Tariferhöhung für die Mitarbeiter im HELIOS Klinikum Warburg
Pressemitteilung

Tariferhöhung für die Mitarbeiter im HELIOS Klinikum Warburg

Warburg

Klinikgeschäftsführer Birger Meßthaler bedankt sich bei seinen Mitarbeitern für die gute Entwicklung des Warburger Krankenhauses in den vergangenen Jahren und honoriert das Engagement mit einer deutlichen Tariferhöhung für den nichtärztlichen Dienst.

Klinikgeschäftsführer Birger Meßthaler bedankt sich bei seinen Mitarbeitern für die gute Entwicklung des Warburger Krankenhauses in den vergangenen Jahren und honoriert das Engagement mit einer deutlichen Tariferhöhung für den nichtärztlichen Dienst.

 

In den letzten Jahren hat sich das Warburger Krankenhaus sehr gut entwickelt. Die Patientenzahlen sind gestiegen, das Leistungsspektrum wurde erweitert und auch das wirtschaftliche Ergebnis konnte nachhaltig verbessert werden. "Wir haben diese gute Entwicklung als Anlass genommen, mit der Geschäftsführung in Tarifverhandlungen zu treten", so der Betriebsratsvorsitzende und Sprecher der Tarifkommission Bernhard Michels. Mit der Gewerkschaft ver.di wurde eine Tariferhöhung von etwas über 10 % für die Beschäftigten im nichtärztlichen Dienst vereinbart.

 

"Ich freue mich sehr, dass ich nun das Engagement meiner Mitarbeiter mit dieser Tariferhöhung honorieren kann", so Klinikgeschäftsführer Birger Meßthaler. "Dem Warburger Krankenhaus ging es jahrelang finanziell so schlecht, dass die Tariferhöhungen unter dem vorherigen Träger ausgesetzt wurden. Seit der Übernahme der Klinik durch die HELIOS Kliniken hat sich dies geändert und die Gehälter werden aktuell sogar überproportional angehoben. Die wirtschaftliche Lage des Hauses hat sich deutlich verbessert, da die Leistungen der Klinik immer besser von den Patienten angenommen werden", erklärt Meßthaler weiter. "Bedauerlich ist aus unserer Sicht jedoch, dass sich die Gewerkschaft ver.di dem Wunsch unserer Beschäftigten nach einer tariflichen Regelung zur steuerfreien Nutzung von Dienstfahrrädern verschließt", so Meßthaler weiter. "HELIOS wäre diesem berechtigten Interesse gerne nachgekommen mit dem Ziel, als Arbeitgeber noch attraktiver zu sein und die Beschäftigten beim Thema Gesundheit aktiv zu unterstützen."

 

In den letzten Jahren wurden am HELIOS Klinikum Warburg u.a. eine Schmerzklinik, eine Geriatrie und ein Herzkatheterlabor, welches rund um die Uhr betrieben wird, eröffnet. Darüber hinaus wurde in nahezu allen schon vorhandenen Fachabteilungen das Leistungsspektrum zum Teil deutlich erweitert.

 

***

 

Das HELIOS Klinikum Warburg, Akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps-Universität Marburg verfügt in sieben Fachachteilungen und einer Belegabteilung über 153 Betten. Rund 270 Mitarbeiter versorgen jährlich über 7.000 stationäre Patienten.

 

HELIOS ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören die HELIOS Kliniken in Deutschland und Quirónsalud in Spanien. In Deutschland hat HELIOS 112 Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 78 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), vier Rehazentren, 18 Präventionszentren und 13 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. HELIOS versorgt in Deutschland jährlich mehr als 5,2 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über 35.000 Betten, beschäftigt mehr als 72.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in Deutschland im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. HELIOS ist Partner des Kliniknetzwerks "Wir für Gesundheit".

 

Quirónsalud betreibt 43 Kliniken, 39 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Die Gruppe ist in allen wirtschaftlich wichtigen Ballungsräumen Spaniens vertreten. Quirónsalud beschäftigt 35.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,5 Milliarden Euro. HELIOS gehört zum Gesundheitskonzern Fresenius. Sitz der HELIOS Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

***

 

Pressekontakt:

Maike Hesse

Referentin Unternehmenskommunikation und Marketing

Telefon: 05641 911001

E-Mail: maike.hesse@helios-kliniken.de