Coronavirus: Hinweise und Besuchsregelung –> wichtige Infos

0800 8 123456 Ihre Ansprechpartner Helios Corona-Hotline
Schmerzklinik Wuppertal
Multimodale Therapie gegen chronische Schmerzen

Multimodale Therapie gegen chronische Schmerzen

Menschen mit einer chronischen Schmerzerkrankung benötigen mehr als einen Spezialisten. Das Krankheitsbild ist vielschichtig, die individuelle Erkrankungsgeschichte jedes Patienten ebenso. In der Diagnostik müssen ganz unterschiedliche Auslöser beleuchtet werden.

So erreichen Sie uns

Sie erreichen uns in der VAMED Rehaklinik Bergisch-Land im Neubau auf Station VIII, Zi. 834.
Kontakt

Anmeldung Schmerzklinik Wuppertal

Anmeldung Schmerzklinik Wuppertal

Telefon

(0202) 2463-20 88

Vom Schmerzverständnis zur Schmerztherapie

Die Schmerzklinik Wuppertal

Das chronische Schmerzen sehr vielfältige Ursachen haben und die Erkrankung durch viele Faktoren aufrechterhalten werden kann, hat sich in der Therapie chronischer Schmerzen ein multimodales Behandlungskonzept etabliert. Therapieziel muss also neben der Linderung von Schmerzen auch die Verbesserung der eingeschränkten körperlichen, psychischen und sozialen Fähigkeiten sein.

Auf körperlicher Ebene sind dies die Steigerung von Fitness, Belastbarkeit, Koordination und Körperwahrnehmung. Hierzu gehören auch der Umgang mit Funktionseinschränkungen und der meist geringeren Belastbarkeit. Von Psychotherapeuten werden Einstellungen und Befürchtungen in Bezug auf die Alltagbewältigung und Arbeitsfähigkeit hinterfragt sowie die persönlichen Bewältigungsstrategien auf ihre Sinnhaftigkeit hin geprüft. Ziel ist damit zum einen, das häufig auf Schonung ausgerichtete Krankheitsverhalten positiv zu beeinflussen, aber auch, Überforderung unter dem Eindruck unangemessener Durchhaltestrategien zu identifizieren und die Patienten dahingehend zu entlasten.

Multimodale Schmerztherapie verlangt daher ein multidisziplinäres Team, welches eine realistische Wertung der unterschiedlichen Einflussfaktoren vornehmen kann, um eine gezielte und individuelle Behandlung der chronischen Schmerzerkrankung zu gewährleisten.

Mit Neugründung der Schmerzklinik Wuppertal am Helios Universitätsklinikum Wuppertal entsteht aus dem Stand eine der größten schmerzmedizinischen Einrichtungen in Nordrhein-Westfalen. Das ist  notwendig, denn der wachsenden Zahl an Patienten mit Schmerzerkrankungen steht eine recht überschaubare Auswahl an Einrichtungen gegenüber, die sich umfassend mit der Therapie dieser Erkrankungen befassen.

Das Team der Schmerzklinik setzt sich aus renommierten Experten zusammen, die sich weit über Wuppertal hinaus einen Namen in der Schmerzmedizin gemacht haben. Sie alle haben ein Ziel: weniger Schmerzen und mehr Lebensqualität für Patienten mit chronischen Schmerzerkrankungen, um die oftmals lange Leidenszeit zu beenden.

Ob solch eine Behandlung für Sie sinnvoll ist, besprechen Sie bitte mit den Sie behandelnden Haus- und Fachärzten.

In die Therapie sind Ärzte und Therapeuten verschiedener Fachbereiche eingebunden, um das bestmögliche Behandlungsergebnis zu erreichen: Eine deutliche Schmerzreduktion und daraus folgend ein erfüllteres Leben mit einer spürbar höheren Lebensqualität. Auf diese Ziele arbeitet das Team der Schmerzklinik Wuppertal gemeinsam mit den Patienten hin.

Verfolgt wird ein multimodaler Ansatz, bei dem die Patienten stationär betreut werden. Nach einer detaillierten Diagnostik setzt das Konzept auf vier wesentliche Bausteine: Medikamentöse Schmerztherapie, Psychotherapie, Bewegungstherapie/Physiotherapie/physikalische Maßnahmen und gegebenenfalls die interventionelle Therapie sowie komplementäre Verfahren aus der westlichen Naturheilkunde sowie der traditionellen chinesischen Medizin.

