Alle Infos rund um Corona: HIER

Leistung

Der Ballenzeh – Heilung durch Operation

Der auch als Ballenfuß bekannte Hallux valgus, ist die häufigste Fehlstellung des Fußes. Betroffen sind vor allem Frauen ab dem 40. Lebensjahr, wobei wir auch diese Fehlstellung bei Männern und Jugendlichen beobachten. Leider haben wissenschaftliche Untersuchungen gezeigt, dass eine dauerhafte Heilung nur durch eine Operation möglich ist. Im HELIOS Klinikum Schwelm bieten hier unsere Fußexperten dafür unterschiedliche moderne Operationsverfahren an.

Dazu gehören u.a.:

Korrekturosteotomie

In den meisten Fällen korrigieren unsere Experten die Gelenkkapsel und die Sehnen in Kombination mit dem ersten Mittelfußknochen. Welche Art der sogenannten Korrekturosteotomie sie in Ihrem Fall anwenden, hängt von dem Schweregrad Ihrer Fehlstellung ab. Häufig müssen die Experten zunächst verkürzte Sehnen und Bänder weiten, um das Gelenk wieder korrekt ausrichten zu können.

Chevron-Osteotomie bei leichten Fehlstellungen

Bei leichten bis mittelschweren Fehlstellungen führen unsere Fachärzte meist eine V-förmige Verschiebeosteotomie des ersten Mittelfußköpfchens durchführen. Die Verschiebeosteotomie wird als Chevron-Osteotomie bezeichnet. Durch diese Methode können Sie Ihren Fuß sofort wieder belasten.

Die Scarf-Osteotomie

Bei der Scarf-Osteotomie handelt es sich um eine z-förmige Verschiebeosteotomie des ersten Mittelfußknochens. Auch nach dieser Operation dürfen Sie den Fuß sofort wieder belasten. Unsere Fußspezialisten setzen diese häufig bei mittelgradigen oder Halux valgus-Patienten mit deutlichem Korrekturbedarf ein.

Versteifung des ersten Tarso-Metatarsalgelenkes

Höhergradige Fehlstellung können unsere erfahrenen Operateure häufig durch eine Versteifung (Arthodese) des ersten Tarso-Metatarsalgelenks erfolgreich behandeln. Ein Arthrodese – also eine Versteifung oder Ruhigstellung des Gelenkes – hat keine langfristigen negativen Auswirkungen auf die Belastbarkeit oder Funktion des Fußes. Sie können den Fuß danach abrollen und müssen sich auch in der Wahl der Schuhe nicht einschränken.

Wann Sie nach der Operation Ihren Fuß wieder belasten können, hängt von der durchgeführten Operationsmethode ab. Sie können aber mit Einschränkungen von maximal sechs Wochen ausgehen. Bewegungsübungen oder eine Lymphdrainage können Ihnen in dieser Zeit helfen und die Dauer der Rekonvaleszenz verkürzen. Wir besprechen mit Ihnen die für Sie sinnvollen Maßnahmen gerne.