Stabübergabe in der Anästhesie
Pressemitteilung

Stabübergabe in der Anästhesie

Hildesheim

Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie am HELIOS Klinikum Hildesheim: Prof. Dr. Wilhelm Alexander Osthaus übernimmt von Priv.-Doz. Dr. Jan-Peter Braun.

Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie am HELIOS Klinikum Hildesheim: Prof. Dr. Wilhelm Alexander Osthaus übernimmt von Priv.-Doz. Dr. Jan-Peter Braun.

 

Hildesheim, 27. Januar 2016 – Seit Beginn des Jahres steht die Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie des HELIOS Klinikum Hildesheim unter neuer Leitung: Prof. Dr. Wilhelm Alexander Osthaus hat zum 1. Januar 2016 die Klinikleitung von seinem Vorgänger Priv.-Doz. Dr. Jan-Peter Braun übernommen. Priv.-Doz. Dr. Braun hat aus privaten Gründen eine neue Aufgabe in seiner ehemaligen Wahlheimat Berlin angenommen. In seiner letzten Position war Prof. Osthaus als leitender Oberarzt der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover tätig. Die Schwerpunkte des 47-jährigen sind Narkosen für ältere Patienten, unabhängig von der Art des Eingriffs, und Narkosen für Kinder ab dem Frühgeborenenalter.

 

„Für mich war es schon immer erklärtes Ziel gewesen, eine Anästhesieabteilung dieser Größe an einem Haus der Schwerpunktversorgung mit einer Frühgeborenenintensivstation der höchsten Versorgungsstufe zu leiten und gestalten zu können. Ich freue mich nach der 19-jährigen Tätigkeit an der MHH nun auf die neue Aufgabe der chefärztlichen Leitung der Abteilung und werde die erfolgreiche Arbeit von Priv.-Doz. Dr. Braun fortsetzen, der schon vieles auf einen guten Weg gebracht hat. Ich möchte die schon angestoßenen Prozesse weiter optimieren und insbesondere die Narkosetiefenmessung und die Kinderanästhesie weiter ausbauen“, sagt Prof. Dr. Wilhelm Alexander Osthaus, Chefarzt der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie am HELIOS Klinikum Hildesheim.

 

Der gebürtige Hannoveraner, Prof. Osthaus, hat sein Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) absolviert. Auch für seine Facharztausbildung ist Prof. Osthaus der MHH treu geblieben und schloss diese im Jahre 2002 erfolgreich ab. Im Bereich Kinderklinik und Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie des Zentrums Anästhesiologie der MHH hat er sich zunächst weiter klinisch und wissenschaftlich spezialisiert. Nach seiner Ernennung zum Oberarzt im Jahre 2005 wurde er dann 2012 zum leitenden Oberarzt ernannt.  Weitere Stationen seiner klinischen Ausbildung waren Gastaufenthalte im Birmingham Children’s Hospital und an der University of Michigan.

 

Prof. Osthaus ist verheiratet und hat zwei Töchter im Alter von 15 und 17 Jahren. In seiner Freizeit ist Prof. Osthaus passionierter Imker und Sportler. Er ist selbst aktiv im Ausdauersport und engagiert sich ehrenamtlich als 2. Jugendwart im Tennisverein.

 

Leistungsspektrum der Klinik


In der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie werden jährlich etwa 11.000 Anästhesien durchgeführt. In zehn OP-Sälen kommen alle modernen Anästhesie-Verfahren einschließlich Ultraschalltechniken zum Einsatz. Die Aufgabe der Klinik liegt in der Versorgung aller operierten Patienten im Haus, insbesondere die Anästhesie-Koordination im OP, das Bettenmanagement auf den Intensivstationen, die Reanimation und Notfallversorgung von schwerstverletzten Patienten und der Akutschmerzdienst von Patienten mit starken Schmerzen. Der Klinik angegliedert ist die Interdisziplinäre Schmerzklinik. In der Schmerzklinik werden Patienten mit chronischen Schmerzen mit einem speziellen Therapiekonzept aus Physio- und Ergotherapie sowie Tanz, Mal- und Yogatherapie versorgt. Die Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie ist an der Notfallversorgung der Stadt und des Landkreises Hildesheim beteiligt.

 


Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 111 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 50 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, zwölf Präventionszentren und 15 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

HELIOS versorgt jährlich rund 4,5 Millionen Patienten, davon 1,2 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über mehr als 34.000 Betten und beschäftigt rund 68.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2014 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von rund 5,2 Milliarden Euro. Die Klinikgruppe gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 

Pressekontakt:
Mandy Sasse
Referentin Unternehmenskommunikation und Marketing
Telefon (05121) 894-1380
Email mandy.sasse@helios-gesundheit.de