Die Geburt

Sie stehen im Mittelpunkt

Sie stehen im Mittelpunkt

Unser Geburtshilfe-Team im Helios Klinikum Uelzen schenkt Ihnen und Ihrem Baby einen natürlichen und glücklichen Start ins Leben. Dabei stimmen wir Ihre individuellen Vorstellungen für die Entbindung persönlich mit Ihnen ab.

Die Geburt nach Wunsch

Sanft und natürlich: So möchten wir, dass Sie die Geburt im Helios Klinikum Uelzen erleben. Sie können bei uns ab der 32. Schwangerschaftswoche bzw. bei Zwillingen ab der 33. Schwangerschaftswoche entbinden. Dabei lassen wir Ihnen so viel Freiraum wie möglich. Ihre Gebärposition können Sie selbstverständlich frei wählen. Neben der "klassischen" Entbindung im Entbindungsbett können Sie in der Hocke, im Stehen, im Vierfüßlerstand, auf dem Gebärhocker oder im Wasser (Entbindungswanne) gebären. Auch spontane Beckenendlagengeburten sind möglich.

Selbstverständlich ist es im Sinne einer familienorientierten Geburt, wenn Ihr Partner, Ihre Freundin oder eine andere vertraute Person Sie während Ihrer Entbindung begleitet und im schönsten Moment Ihres Lebens an Ihrer Seite steht. - Mit unseren kostenfreien Storchenparkplätzen auf dem großen Besucherparkplatz in unmittelbarer Nähe zum Haupteingang, sorgen wir dafür, dass Sie sich während der Geburt keine Gedanken um ein Parkticket machen müssen.

Beim ersten Anlegen des Babys und für eine gewisse Ruhezeit danach lassen wir Sie mit Ihrem Kind und Ihrer Begleitung auch gern mal ganz in Ruhe "allein". Genießen Sie diese Momente.

Unser Kreißsaal

Die Ausstattung unseres Geburtshilfebereichs ist auf eine individuelle Betreuung ausgerichtet. In den freundlichen, hellen Entbindungszimmern können Sie sich auf unterschiedliche Weise entspannen.

Wir sind vorbereitet auf Ihre individuellen Bedürfnisse

Auf Wunsch ist es möglich, starke Geburtsschmerzen wirksam und schnell zu lindern. Sie können zwischen sanften Methoden, wie Akupunktur, Entspannungsbad und Aromatherapie oder einer medikamentösen Schmerzlinderung bis zur Peridualanästhesie (PDA) wählen. Sollten Sie sich unter der Geburt für eine PDA entscheiden, steht ein Anästhesist bereit, um diese gut und routiniert zu legen.

Die Entscheidung darüber, welche Verfahren angewendet werden, treffen Sie. Auf Wunsch beraten die Hebammen in unserem Klinikum Sie gern.

Manchmal ist es notwendig, dass ein Kind per Kaiserschnitt geboren wird. Da unser Kreißsaal nicht weit entfernt liegt und jederzeit ein erfahrenes Operationsteam vor Ort ist, kann Ihr Kind binnen weniger Minuten das Licht der Welt erblicken. Kaiserschnitte führen wir überwiegend in Regionalanästhesie durch: So können Sie die ersten Augenblicke mit Ihrem Baby wach und mit voller Aufmerksamkeit erleben.

Im Helios Klinikum Uelzen haben Sie die Möglichkeit, per Wassergeburt zu entbinden. Sie ist eine der sanftesten Geburtsmethoden für Mutter und Kind. Denn warmes Wasser wirkt entspannend, sodass die Geburtsschmerzen oft als erträglicher empfunden werden. Die Geburt kann sich sogar um bis zu zwei Stunden verkürzen. Auch die Gefahr eines Dammrisses ist geringer, denn durch die Entspannung ist das Gewebe weicher und elastischer. Für das Neugeborene ist der sanfte Übergang vom warmen Frucht- zum Badewasser zudem sehr angenehm.

Ob eine Wassergeburt für Sie in Frage kommt, klären wir gerne in einem persönlichen Gespräch gemeinsam mit fachkundigen Hebammen und Gynäkologen.

Bei der Betreuung der Neugeborenen stimmen wir uns eng mit den in unserem Klinikum tätigen Kinderärzten ab.

Mit der „Intensivstation für Neugeborene“ – der Neonatologie in unserem Klinikum – arbeitet das Team der Geburtshilfe eng zusammen. So können wir eine gemeinsame und sofortige Versorgung von Frühgeborenen (ab der 32. Schwangerschaftswoche), Risiko-Kindern, kranken Säuglingen und deren Müttern in optimaler Weise gewährleisten. Die Intensivstation bietet ein hohes Versorgungsniveau mit einer Vielzahl an Möglichkeiten zeitgemäßer Intensivmedizin und individueller Pflege durch erfahrene Kinderkrankenschwestern. Wir legen besonderen Wert darauf, die Eltern in die Behandlung ihrer Kinder einzubeziehen.

Über Vorsorgeuntersuchungen und die Bedeutung von Impfungen im Kindesalter können Sie sich jederzeit informieren und beraten lassen.

Das könnte Sie auch interessieren