Besuch in der Forensischen Psychiatrie

Um die Behandlung, das Zusammenleben in der Klinik und die allgemeine Sicherheit nicht zu gefährden, gelten besondere Festlegungen für Besuche in der Klinik. Wir möchten Sie bitten, die Regelungen der Besucherordnung unbedingt einzuhalten:

Sie können Angehörige in der Forensischen Psychiatrie zu folgenden Zeiten besuchen:

  • an Werktagen von 15.00 bis 19.00 Uhr
  • an Samstagen, Sonn- und Feiertagen von 09.00 bis 11.00 Uhr und 13.00 bis 19.00 Uhr

Der Klinikleiter kann nach Absprache Besuche auch außerhalb dieser Zeiten zulassen.

Um einen reibungslosen Ablauf des Besuchsverkehrs zu gewährleisten und Wartezeiten für Sie zu vermeiden, müssen Sie den Besuchstermin mindestens drei Tage vorher anmelden. Dies dient der Klärung, dass eine Besuchserlaubnis vorliegt, der zu besuchende Patient zu diesem Zeitpunkt nicht in eine Therapiemaßnahme eingebunden ist und im gewünschten Zeitraum ein freies Besucherzimmer zur Verfügung steht.

Beim Betreten der Klinik müssen Sie sich durch ein amtliches Dokument mit Lichtbild ausweisen. Ein Besuch wird davon abhängig gemacht, ob Sie sich durchsuchen lassen und Gegenstände, die den Zweck der Unterbringung oder das geordnete Zusammenleben in der Einrichtung gefährden können, für die Dauer des Besuches abgeben.

Sie können persönliche Gegenstände, die Sie für die Dauer des Besuches nicht benötigen oder die in der Klinik verboten sind in der Wache abgeben oder in einem der Schließfächer deponieren. Wenn Sie unter dem Einfluss von Alkohol oder anderen Rauschmitteln stehen, werden Sie vom Besuch ausgeschlossen.

Vom Besitz ausgeschlossene Gegenstände in der Forensischen Psychiatrie

  • Waffen, waffenähnliche Gegenstände, Werkzeuge, Scheren, Kabelbinder, Stricke
  • Gegenstände jeder Art, deren Besitz gegen eine strafrechtliche Vorschrift verstößt
  • Alkohol sowie ärztlich nicht verordnete Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel
  • Drogen, berauschende und betäubende Stoffe (auch als Bestandteil von Lebensmitteln oder kosmetischen Mitteln), Energydrinks bzw. taurinhaltige Getränke
  • explosive und leicht entzündliche Stoffe (z. B. Sprays, Lösungsmittel, Klebstoffe, Kerzen, Lampenbrennstoffe etc.)
  • Mobiltelefone, Computer, Foto- und Filmkameras, Videogeräte, Filmvorführgeräte, - Film- und Bildbetrachter, Funkgeräte, internetfähige Spielkonsolen (z.B. PlayStation 2), beschreibbare oder wiederbeschreibbare Speichermedien (USB-Sticks, SD-Karten)
  • Tätowiergeräte, Sportgeräte, Musikinstrumente, Tiere und Pflanzen, soweit der Besitz dem Patienten nicht im Einzelfall gestattet worden ist
  • Möbel und textile Einrichtungsgegenstände ohne Genehmigung
  • Bilder, Plakate und Schriften mit beleidigendem Inhalt
  • Lebensmittel, deren Inhaltstoffe nicht nachvollziehbar sind (z.B. selbstgekochte Gerichte)

Sollte Sie hinsichtlich der Genehmigung von Sachen oder Gegenständen Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiter unserer Klinik. Die Kenntnisnahme der Besucherordnung durch Ihre Unterschrift ist bei den Mitarbeitern des Wachdienstes zu bestätigen.

 

 

Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren ist ein Besuch nur mit Genehmigung des zuständigen Arztes und nur in Begleitung eines Sorgeberechtigten gestattet. Sie müssen während des Besuches durchgängig unter der Aufsicht des Sorgeberechtigten bleiben.

Unbegleitete Minderjährige zwischen 16 und 18 Jahren werden nur auf Antrag des Untergebrachten allein zum Besuch zugelassen. Für diesen Antrag muss eine schriftliche Einverständniserklärung des Sorgeberechtigten für den Besuch vorliegen.

Die Anzahl gleichzeitiger Besucher ist in der Regel auf 3 Personen beschränkt.

Besuche dürfen überwacht werden, wenn sich Anhaltspunkte finden, dass mit dem Besuch der Zweck der Unterbringung und das geordnete Zusammenleben in der Einrichtung gefährdet werden könnten.

Wird eine solche Gefährdung konkret erkennbar, so können Besuche untersagt oder abgebrochen werden. Dies gilt insbesondere bei dem Versuch, Alkohol, Suchtmittel oder andere verbotene Gegenstände in die Klinik einzubringen.

Wir bieten jährlich einen Angehörigentag an. Hier können Sie sich vor Ort gemeinsam mit Mitarbeitern der verschiedenen Berufsgruppen sowie mit anderen Angehörigen austauschen und einen Einblick ins Innere der Klinik gewinnen.

Ihr Ansprechpartner

Anja Mercedes Westendarp

Chefärztin
Anja Mercedes Westendarp

E-Mail

Telefon

(03831) 45-2200

Das könnte Sie auch interessieren