Jeder Mensch kann ein Leben retten - Wir zeigen, wie es geht!
Aktion "World Restart a Heart Day"

Jeder Mensch kann ein Leben retten - Wir zeigen, wie es geht!

So einfach geht's: Prüfen, Rufen, Drücken - Unsere Profis zeigen wie es nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen geht, denn Sie können nichts falsch machen, außer, nichts zu tun.

• Helios Klinik Schkeuditz beteiligt sich am „World Restart a Heart Day“
• Ärzte der Klinik zeigen in den Rathauskolonnaden wie Erste Hilfe geht

Schkeuditz. Die Helios Klinik Schkeuditz ist dabei, wenn am 16. Oktober weltweit die Menschen die Erste Hilfe zum „World Restart a Heart Day“ üben. Oft gibt es Unsicherheit darüber, wie ein plötzlicher Herzstillstand erkannt und wie geholfen werden kann. Viele haben Angst, etwas falsch zu machen, denn der letzte Erste-Hilfe-Kurs liegt schon länger zurück. Doch das Schlimmste, was man in einer Notsituation falsch machen kann, ist nichts zu tun. Für Betroffene entscheiden oft die ersten Minuten vor Eintreffen des Notarztes über mögliche Folgeschäden oder schlimmsten Falls über Leben und Tod. Damit jeder an Sicherheit im Umgang mit diesen Situationen gewinnt und so reagiert, wie es der aktuelle Stand der Wissenschaft verlangt, informieren die Profis der Helios Klinik Schkeuditz am 16. Oktober von 14:00 bis 16:00 Uhr in den Rathauskolonnaden Schkeuditz über die wichtigsten Handgriffe bei der Wiederbelebung. Neben der richtigen Druckstelle und dem richtigen Tempo bei der Herzdruckmassage, kann die Funktionsweise eines Automatisierten externen Defibrillators (AED) geübt werden. Der Eintritt ist frei.

Der plötzliche Herz-Kreislauf-Stillstand ist die dritthäufigste Todesursache außerhalb eines Krankenhauses. In Deutschland sind ca. 50.000 Menschen betroffen. 50 Prozent der Patienten sind im erwerbsfähigen Alter. Realität ist: 60 Prozent der Bevölkerung beobachten einen Herzstillstand, aber nur ein bis 28 Prozent reanimieren vor Eintreffen des Rettungsdienstes. Die europäischen Nachbarn leisten viermal häufiger erste Hilfe. 

Mit der Initiative „World Restart a Heart (WRAH)“ werden erstmals weltweit Menschen geschult, um im Falle eines plötzlichen Herz-Kreislauf-Stillstandes diesen zu erkennen, den Rettungsdienst zu rufen und eine lebensrettende Herzdruckmassage durchzuführen. Unter der Schirmherrschaft des International Liaison Committee on Resusciation (ILCOR), unterstützen der Deutsche Rat für Wiederbelebung, die Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin, die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin sowie die Initiative Qualitätsmedizin diesen Aktionstag auf nationaler Ebene.

Weltweit unterstützen alle sieben ILCOR Councils die Initiative: American Heart Association, European Resuscitation Council, Heart and Stroke Foundation of Canada, Australian and New Zealand committee on Resuscitation, Resuscitation Council of Southern Afrika, InterAmerican Heart Foundation, Rescuscitation Council of Asia.

Das International Liaison Committee on Resusciation (ILCOR) wurde 1992 von Fachgesellschaften und Institutionen gegründet, die sich wissenschaftlich mit Herz-Lungen-Belebung beschäftigen. Die kritische Auseinandersetzung mit neuen Erkenntnissen führt zu Handlungsempfehlungen, die als Grundlage für die Richtlinien der einzelnen Gesellschaften dienen.

Veranstaltung:„JEDER kann ein LEBEN retten! – Wir zeigen, wie es geht!
Termin:16. Oktober 2018
Zeit:14:00 bis 16:00 Uhr
Ort:Rathauskolonnaden Schkeuditz
Kosten:freier Eintritt, ohne Voranmeldung

 

 

Pressekontakt

Sindy Lohse

Referentin Unternehmenskommunikation und Marketing
Sindy Lohse

E-Mail

Telefon

(034204) 80-8205