Wichtige Informationen zum COVID 19 (Corona-Virus)
Patientenvortrag zur Multimodalen Schmerztherapie

Patientenvortrag zur Multimodalen Schmerztherapie

Warburg

Erneut lädt das Helios Klinikum Warburg Interessierte am kommenden Mittwoch, den 8. Juni 2022 um 18 Uhr, in die Kapelle auf dem Klinikgelände ein. Martin Becker, Chefarzt der Schmerzklinik, wird zum Thema Multimodale Schmerztherapie referieren.

Über 8 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter chronischen Schmerzen. Häufig stellen chronische Schmerzen für die Betroffenen eine schwere Beeinträchtigung ihrer gesamten Lebenssituation dar. Die Leistungsfähigkeit und die Belastbarkeit nehmen ab. Berufliche, familiäre und soziale Schwierigkeiten können Folgen der chronischen Schmerzerkrankung sein. Der Schmerz ist zu einer eigenständigen Krankheit geworden. Der interdisziplinäre Ansatz ist eine neue Therapieform, bei der ein Team aus erfahrenen Ärzten, Psychotherapeuten, pflegerischem Fachpersonal, Physio-, Ergo- und Kreativtherapeuten einen persönlichen Therapieplan auf die individuellen Erfordernisse des Patienten abstimmt und im Rahmen eines 2-wöchigen stationären Behandlungsprogramms umsetzt.

Wie im gesamten Klinikbetrieb, gelten auch bei der Wiederaufnahme des Informationsabends einige Präventionsmaßnahmen und Regeln: Alle Gäste müssen nachweislich eines der „drei G“ erfüllen: Geimpft, negativ getestet oder genesen.* Während der Veranstaltung muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

 

* Vollständiggeimpft (die vollständige Impfung muss mindestens 14 Tage zurückliegen), COVID-19-genesen (Vorweis eines positiven PCR-Testergebnis, das mindestens 28 Tage und höchstens sechs Monate alt ist) oder aktuell negativ getestet (das negative Schnelltest-Ergebnis muss von einer offiziellen Teststelle stammen und darf nicht älter als 24 Stunden sein).

 

Helios

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 120.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien und Lateinamerika. Rund 20 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2020 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 9,8 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 90 Kliniken, rund 130 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sechs Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,2 Millionen Patienten behandelt, davon 4,1 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland 73.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2020 einen Umsatz von 6,3 Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 53 Kliniken, davon sechs in Lateinamerika, 70 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15 Millionen Patienten behandelt, davon 14,1 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 40.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2020 einen Umsatz von 3,5 Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

 

Pressekontakt:

Helios Klinikum Warburg          

Melissa Bäcker 

Unternehmenskommunikation

Telefon: (02722) 60-2262

Mobil: +49 172 2752667

E-Mail: melissa.baecker@helios-gesundheit.de