Wichtige Informationen zum Coronavirus
(0800) 8 123 456 Ihre Ansprechpartner Helios-Hotline
Focus-Ärzteliste: Psychiatrie-Chefarzt zählt in gleich zwei Kategorien zu Deutschlands Top-Medizinern
Pressemitteilung

Focus-Ärzteliste: Psychiatrie-Chefarzt zählt in gleich zwei Kategorien zu Deutschlands Top-Medizinern

Stralsund

Harald Freyberger, Chefarzt der Psychiatrie und Psychotherapie am HELIOS Hanseklinikum Stralsund und Professor für Psychiatrie und Psychotherapie an der Universitätsmedizin Greifswald, wurde vom Magazin Focus in den Bereichen Angststörungen sowie Depression und bipolare Störung als einer der führenden medizinischen Experten Deutschlands ausgezeichnet.

 

Seit über 20 Jahren veröffentlicht das Magazin Focus in einem Sonderheft die Top-Mediziner der Republik, um Patienten einen Anhaltspunkt über die Experten bei bestimmten Erkrankungen zu geben. Wie auch in den vergangenen Jahren darf sich Prof. Harald Freyberger über die Aufnahme in die große Focus-Ärzteliste freuen. Aus insgesamt 2.850 aufgeführten Medizinern mit 58 Spezialisierungen in 14 Fachgebieten hat er es bei den Krankheitsbildern Angststörungen sowie Depression und bipolare Störungen unter die besten Ärzte geschafft.

 

Besonders bemerkenswert: Im Bereich Angststörung ist Prof. Freyberger bundesweit einer von lediglich 36 empfohlenen Experten und als einziger in Mecklenburg-Vorpommern gelistet. „Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung. Sie ist letztlich auch ein Verdienst des gesamten Teams, und zeigt, dass wir sowohl bei Patienten als auch bei medizinischen Kollegen ein großes Vertrauen genießen", sagt der Chefarzt.

 

Um in die Liste aufgenommen zu werden, zählte vor allem das Urteil der Fachkollegen und Patienten. Die unabhängig recherchierenden Journalisten des Instituts Munich Inquire Media befragten unter anderem Klinikchefs, Oberärzte und niedergelassene Fachärzte im gesamten Bundesgebiet. Sie wollten wissen: „Wohin schicken Sie Ihre Patienten?" Und: „Welcher Kollege leistet auf seinem Fachgebiet sehr gute Arbeit?"

 

Nur Mediziner, die besonders häufig genannt wurden, schafften es auf die Liste. Darüber hinaus holten die Rechercheure von allen, die in die engere Auswahl kamen, weitere Informationen ein. Etwa zur Anzahl der Publikationen und Studien, zum Behandlungsspektrum oder zu Tätigkeiten in Fachgesellschaften oder bei Fachtagungen.

 

Das Psychosoziale Zentrum des HELIOS Hanseklinikum Stralsund am Krankenhaus West zählt mit den Bereichen Erwachsenpsychiatrie (Chefarzt Prof. Harald Freyberger), Kinder- und Jugendpsychiatrie (Chefarzt Dr. Martin Herberhold), Forensische Psychiatrie (Chefarzt Dr. Stefan Orlob) und der Psychosomatischen Medizin (Chefarzt Priv.-Doz. Dr. Philipp Kuwert) gemeinsam mit der Uniklinik Rostock und den HELIOS Kliniken Schwerin zu den drei bedeutendsten des Landes.

 

Zwischen Rostock und Polen gibt es keine vergleichbare Einrichtung in dieser Größe und mit einem ähnlich umfangreichen Behandlungsspektrum. Neben der stationären Versorgung mit 260 Betten, bietet das Klinikum 167 teilstationäre Plätze in den Tageskliniken in der Rostocker Chaussee und am Knieperdamm sowie in den dazugehörigen Tageskliniken in Bergen auf Rügen, Grimmen, Greifswald und Ribnitz-Damgarten. Im gesamten psychiatrischen Fachbereich sind am Hanseklinikum 436 Mitarbeiter angestellt, die jährlich fast 5.000 Behandlungsfälle ausweisen.

 

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 112 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 72 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, 18 Präventionszentren und 14 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

HELIOS versorgt jährlich mehr als 4,7 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über rund 35.000 Betten und beschäftigt rund 71.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2015 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von rund 5,6 Milliarden Euro. Die HELIOS Kliniken gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius und sind Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“.

 

Pressekontakt:

Mathias Bonatz

Unternehmenskommunikation und Marketing

HELIOS Hanseklinikum Stralsund

Telefon: (03831) 35- 10 07
E-Mail: mathias.bonatz@helios-gesundheit.de