereinbaren. Bitte bringen Sie hierzu einen Überweisungsschein Ihres niedergelassenen Arztes mit.

Das multidisziplinäre Team der Tagesklinik bietet auch ambulant folgendes Behandlungsspektrum an:

  • Verhaltenstherapie oder psychodynamisch orientierte Psychotherapie (nach Voranmeldung und Vereinbarung)
  • Psychiatrisch-psychologische Erstgespräche zur Diagnostik und Indikationsstellung weiterer Behandlungsmaßnahmen
  • Ergotherapie
  • Entspannungsverfahren
  • Training sozialer Kompetenzen
  • Sozialarbeitersprechstunde 

Anschrift und Ansprechpartner

Psychiatrische Tagesklinik und Institutsambulanz in Bergen

Bahnhofstr. 15, 18528 Bergen

Kontakt

Tagesklinik: (03838) 40-4154
Institutsambulanz: (03838) 404 155
Fax: (03838) 40-4710

Dr. Jan Terock

Oberarzt, Leiter TK und PIA Grimmen und Bergen
Dr. Jan Terock

E-Mail

Telefon

PIA: (03838) 404 155 TK: (03838) 404 154