Zecken, wie gefährlich sind sie wirklich?
Pressemitteilung

Zecken, wie gefährlich sind sie wirklich?

Warburg

Zumeist bemerken wir ihn eher zufällig, diesen kleinen schwarzen Punkt in der Kniekehle, der Leistengegend oder am Haaransatz. Die Zecke, häufig auch Holzbock genannt, ist ein unangenehmes Mitbringsel von einem Spaziergang in der Natur oder nach einem Garteneinsatz. Das achtbeinige Spinnentier sitzt im hohen Gras, im Unterholz oder im Gebüsch. Wenn dann ein geeigneter Wirt – also ein Hund, eine Katze, ein Reh oder eben auch ein Mensch – vorbeikommt, streifen sie sich ab und klammern sich am Fell, der Haut oder Kleidung fest. Die kleinen Krabbeltiere benötigen Blut, um sich zu ernähren. Entsprechend sucht sich die Zecke eine geeignete, gut durchblutete Stichstelle, um sich festzusaugen.

Zumeist bemerken wir ihn eher zufällig, diesen kleinen schwarzen Punkt in der Kniekehle, der Leistengegend oder am Haaransatz. Die Zecke, häufig auch Holzbock genannt, ist ein unangenehmes Mitbringsel von einem Spaziergang in der Natur oder nach einem Garteneinsatz. Das achtbeinige Spinnentier sitzt im hohen Gras, im Unterholz oder im Gebüsch. Wenn dann ein geeigneter Wirt - also ein Hund, eine Katze, ein Reh oder eben auch ein Mensch - vorbeikommt, streifen sie sich ab und klammern sich am Fell, der Haut oder Kleidung fest. Die kleinen Krabbeltiere benötigen Blut, um sich zu ernähren. Entsprechend sucht sich die Zecke eine geeignete, gut durchblutete Stichstelle, um sich festzusaugen.

 

"Wer einen der Parasiten an sich entdeckt, sollte diesen schnell entfernen. Die Zeckenentfernung ist nicht so kompliziert, wie viele denken. Mit den richtigen Hilfswerkzeugen lässt sich die Zeckenentfernung leicht selbst machen und es muss nicht zwingend ein Arzt aufgesucht werden." sagt Mirko Machate, Oberarzt für Unfallchirurgie und Orthopädie im HELIOS Klinikum Warburg. "Keine Panik, falls Reste in der Haut verbleiben sollten, diese werden vom Körper abgestoßen" "Im Anschluss an die Zeckenentfernung rate ich Ihnen, die Einstichstelle zu beobachten: Sollte die Einstichstelle sich röten, entzünden, heiß werden oder pochen, empfehle ich zur Abklärung einen Besuch beim Hausarzt."

 

Hier einige Tipps, um sich die lästigen Gesellen vom Leib zu halten und beim Zeckenstich richtig zu handeln:

· Tragen Sie hohe, geschlossene Schuhe beim Spaziergang im Grünen

· Idealerweise ziehen Sie eine lange Hose an

· Es gibt auch Schutzmittel gegen blutsaugende Insekten. Diese werden auf die Kleidung und die Haut aufgetragen und können helfen die ungebetenen Gäste fernzuhalten, bei längeren Exkursionen tragen Sie die Schutzmittel mehrmals auf

· Untersuchen Sie sich nach einem Ausflug gründlich nach auffälligen dunkeln Pünktchen

· Wenn Sie eine Zecke gestochen hat, entfernen Sie diese so schnell wie möglich

· Entfernen Sie den Holzbock mit einer feinen Pinzette, einer Zeckenzange oder -karte vorsichtig und ohne ihn zu quetschen aus der Haut

· Methoden mit Öl, Alkohol und Ähnlichem sind tabu!

· Desinfizieren Sie die Einstichstelle

 

 

***

 

 

Das HELIOS Klinikum Warburg, Akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps-Universität Marburg verfügt in sieben Fachachteilungen und einer Belegabteilung über 153 Betten. Rund 270 Mitarbeiter versorgen jährlich über 7.000 stationäre Patienten.

 

HELIOS ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die HELIOS Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. In Deutschland hat HELIOS 112 Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 78 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 18 Präventionszentren und 13 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. HELIOS versorgt in Deutschland jährlich mehr als 5,2 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über 35.000 Betten, beschäftigt mehr als 72.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in Deutschland im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. HELIOS ist Partner des Kliniknetzwerks "Wir für Gesundheit".

 

Quirónsalud betreibt 43 Kliniken, 39 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Gruppe ist in allen wirtschaftlich wichtigen Ballungsräumen Spaniens vertreten. Quirónsalud beschäftigt 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro.

 

HELIOS gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius. Sitz der HELIOS Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

***

 

Pressekontakt:

Maike Hesse

Referentin Unternehmenskommunikation und Marketing

Telefon: 05641 911001

E-Mail: maike.hesse@helios-kliniken.de