Brustchirurgie

So radikal wie nötig, so schonend wie möglich

Vielfältige Beschwerden werden durch Veränderungen des Brustgewebes hervorgerufen. Eine sehr genaue Diagnose und ein individueller Behandlungsplan helfen den Patientinnen.

Die weibliche Brust verändert sich mehrfach im Laufe des Lebens und regelmäßig im Laufe des Zyklus. Frauen haben ein gutes Gespür dafür, wann Veränderungen im Brustgewebe außer der Reihe sind und abgeklärt werden müssen. Unsere gynäkologische Abteilung ist gerne Ihr Ansprechpartner.

Gut- und bösartige Veränderungen in der Brust

Symptome wie Spannungsgefühl, Berührungsempfindlichkeit oder tastbare Verhärtungen können auf Veränderungen des Brustgewebes hindeuten. Häufig handelt es sich dabei um harmlose Veränderungen wie

  • Zysten (Gewebehohlräume)
  • Fibroadenome (Gewebsneubildungen der Brustdrüse)
  • Lipome (gutartige Fettgeschwulste)
  • Mastopathie (gutartige Veränderung des Drüsengewebes)
  • Abszesse (Entzündungen)

Durch umfangreiche und genaue Untersuchungen schließen wir aus, dass es sich bei der festgestellten Veränderung um Brustkrebs, also ein Mammakarzinom, handelt.

Therapie

Nach dem wir Sie als Patientin eingehend untersucht haben, entwickeln wir mit Ihnen ein individuelles Therapiekonzept. Bei gutartigen Geschwülsten und Entzündungen operieren wir Sie schonend, mit möglichst kleinen Hautschnitten. Bei der Behandlung von Patientinnen mit bösartigen Tumoren (Mammakarzinom) kooperieren wir mit dem Helios Klinikum Gifhorn.

Um Ihre Betreuung und Behandlung sowie Ihre Vor- und Nachsorge zu individuell zu planen, kooperieren wir eng mit niedergelassenen Ärzten.