Kleiner Helios wird bei Helios geboren
Pressemitteilung

Kleiner Helios wird bei Helios geboren

München

Er ist das 1050. Baby, das in der Geburtshilfe des Helios Klinikums München West das Licht der Welt erblickt hat. Seine Eltern haben ihm einen ganz besonderen Namen gegeben: Helios. Inspiriert wurden sie bei der Namensgebung von ihrem Krankenhaus.

Das Pasinger Geburtsteam um Dr. Sabine Keim, Chefärztin der Klinik für Geburtshilfe, ist begeistert: Der kleine Helios ist das erste Baby, das den Namen des Klinikums trägt. Bei der Anmeldung zur Geburt fiel den werdenden Eltern das Wort Helios direkt ins Auge. Da sie noch keinen Namen für ihren ungeborenen Sohn hatten, recherchierten sie die Bedeutung – Helios ist der Sonnengott aus der griechischen Mythologie – und entschieden sich, ihren Nachwuchs so zu benennen. „Wir freuen uns alle sehr für die kleine Familie. Helios wird uns aufgrund seines Namens wohl immer in Erinnerung bleiben“, schmunzelt Chefärztin Dr. Keim.

Helios hat am 27. November um 7.29 Uhr gesund und munter das Licht der Welt erblickt. Er war bei seiner Geburt 51 Zentimeter groß und 3.510 Gramm schwer. Die frischgebackenen Eltern Kejsi und Algert sind überglücklich über ihr erstes Kind. Der Kleine ist bereits das 1050. Baby, das in diesem Jahr am Helios Klinikum München West zur Welt gekommen ist. „Gerade in Zeiten von Corona ist es für uns besonders wichtig, uns Zeit für eine individuelle Betreuung in familiärer Atmosphäre zu nehmen“, sagt die Chefärztin. Aktuell darf nur eine Begleitperson während der Entbindung anwesend sein. 

Sichere Betreuung in Corona-Zeiten
Für eine sichere Geburt stehen werdenden Eltern auf einer Fläche von rund 810 Quadratmetern ein Kreißsaal mit vier hellen und modern ausgestatteten Entbindungsräumen zur Verfügung – einer davon mit Geburtswanne. Für Kaiserschnitte oder Notfälle ist ein eigener Operationssaal mit Aufwach- und Reanimationsraum integriert. Darüber hinaus gibt es Untersuchungs- und Behandlungsräume, etwa zur Überwachung der Herzfrequenz des Babys. 

Das Team der Geburtshilfe digital kennenlernen
Über die Geburtsmöglichkeiten und -angebote informiert das Helios Klinikum München West an jedem letzten Mittwoch im Monat bei einem digitalen Elternabend. Via Skype haben Interessierte die Möglichkeit, das Team der Geburtshilfe online kennenzulernen und sich einen ersten Eindruck von den Räumlichkeiten zu verschaffen. Zudem können im Live-Chat individuelle Fragen gestellt werden. Der nächste digitale Elterninformationsabend findet am Mittwoch, 30. Dezember um 18 Uhr statt. Den Link zu der Skype-Veranstaltung gibt es auf der Internetseite der Geburtshilfe unter www.helios-gesundheit.de/geburt-muenchen. Dort finden Schwangere auch weitere Informationen rund um die Geburt in Zeiten von Corona und können bei einem 360-Grad-Rundgang die Geburtsklinik erkunden.
 


Das Helios Klinikum München West ist ein moderner Schwerpunktversorger mit 412 Betten im Stadtteil Pasing und akademisches Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität München. Mit einer zentralen Notaufnahme sowie 20 weiteren Fachabteilungen und Sektionen bietet es eine umfassende Versorgung auf Universitätsniveau. Jedes Jahr vertrauen etwa 24.000 stationäre sowie weitere 31.000 ambulante Patienten der Erfahrung und Expertise der insgesamt rund 950 Beschäftigten. Neben der medizinischen und pflegerischen Qualität schätzen sie insbesondere die kurzen Wege sowie die persönliche, familiäre Atmosphäre.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 110.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien. Rund 21 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2019 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 9,2 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 89 Kliniken, 128 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sechs Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,6 Millionen Patienten behandelt, davon 4,4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland 73.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund sechs Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 51 Kliniken, 71 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15,4 Millionen Patienten behandelt, davon 14,6 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 37.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von über drei Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.


Pressekontakt:
Melanie Hanewacker
Referentin Unternehmenskommunikation und Marketing
Telefon: (089) 8892-2223
E-Mail: melanie.hanewacker@helios-gesundheit.de


[JPG] Pressefoto Stolzer Papa: Der frischgebackene Vater Algert mit dem kleinen Helios. (Bildnachweis: Helios Klinikum München West)