 

Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie eine Schmerzbehandlung benötigen. Wir freuen uns, wenn Sie sich im Sekretariat unter (0202) 2463-2088 melden. An verschiedenen Standorten bieten wir kurze Beratungsgespräche zwischen Arzt und Patient an, bei denen die individuellen Möglichkeiten besprochen werden.

Die Schmerzklinik Wuppertal behandelt die meisten ihrer Patienten in Räumlichkeiten der Klinik Bergisch-Land in Wuppertal-Ronsdorf. In grüner Umgebung und mit allen therapeutischen Möglichkeiten einer modernen Schmerzklinik können die Patienten hier Kraft schöpfen, um gemeinsam mit dem Behandlungsteam gegen ihre Schmerzerkrankung anzukämpfen.

Die Patientenzimmer bieten Hotelstandard und sind ausnahmslos Einzelzimmer. Annehmlichkeiten wie ein Café, das in der ganzen Umgebung als Anlaufpunkt geschätzt wird, oder ein Hallenbad stehen den Patienten zur Verfügung.

Patienten mit schwereren Begleiterkrankungen werden vom Team der Schmerzklinik am Standort Barmen des Helios Universitätsklinikum Wuppertal versorgt. Hier wie dort greifen die Strukturen des Krankenhauses der Maximalversorgung, um eine optimale Versorgung auch komplexer Krankheitsbilder zu ermöglichen.

Die meisten unserer Patienten werden in der Klinik Bergisch-Land in Wuppertal-Ronsdorf stationär aufgenommen und behandelt, wo die gesamte medizinische Ausstattung des Universitätsklinikums zur Verfügung steht. Ob Sie dort oder am Standort Barmen an der Heusnerstraße behandelt werden, entscheidet der Arzt im Gespräch mit Ihnen.

Ihr Aufnahmetag bringen Sie bitte mit:

·         Ihre Einweisung

·         Ihren ausgefüllten Schmerzfragebogen

·         Röntgenbilder

·         Medizinische Befunde

·         Krankenberichte

·         Reha-Berichte

·         Berichte über schmerztherapeutische Verfahren

Zumindest einen Tagesvorrat, idealerweise ein 3-Tagesvorrat Ihrer Medikamente (wir stellen Ihre medikamentöse Versorgung in der Klinik sicher, Ihr Vorrat dient nur der Versorgung bei nicht vorhersehbaren Engpässen)

Sind Spritzen oder Katheterverfahren geplant sollten keine Blutverdünner eingenommen werden. Wenn es notwendig und vertretbar ist raten wir Ihnen diese nach Beratung durch Ihren Hausarzt umzustellen.

Unser Team wird sich bemühen, Ihren Aufenthalt entsprechend Ihrer Bedürfnisse zu gestalten. Wichtig ist Ihre Erwartungshaltung. Wir laden Sie ein mit uns ein realistisches Therapieziel zu entwickeln. Ihr Ziel kann dann sein:

  • bessere Beweglichkeit
  • höhere Mobilität
  • erholsamer Nachtschlaf
  • selbstgestaltete schmerzlindernde Maßnahmen
  • Entdeckung neuer Kompetenzen
  • und natürlich Schmerzlinderung.

Wir empfehlen:

Denken Sie schon vor Ihrer Aufnahme mit Familie und Freunden über ein realistisches Ziel für Ihren stationären Aufenthalt nach.

Wir bieten Ihnen an, sich als Patient mit Freunden bzw. Angehörigen zu informieren. Ziel ist es, mit Elementen der Gruppenarbeit ein gemeinsames Verstehen der Situation Schmerzkranker zu vermitteln.

28.02.2020
26.06.2020
25.09.2020

Im Saalscheid 5 – 42369 Wuppertal

jeweils 17:00-18:30 Uhr

Aktuelle Informationen zu diesen Veranstaltungen finden Sie ganz unten auf der Seite unter „Veranstaltungen“.

NEU: Die Schmerzambulanz

NEU: Die Schmerzambulanz

Dr. med. Anke Lötte

Im Saalscheid 5 – 42369 Wuppertal
Tel.: (0202) 2463-2177 
Fax: 0202- 2463 1960

Sprechzeiten
Montag  bis Donnerstag  8:30–12:30 Uhr
Mittwoch  8:30–11:30 Uhr und 14:00–16:00 Uhr

Eine Überweisung des behandelnden Arztes zur Schmerztherapie ist zwingend erforderlich.

