Coronavirus: Hinweise und Besuchsregelung –> wichtige Infos

0800 8 123456 Ihre Ansprechpartner Helios Corona-Hotline
Neue Führung im Notfallzentrum

Neue Führung im Notfallzentrum

Wuppertal

Als neuer Chefarzt leitet Dr. Christian Theis seit dem 1. August das interdisziplinäre Notfallzentrum am Helios Universitätsklinikum Wuppertal. Nicht seine erste Station an Wuppertals Universitätsklinik.

Dr. Theis war zuvor als kommissarischer Leiter der Klinik für Anästhesiologie im Kollegialsystem mit Herrn Dr. Holger Benscheid tätig, bevor im März Herr Prof. Serge Thal seinen Dienst als Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie antrat.

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung und möchte mit zielgerichteten Ideen neue Impulse bei der Notfallversorgung setzen“, sagt Christian Theis. Der 40-jährige Chefarzt ist bereits seit 2008 am Helios Universitätsklinikum Wuppertal tätig: Dort begann er seine Facharztausbildung und war nach deren Abschluss standortübergreifend als Oberarzt in Barmen und am Herzzentrum in Elberfeld in der Anästhesiologie tätig. Neben den Zusatzbezeichnungen Notfallmedizin und Intensivmedizin ist Christian Theis auch ausgebildeter Taucherarzt. Zudem ist der aktive Notarzt seit nunmehr 10 Jahren im Rettungsdienst der Stadt Wuppertal eingesetzt und übt diese Aufgabe auch zukünftig aus.

Eine qualitativ hochwertige medizinische Versorgung der Notfallpatienten stehen neben der Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst und einer umfassenden Digitalisierungsstrategie im zukünftigen Fokus. Theis folgt auf Dr. Jan Hammer, der sich nach 13 Jahren am HUKW neuen Aufgaben an anderer Wirkungsstätte widmet.

„Dr. Theis ist ein allseits geschätzter Kollege, der unser Haus bereits seit vielen Jahren kennt und sich damit hervorragend als Chefarzt im Notfallzentrum eignet“, weiß Klinikgeschäftsführer Dr. Holger Raphael. „Mit ihm werden wir Wuppertals meistfrequentiertes Notfallzentrum weiterentwickeln, um Erkrankte noch professioneller behandeln zu können.“ Im interdisziplinären Notfallzentrum des HUKW werden jährlich mehr als 50.000 Patienten mit akuten Erkrankungen und Verletzungen aller Schweregrade behandelt.

Fotocredit: Helios Universitätsklinikum Wuppertal (Michael Mutzberg)
Bildunterschrift: Der ärztliche Direktor Prof. Patrick Haage (links) und Klinikgeschäftsführer Dr. Holger Raphael (rechts) gratulieren dem neuen Chefarzt des interdisziplinären Notfallzentrums, Dr. Christian Theis (Mitte).

 

***

 

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 110.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien. Rund 21 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2019 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 9,2 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 86 Kliniken, 123 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sieben Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,6 Millionen Patienten behandelt, davon 4,4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland fast 69.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund sechs Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 51 Kliniken, 71 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15,4 Millionen Patienten behandelt, davon 14,6 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 37.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von über drei Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 

Pressekontakt:

Helios Universitätsklinikum Wuppertal
Marie Weidauer
Unternehmenskommunikation und Marketing
Telefon: (0202) 896-2007
E-Mail: marie.weidauer@helios-gesundheit.de