Petri-Kapelle erstrahlt in neuem Glanz
Pressemitteilung

Petri-Kapelle erstrahlt in neuem Glanz

Warburg

Drei Jahre lang war das schöne Bauwerk aus den 20iger Jahren während der Neubau- und Restaurationsarbeiten geschlossen. Nun wurde die Kapelle in einer feierlichen Runde neu eröffnet.

Drei Jahre lang war das schöne Bauwerk aus den 20iger Jahren während der Neubau- und Restaurationsarbeiten geschlossen. Nun wurde die Kapelle in einer feierlichen Runde neu eröffnet.

 

 Die frisch restaurierte Kapelle platze aus allen Nähten, als Klinikgeschäftsführer Birger Meßthaler zur feierlichen Eröffnung einlud. Rund 250 Gäste feierten gemeinsam den ersten Gottesdienst in der schönen Kapelle.

 

Seit 2011 wurde auf dem Gelände des ehemaligen St. Petri-Hospitals das neue Klinikum errichtet. In Erinnerung an das alte Klinikum, wurde die Krankenhauskapelle von dem ehemaligen Klinikum abgetrennt. Mit schweren Stahlträgern waren die Wände und das Kirchenschiff gesichert worden, damit das Gotteshaus aus den 20iger Jahren ohne die tragenden Wände des alten Klinikgebäudes völlig frei stehen konnte. Ein Stahlfachwerk hält nun das neue Dach und den Glockenturm. Auch eine hölzerne Zwischendecke musste eingebaut werden, um künftig die Wartung der rund 150 kg schweren Glocke durchführen zu können.

 

Nicht nur die Fassade der Kapelle hat einen neuen Anstrich bekommen - auch das Innenleben hat sich verändert. So wurden die alten Kirchenbänke gegen neue, gemütliche Stühle ausgetauscht. "Wir möchten damit gerade den älteren Patienten einen Kirchenbesuch erleichtern. Mit Rollator und Rollstuhl ist man mit den flexiblen Stühlen besser aufgestellt", so Klinikgeschäftsführer Birger Meßthaler.

 

Künftig wird die Kapelle nicht nur für Gottesdienste, sondern auch für medizinische Vorträge genutzt.

 

***

 

Das HELIOS Klinikum Warburg, Akademisches Lehrkrankenhaus der Philipps-Universität Marburg verfügt in sieben Fachachteilungen und einer Belegabteilung über 153 Betten. Rund 300 Mitarbeiter versorgen jährlich über 7.100 stationäre Patienten.

 

Zur HELIOS Kliniken Gruppe gehören 112 eigene Akut- und Rehabilitationskliniken inklusive sieben Maximalversorger in Berlin-Buch, Duisburg, Erfurt, Krefeld, Schwerin, Wuppertal und Wiesbaden, 72 Medizinische Versorgungszentren (MVZ), fünf Rehazentren, 18 Präventionszentren und 14 Pflegeeinrichtungen. HELIOS ist damit einer der größten Anbieter von stationärer und ambulanter Patientenversorgung in Deutschland und bietet Qualitätsmedizin innerhalb des gesamten Versorgungsspektrums. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

 

HELIOS versorgt jährlich mehr als 4,7 Millionen Patienten, davon rund 1,3 Millionen stationär. Die Klinikgruppe verfügt insgesamt über rund 35.000 Betten und beschäftigt rund 71.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2015 erwirtschaftete HELIOS einen Umsatz von rund 5,6 Milliarden Euro. Die HELIOS Kliniken gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius und sind Partner des Kliniknetzwerks "Wir für Gesundheit".

 

***

 

Pressekontakt:

Maike Hesse

Referentin Unternehmenskommunikation und Marketing

Telefon: 05641 911001

E-Mail: maike.hesse@helios-kliniken.de