Coronavirus SARS-CoV-2: Unser Service für Sie

Das Coronavirus SARS-CoV-2 zwingt uns, Sozialkontakte und Hobbys einzuschränken. Für unsere Schmerzpatienten bedeutet das eine zusätzliche Belastung, die sich nicht nur auf die körperliche Fitness, sondern auch auf den Gemütszustand auswirken kann.

Ab sofort bieten wir deshalb ein telefonisches Beratungsangebot zum Thema Schmerz an, jeweils mittwochs von 13-16 Uhr unter (0202) 2463-2088. Um möglichst vielen Patienten den Kontakt zu ermöglichen, werden die Telefonate kurzgehalten und Rückruftermine vereinbart. Wir sammeln die häufigsten Fragen aus den Telefonaten und beantworten sie zusätzlich hier auf der Internetseite.

Zudem haben wir einige Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie die Zeit der Kontaktbeschränkungen besser überstehen:

  • Machen Sie sich einen Wochenplan: Schreiben Sie auf, was Sie sich für die nächsten sieben Tage vornehmen, das schafft Struktur. Richten Sie sich dazu eine feste Tagesstruktur ein.
  • Nutzen Sie regelmäßige Bewegungsmöglichkeiten. Gegen einen Spaziergang unter Berücksichtigung der Regierungsempfehlungen zur Kontaktvermeidung ist nichts einzuwenden.
  • Stellen Sie einen ausgewogenen Ernährungsplan auf.
  • Verabreden Sie sich zu Telefonaten.
  • Führen Sie ein Corona-Tagebuch: Schreiben Sie auf, was Sie am Tag beschäftigt und wie sich für Sie die aktuellen Entwicklungen während der Corona-Pandemie anfühlen. Das gibt die Möglichkeit, die Situation mit Abstand zu betrachten.
  • Beginnen Sie den Tag mit einem Gymnastikprogramm und beenden Sie ihn mit Entspannungsübungen. Das Team der Physiotherapie hat eine Reihe Sportübungen für Sie zusammengestellt, die Sie ganz einfach zu Hause nachmachen können. Ein Video dazu finden Sie im Folgenden:

Einfache Fitnessübungen für die Corona-Zeit

So erreichen Sie die Schmerzklinik in der VAMED Rehaklinik Bergisch-Land

Die meisten unserer Patienten werden in der Klinik Bergisch-Land in Wuppertal-Ronsdorf stationär aufgenommen und behandelt, wo die gesamte medizinische Ausstattung des Universitätsklinikums zur Verfügung steht. Ob Sie dort oder am Standort Barmen an der Heusnerstraße behandelt werden, entscheidet Ihr Arzt im Gespräch mit Ihnen.

So erreichen Sie die VAMED Rehaklinik Bergisch-Land

Helios Schmerzklinik in der VAMED Rehaklinik Bergisch-Land Im Saalscheid 5 42369 Wuppertal

Eindrücke aus der Schmerzklinik

Zum Herunterladen

Flyer Schmerzklinik

Alle Infos und Ansprechpartner auf einen Blick

Informationen für Mediziner

mit Fallbesprechung und Patientenvorstellung

Die interdisziplinären Schmerzkonferenzen finden jeden 1. Dienstag im Monat statt. Sie sind für Fachkollegen offen. Eine Teilnahmebescheinigung wird ausgestellt.

Termine:

07.01.2020, 13.00-15:00 Uhr

04.02.2020, 13.00-15:00 Uhr      

03.03.2020, 13.00-15:00 Uhr

07.04.2020, 13.00-15:00 Uhr

05.05.2020 , 13.00-15:00 Uhr    

02.06.2020, 13.00-15:00 Uhr

07.07.2020, 13.00-15:00 Uhr

04.08.2020, 13.00-15:00 Uhr

01.09.2020, 13.00-15:00 Uhr

06.10.2020, 13.00-15:00 Uhr

03.11.2020, 13.00-15:00 Uhr

01.12.2020, 13.00-15:00 Uhr

Ort:

Schmerzklinik Wuppertal
Dr. med. Thomas Cegla
Ort: Klinik Bergisch Land
Im Saalscheid 5
42369 Wuppertal
Konferenzraum E013

Mittwoch, 08.01.2020 — Der Schmerzpatient im Dienst

Mittwoch, 15.07.2020 — Aktuelle Entwicklungen in der Schmerzmedizin

Wo?
Schmerzklinik Wuppertal
Dr. med. Thomas Cegla - Dr. med. Anke Mielke
Ort: Klinik Bergisch Land
Im Saalscheid 5
42369 Wuppertal
Konferenzraum E013