Coronavirus: Hinweise und Besuchsregelung –> wichtige Infos

0800 8 123456 Ihre Ansprechpartner Helios Corona-Hotline

Neurozentrum Wuppertal: Diagnostik, Therapie und Operationen am Nervensystem

Wir nutzen den fachübergreifenden Austausch bei neurologischen Erkrankungen. Neurologie, Neurochirurgie und Neuroradiologie: Alle Fachrichtungen sind rund um die Uhr verfügbar und arbeiten Hand in Hand.

Was bietet das Neurozentrum?

Die Struktur des Neurozentrums Wuppertal vereinfacht eine Zusammenarbeit von Neurologie, Neurochirurgie und Neuroradiologie. Regelmäßig finden Fallbesprechungen statt, in denen gemeinsam geklärt wird, wie ein Patient in seiner individuellen Situation am besten behandelt werden kann. Das Neurozentrum Wuppertal hält das gesamte diagnostische und therapeutische Leistungsspektrum vor, um eine Antwort auf jede neurologische Fragestellung zu haben.

Zu den Schwerpunkten gehört die Behandlung von Schlaganfällen, Parkinson, Multipler Sklerose, Hirntumoren und Schwindel.

Über das Notfallzentrum ist das Neurozentrum Wuppertal an 365 Tagen rund um die Uhr zu erreichen.

Voranmeldung dort, wenn möglich, unter Telefon: (0202) 896-1510.

Herzstück der medizinischen Versorgung ist die zertifizierte Schlaganfallstation mit 16 Betten, die sogenannte Stroke Unit. Dort werden jährlich rund 1000 Patienten betreut.

Je nach Ausprägung eines Schlaganfalls kann die Therapie mit Hilfe von Medikamenten, per Kathetereingriff durch die Neuroradiologen oder im Rahmen einer Operation durch die Neurochirurgen erfolgen. Da im Falle eines Schlaganfalls höchste Eile geboten ist, muss hier auf kürzestem Wege eine zügige Abklärung erfolgen, welche Behandlung im konkreten Fall die größte Hilfe verspricht.

Auch bei der Behandlung von Hirntumoren arbeiten die Spezialisten eng zusammen. Es gibt sehr unterschiedliche Tumoren – in vielen Fällen gutartig. Die Spezialisten im Neurozentrum schauen, auf welchem Weg sie am besten an den Tumor herankommen. Oftmals ist die Behandlung erfolgreich, so dass die Betroffenen nach der Therapie ein normales Leben führen können.

Die Akteure des Neurozentrums holen sich bei Bedarf Einschätzungen aus der Gefäßchirurgie, der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, der Strahlentherapie, der Augenklinik bis hin zur Intensivmedizin. Wichtig sind auch die Pflegeexperten und Therapeuten im Haus, zum Beispiel ist eine Stroke Unit ohne hochspezialisierte Pflege (Stroke Nurses), Physio- und Ergotherapeuten nicht denkbar.

Alle Beteiligen pflegen einen intensiven Austausch mit Rehabilitationseinrichtungen, so zum Beispiel der Helios Klinik Hattingen, einer neurologischen Spezialklinik. Das Patientenservicecenter ist bei Bedarf ab dem Beginn des Klinikaufenthaltes mit der Planung der Reha betraut. So ist die adäquate Weiterversorgung der Patienten gesichert.