Johannes Rasche wird neuer Geschäftsführer
Pressemitteilung
Wechsel an der Spitze des Helios Hanseklinikum Stralsund

Johannes Rasche wird neuer Geschäftsführer

Stralsund

Der Wechsel in der Geschäftsführung des Helios Hanseklinikum Stralsund ist beschlossen. Nachdem bereits seit Ende Februar klar war, dass Torge Koop als Klinikgeschäftsführer an die Helios Mariahilf Klinik in Hamburg wechselt, steht nun auch fest, wer sein Nachfolger wird: Johannes Rasche – aktuell Klinikgeschäftsführer der Helios Kliniken in Kiel und Bad Schwartau – übernimmt ab 1. April die Verantwortung am Strelasund.

Der 35-jährige ist Diplomkaufmann und arbeitet seit 2014 für Helios. Seine Laufbahn bei dem Klinikträger startete er als Assistent an der ENDO Klinik in Hamburg. Über Stationen in Cuxhaven, Wipperfürth und zuletzt Kiel und Bad Schwartau führt sein Weg jetzt nach Stralsund.

„Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe hier und vor allem darauf, gemeinsam mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Standorte weiterzuentwickeln“, sagt Rasche. Der gebürtige Westfale fühlt sich dem Norden sichtlich verbunden. „Die Klinik finde ich inhaltlich hochinteressant. Dass sie nun auch noch in ein so historisches Stadtbild an der Ostsee integriert ist, ist sehr charmant und großes Glück.“ Rasche schwärmt von Stralsund. Für ihn sei klar, dass er so schnell wie möglich in die Stadt ziehen werde.

Über Helios

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit rund 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. Rund 17 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2017 erzielte das Unternehmen in beiden Ländern einen Gesamtumsatz von 8,7 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 120 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und zehn Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon 4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland mehr als 66.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 6,1 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt in Spanien 45 Kliniken, 55 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 11,6 Millionen Patienten behandelt, davon 11,2 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt mehr als 32.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro. Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

ENGLISH

Helios is Europe's leading private hospital operator, with more than 100,000 employees. Together with Quirónsalud in Spain, Helios Kliniken in Germany is part of the Holding Helios Health.

Helios Germany operates 86 acute care hospitals, 120 outpatient clinics, 10 prevention centers and treats approximately 5.2 million patients annually, of which 4 million are outpatients. With over 66,000 employees, Helios generated sales of approximately €6.1 billion in 2017. Helios is partner in the "Wir für Gesundheit" hospital network. Helios Germany is headquartered in Berlin.

Quirónsalud operates 45 hospitals, 55 outpatient centers and around 300 occupational risk prevention centers, and treats approximately 11.6 million patients annually, of which 11.2 million are outpatients. Quirónsalud has over 32,000 employees, and generated sales of about €2.6 billion in 2017. Helios Germany and Quirónsalud are part of the Fresenius healthcare group.

Pressekontakt

Mathias Bonatz

Leiter Unternehmenskommunikation und Marketing
Mathias Bonatz

E-Mail

Telefon

(03831) 35-1007