Freital im Babyglück: 33 Geburten mehr als im Vorjahr
Pressemitteilung

Freital im Babyglück: 33 Geburten mehr als im Vorjahr

Freital

Bereits im ersten Halbjahr 2017 können die HELIOS Weißeritztal-Kliniken mehr Geburten als im Vorjahreszeitraum verzeichnen.


Bereits im ersten Halbjahr 2017 können die HELIOS Weißeritztal-Kliniken mehr Geburten als im Vorjahreszeitraum verzeichnen. So fanden bis zum 30. Juni bereits 251 Entbindungen im Freitaler Krankenhaus statt. Im Vergleich waren es 2016 bis zu diesem Stichtag 218 Geburten.


Schon 251 Mal wandten sich im ersten Halbjahr Eltern vertrauensvoll zur Entbindung an das Klinikum Freital. Ein Grund zur Freude - auch für das Krankenhaus selbst, denn vergleicht man die Zahl mit 2016, sind insgesamt 33 Geburten mehr als im Vorjahreszeitraum im Geburtenbuch verzeichnet.

Der Juni punktet dabei ganz besonders. Schon zu Beginn, am 3. Juni, fanden die bisher meisten Entbindungen eines Tages in diesem Jahr statt; es waren ganze fünf an der Zahl. Danach folgten weitere fünf Tage mit jeweils vier Geburten pro Tag. Ergebnis dieses Geburtenbooms: der bisher geburtenreichste Monat Juni mit insgesamt 47 Entbindungen.

Und wer führt die aktuelle Namenshitrangliste an? Bei den Jungen stehen hier Emil und Louis ganz weit oben auf der Liste, bei den Mädchen sind es Clara und Mia.

Nach wie vor niedriger als der Bundesdurchschnitt ist die Kaiserschnittrate des Freitaler Klinikums. Das ist sehr positiv, heißt es doch, dass in 78,5 Prozent aller Entbindungen eine natürliche Geburt stattgefunden hat. Und unter diesen Frauen erfolgte sogar bei über 90 Prozent eine Spontangeburt - ganz ohne Saugglocke oder Geburtszange.

 

Pressekontakt:
Heike Klameth
Referentin Unternehmenskommunikation und Marketing
Telefon: +49 351 646-6234
E-Mail: heike.klameth@helios-gesundheit.de