Anruf statt Wartezimmer

Liebe Patienten und Angehörige,

Bei Verdacht auf eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus suchen Sie bitte nicht direkt Ihren Hausarzt oder die Klinik auf.

Rufen Sie bitte zunächst Ihren Hausarzt oder den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung an.

Das Wichtigste zum Corona-Virus

116 117 Ihre Ansprechpartner Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung
Kinderschutz geht alle an!

Kinderschutz

Kinderschutz

Unser interdisziplinäres Kinderschutzgruppe ist Ansprechpartner bei allen Fragen zum Thema Gewalt gegen Kinder und Jugendliche.

Genau wie Erwachsene haben auch Kinder und Jugendliche ein Recht auf den Schutz ihrer körperlichen, geistigen und psychischen Gesundheit. Durch altersunangemessene Behandlung, Übergriffe, Ausbeutung, Verwahrlosung, Krankheit oder Armut kann dieses Recht verletzt werden. Der Kinderschutz setzt es sich zum Ziel, die Gesundheit des Kindes zu wahren und es vor Risiken zu schützen, zum Beispiel durch Diagnostik, Therapie, Prävention, Risikoeinschätzung, Intervention, Erziehungs- und Familienberatung sowie durch Unterstützung der Betroffenen und Angehörigen.

„Die Menschheit schuldet dem Kind das Beste, was sie zu geben hat.“

Unicef

Warnsignale für eine Kindeswohlgefährdung

  • unklare oder unglaubwürdige Unfallursache
  • wiederholte unklare Verletzungen oder Erkrankungen
  • verzögerter Arztkontakt
  • häufiger Arztwechsel
  • auffälliges Verhalten des Kindes

Unsere Kinderschutzgruppe

Für unsere Kinderklinik ist es eine Herzensangelegenheit, aktiven Kinderschutz zu betreiben. Unser Kinderschutzteam setzt sich daher aus einem interdisziplinären Team aus Kinderärzten, Kinderchirurgen, der Kinderpflege und Psychologen zusammen. Gegebenenfalls ziehen wir das Jugendamt sowie die Rechtsmedizin des Universitätsklinikums Eppendorf hinzu.


Wir können bei dem Verdacht auf Kindeswohlgefährdung sofort reagieren: Im Rahmen eines stationären Aufenthaltes findet eine zeitgerechte Diagnostik mit darauf aufbauender Therapie für das betroffene Kind oder den betroffenen Jugendlichen statt. Wir legen großen Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern, um für Betroffene und Angehörige ein individuelles Konzept zu erstellen und zukünftige Gefährdungssituationen zu vermeiden.

Hier können wir unterstützen

  • Stress oder Unerfahrenheit in der Kindererziehung
  • Schreibabys
  • Fehlende Unterstützung oder Vernetzung
  • soziale oder finanzielle Not
  • Krankheit oder Sucht
  • Bindungsstörung

Wir sind gerne ein erster Ansprechpartner für Sie und vermitteln Ihnen bei Bedarf weitere Hilfsangebote.

Wir sind für Sie da

Sie benötigen Hilfe oder Rat? Sie vermuten einen Fall von Kindeswohlgefährdung?

Kommen Sie vorbei, rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Mail.

Sprechn Sie uns an

Dr. med. Caroline Schmitt

Chefärztin Kinder- und Jugendmedizin
Dr. med. Caroline Schmitt

E-Mail

Telefon

(040) 790 06-432

Dr. med. Ilona Reichwaldt

Oberärztin Kinderchirurgie (Elternzeit)
Dr. med. Ilona Reichwaldt

E-Mail

Telefon

(040) 790 06-896